Facebook Seite Feed abonnieren

Der schönste erste Satz von Karl Olsberg

18. Oktober 2007 | Von | Kategorie: Bücher, Der schönste erste Satz

Karl OlsbergDas schrille Pulsieren der Sirene gellte durch die Station.

Das System von Karl Olsberg

Das SystemKurzbeschreibung
Bislang ging es Mark Helius blendend. Seine Softwarefirma in Hamburg steht kurz vor der Präsentation einer Weltneuheit: DINA, das erste intelligente Kommunikationssystem, soll den Investoren vorgestellt werden. Doch DINA macht unerklärliche Fehler, und die Präsentation gerät zum Fiasko. Auf einmal steht Mark vor den Trümmern seiner Existenz. Die Investoren wollen ihn feuern, er ist überschuldet, seine Frau wirft ihm Versagen vor. Da wird auch noch sein Freund und Mitgründer Ludger Hamacher ermordet. Alle Indizien belasten Mark. Während er verzweifelt versucht, seine Unschuld zu beweisen, spielen überall auf der Welt die Computer verrückt. Hat jemand die DINA-Software in einen hoch gefährlichen Virus verwandelt? Stecken Cyber-Terroristen hinter dem Mord? Oder hat gar das Internet selbst einen eigenen Willen entwickelt? Zusammen mit der Hackerin Lisa Hogert stellt Mark sich einem gnadenlosen Kampf auf Leben und Tod.Beängstigend realistisch schildert Karl Olsberg ein Alptraum-Szenario: Was wäre, wenn wir eines Tages die Kontrolle verlieren über eine Technik, von der wir uns selbst immer abhängiger gemacht haben? – ‘Das System‘ wird Ihren Blick auf unsere Welt verändern.

Über den Autor
Karl Olsberg, geb. 1960, studierte Betriebswirtschaft in Münster und promovierte über Künstliche Intelligenz. Er war Unternehmensberater bei McKinsey, Marketingleiter eines TV-Senders, erfolgreicher Gründer von zwei Unternehmen der New Economy, u.a. Preisträger “Start up des Jahres 2000″ der “Wirtschaftswoche”. Heute ist er Unternehmensberater in Hamburg und schreibt seit einigen Jahren. 2005 wurde er Sieger des Kurzgeschichtenwettbewerbs des “Buchjournals” mit der Erzählung “Taubers Sammlung”. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

16 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. So, jetzt mach mal schnell meine Duftmarke, damit ich unterrichtet bin, wenn hier einer was rät.

    Und dann gehe ich – wahrscheinlich – aber doch gleich.

  2. Smilies kommen an und Zaunpfähle und Duftmarken auch! Schlaf gut und ich glaube es ist nicht googlebar, da es sich um eine absolute Neuerscheinung handelt. Diesem Buch werden Bestsellerqualitäten vorausgesagt.
    Ich glaube in einer Liste ist es schon vertreten :-) und es ist natürlich nicht Harry Potter..

  3. P.S.: und ich denke es ist ein Geheimtipp für unseren old McDon, den ich schon irgendwie sehr vermisse hier.

  4. Du nimmst mir die Worte aus dem Hirn – Harry Potter war selbstverständlich mein erster Gedanke. Mein zweiter war ein Google-Versuch, der zuvörderst dieses hilfreiche Ergebnis hervorbrachte: “In Lesbenkreisen gilt die seriöse Maren Kroymann als schrille Sirene.”

    Na gut, dann laß ich es eben doch und bin jetzt aber wirklich …

    … weg.

  5. Ach Dolcevita, wie wäre es denn mit einem Tipp bei diesen vielen Neuerscheinungen im Herbst? Es hört sich ja eindeutig nach Krimi oder Thriller an, oder doch nicht?
    Grüße

  6. Hallo Dolcevita,

    tut mir leid, ich komme erst jetzt dazu, mich mit dem Satz zu befassen.

    Also, der Herr Kalteis ist doch Rangierer, oder? Da würde dieser eisenbahnerisch klingende Anfangssatz doch gut zu ihm passen. Allerdings war es mir mal wieder nicht möglich, in einer Buchhandlung nachzuschauen, ob das stimmt.

    Old MacDons literarische Vorlieben sind mir bisher nicht so geläufig, daran kann ich mich also schlecht orientieren. Ich hatte aber eigentlich den Eindruck, daß diese Vorlieben mehr so Richtung “fremde Länder, andere Sitten” gehen, dann würde natürlich ein urbayrisches Sujet wie das von “Kalteis” weniger passen. Aber egal mit welchen Vorlieben, er fehlt hier auf alle Fälle, stimmt, dolcevita.

    Wenn “Kalteis” nicht stimmt, dann sind aber immerhin noch Christoph und ich zum Raten anwesend (und hoffentlich auch Peter?). Und in diesem Fall möchte ich mich Christophs Wunsch nach dem einen oder anderen Hinweis anschließen.

    Damit verabschiede ich mich dann mal wieder bis morgen.

  7. huhu Anjelka, hi Christoph, guck guck Peter, usw. :-)
    ja, denke auch ihr braucht einen Tipp – Kalteis ist ja schon ein Bestseller und dieses Buch möchte es noch werden. Ist wie gesagt erst einige Tage im Handel, scheint aber alle Voraussetzungen dafür zu haben in den Bestsellerlisten zu landen (d.h. in einer Top 1000 – Liste ist es schon) Ich weiß es auch nicht soooo genau, denke es könnte dem Don gefallen. Es wird in Verbindung mit dem “Schwarm” genannt und ist deshalb auch ein Thriller… so nu aber… gute Nacht :lol:
    und wie gefällt euch Hemingway?
    @Anjelka – stelle mir immer vor wie sich das wohl anhört wenn du SCHOCKSCHWERENOT sagst ;-)

  8. P.S.: Der Autor ist übrigens wie Schätzing ein Deutscher, allerdings noch nicht so bekannt…..

  9. Nabend miteinander, bin auch mal wieder da!

    @ Dolcevita:
    Wenn du “Der Rote” von Bernhard Kegel meinst: Der könnte mir schon gefallen…

  10. oh, je später der Abend, desto seltener die Gäste ;-)
    nein – meine nicht “Der Rote” – es hat nix mit Wasser zu tun! Aber mit künstlicher Intelligenz…

  11. Dann ist es vielleicht “Das System” von Karl Olsberg?

  12. och Don, mein Lieber, ich glaube Anjelka geht dir an die Gurgel. Wie ging das denn so schnell?

  13. Erst jammert ihr rum, dass ich nicht mitmache, und wenn ich mir die Zeit abknapse und mal hier vorbeischaue, muss ich befürchten, vergurgelt zu werden… tztztztz… ;-)

    Der entscheidende Hinweis war natürlich die Verbindung mit Schätzings Schwarm. Hättest du diesen Hinweis früher gegeben, hätte ich sicher keine Chance mehr gehabt. Sowohl Kegel als auch Olsberg werden zur Zeit häufig mit Schätzing in einem Atemzug genannt, und beiden werden für ihre Neuerscheinungen Bestsellerqualitäten nachgesagt, aber Kegel war nun mal meine erste Option – gerade wegen der Tiefsee.

    Na, dann gibt’s so gegen 10 Uhr, wenn sich das ES-Völkchen erfolgreich den Schlaf aus den Augen gewischt hat, meinen neuen Ersten Satz! Und ich mampfe jetzt schnell noch meinen Keks, bevor ich mich in mein Schlafgemach zurückziehe, getreu dem Motto:

    “Wer nie im Bette Kekse aß, weiß nicht, wie Krümel pieksen.”
    Ich hab da nämlich schon so meine Erfahrungen gemacht… ;-) *mampf*

    PS: Damit der Lesekreis auch seinen latenten Bildungsauftrag wahrnimmt, habe ich folgenden Vorschlag: Wie wäre es, wenn du (speziell bei unbekannteren Autoren/Büchern) bei der Auflösung zusätzlich den Namen des Autors und/oder den Buchtitel mit nützlichen Informationen wie einer Biografie und/oder Buchbesprechung verlinkst?

    So, jetzt aber gute Nacht! Und sorry, Anjelka, aber deine Zeit kommt sicher auch noch mal… ;-)

  14. ja, das habe ich befürchtet. Du hast irgendwann erzählt, dass du den Schwarm viel verliehen hast, und in der Regel verleiht man Bücher, die einem auch gefallen haben, ergo ist man hellhörig, wenn ähnliches Material auf den Markt kommt :-)
    Von Kegel habe ich noch nichts gehört, kennst du das Buch “Der Rote”? Karl Olsberg ist mit “Das System” bei amazon inzwischen auf Platz 350 oder so, das ist ziemlich erstaunlich und ziemlich gut. Ich habe bis jetzt nur positive Kritiken gelesen. Werde es mir auf jeden Fall besorgen.
    So, denke du hast dein Bett wieder entkrümelt und schläfst schon längst.
    Nehme deinen Vorschlag, Informationen über Autoren und/oder Bücher per Link in die Sätze zu packen, dankend an.
    Hm, latenter Bildungsauftrag? Wenn, dann nur weil das so begabte “ES-Völkchen” hier geistreich mitwirkt :-) Vielen Dank dafür!
    LG

  15. Schönen guten Morgen allerseits!

    @ Dolcevita:
    Ich habe beide Bücher noch nicht gelesen, aber ich habe ihnen einen vorderen Platz auf meiner persönlichen to-read-Liste eingeräumt. Einen ausführlichen Artikel zu “Der Rote” gibt es übrigens hier.

    @ all:
    Hier kommt die neue Herausforderung zum Wochenende:

    Es saß schon mancher Maler in müßiger Stunde vor seinem Spiegel und zeichnete sich selbst.

    Viel Spaß!

  16. Hallo, liebe Leute!

    Ihr verhandelt hier über Bücher, deren Autoren ich nicht mal vom Hörensagen kenne. Diesen Schätzing zum Beispiel hab ich neulich erstmals in einer Buchhandlung in Ravenna in hellen Stapeln herumliegen sehen und wußte nicht, was ich davon halten sollte. Vielleicht sollte ich doch mal wieder anfangen zu lesen. Ich hab hier seit Weihnachten einen Buch-Gutschein über 25 Euro liegen, davon könnte ich ja vielleicht mal diesen Olsen erwerben – ist der für mich geeignet? Oder gibts was aus den letzten 20 Jahren, das ich dringender lesen sollte? Ich komme mir gerade wie ein Analphabet vor, der plötzlich entdeckt, daß es Buchstaben gibt.

    Und im übrigen: ich bin unschuldig wie frisch gefallener Schnee und nur mäßig gewalttätig, Du mußt gar nichts befürchten, Don F.

    ;-) Wenn ich Schockschwerenot sage, dann klingt das vorwiegend erschrocken, dolcevita.

    Und jetzt muß ich erst mal was essen, weil ich mir den Schlaf nämlich Sonnabends erst gegen zwölf aus den Augen reibe, auch wenn das lotterlebig ist. Deshalb komme ich auch nicht zum Lesen. Wie viele Kinder hast Du eigentlich, dolcevita – darf man danch fragen?

Schreibe einen Kommentar