Facebook Seite Feed abonnieren

Lesen! im ZDF mit Elke Heidenreich und André Heller am 26.10.07 um 22.30 Uhr

23. Oktober 2007 | Von | Kategorie: Termine

Nachfolgend die Bücherliste mit den zur Zeit feststehenden Buchtiteln. Alle weiteren Bücher, die in der Sendung genannt werden, stehen aktuell noch nicht fest.

Alexander Gorkow
Mona
Kiepenheuer & Witsch, 2007
Gebundene Ausgabe, 208 Seiten,
17,90 Euro

Joseph Roth
Radetzkymarsch

Kiepenheuer & Witsch, 2005
Gebundene Ausgabe, 416 Seiten
13,00 Euro

Michael Frayn
Gegen Ende des Morgens

Aus dem Englischen von Miriam Mandelkow
Dörlemann Verlag, 2007
Gebundene Ausgabe, 317 Seiten
21,90 Euro

Georg Forster
Reise um die Welt

Illustriert von eigener Hand.
Mit einem biographischen Essay von Klaus Harpprecht
und einem Nachwort von Frank Vorpahl
Eichborn Verlag “Die Andere Bibliothek” Sonderband, 2007
Gebundene Ausgabe, 648 Seiten,
79,00 Euro

Miriam Meckel
Das Glück der Unerreichbarkeit

Murmann Verlag, 2007
Gebundene Ausgabe, 272 Seiten
18,00 Euro

Katherine Mansfield
Deutsche beim Fleisch

Gelesen von Maren Eggert
1 CD, Laufzeit 80 Minuten
HörbuchHamburg, 2007
12,95 Euro (unverbindliche Preisempfehlung)

Friedrich Kröhnke
Wie in schönen Filmen

Ammann Verlag, 2007
Gebundene Ausgabe, 160 Seiten
17,90 Euro

Die nächste Lesen!-Sendung wird am Freitag, dem 30. November 2007 ausgestrahlt

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

4 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Hallo dolcevita,

    Mona ist ja zum Glück wieder lieferbar! Fand ich gut zu lesen, wobei die Location und das Milieu für einen Bücherwurm doch schwer zu ertragen ist.

    Wirklich wunderbar an der Sendung fand ich den Hinweis auf Joseph Roth. Schade das die ganze Triliogie so schlecht zu bekommen ist. Radetzkymarsch ist schon eindrucksvoll.

    Damals gabs mal einen Film “Ein Stück Sonnenschein” oder so mit Ralph Feinnes, so ähnlich stelle ich mir diese k u. k Zeit vor.

    liebe Grüsse nach München!

    P.S. wären auch mal Beiträge zu Lesungen “woanders” interessant?
    Habe eine tolle Örtlichkeit im Herzen Westfalens zu empfehlen:
    unter http://http://www.die-ostwestfalen.de
    kannst Du ja mal schauen;-}

  2. hi Gudrun,
    das ist ja interessant, wusste gar nicht, dass “Mona” kurzfristig nicht lieferbar war. Aber ich kann mir vorstellen, dass das von Zeit zu Zeit passiert, wenn Elke Heidenreich weniger bekannte Bücher in der Sendung präsentiert hat. Ihr Wort ist halt Gesetz ;-)
    Ich habe mir auch vorgenommen mir den “Radetzkymarsch” zu besorgen, André Heller war schon sehr überzeugend mit seiner Buchvorstellung. Vielleicht wird die Trilogie ja jetzt neu aufgelegt.
    Den Film kenne ich gar nicht.
    Leider hatte ich noch keine Zeit mich mit Deinem Link näher zu beschäftigen, meinst Du es würde etwas bringen, wenn ich die eine oder andere Lesung aus dem Herzen Westfalens hier ankündige? Eigentlich geht es mir bei den Ankündigungen zu Lesungen darum, Autoren und Bücher publik zu machen, und ob die Veranstaltung die dazu dient, nun hier oder in Westfalen stattfindet,ist letztendlich egal. Auf der anderen Seite ist der Lesekreis in München angesiedelt und die lesekreis.org war als Informationsplattform für die Teilnehmer gedacht Aber irgendwie verselbstständigt sich gerade alles, und ich weiß noch gar nicht genau wohin das führt. Wir werden sehen. Viele Grüße aus dem verschneiten und eiskalten München :-)

  3. Hallo dolcewita,
    vielleicht macht das nur Sinn in einer eigenen Rubrik, Lesereise, Tipps fürs Ausland oder so. Sonst ist Westfalen doch weit weg, von Eurer Zielgruppe.
    Ja das mit dem Ausverkauft, wenn Elke Heidenreich was sagt, ist echt unglaublich. Ich weiss immer gar nicht ob ich mich für die Autoren und Verlage freuen oder sie bedauern soll!
    Bin gespannt auf die Sendung am 30.11.07
    liebe grüsse ins schöne München!

  4. Hallo Gudrun,

    für die Autoren und Verlage darf man sich mit Sicherheit ganz unzweideutig freuen – wenn einem die Bücher denn zusagen. Beide veröffentlichen Bücher, um sie erfolgreich abzusetzen, und das gelingt ihnen offensichtlich erheblich leichter mit dieser Art von TV-Rückenwind.

    Allerdings handelt es sich m. E. für die nicht erwähnten Autoren und Verlage und auch für die Leser – für den gesamten sonstigen Buchmarkt also – um ein nicht sonderlich erfreuliches Phänomen, das auch schon im Zusammenhang mit dem “Literarischen Quartett” zu beobachten war. So wie früher RR und seine Leute hat heute Elke Heidenreich faktisch eine ungeheure Marktmacht, ob sie das will oder nicht (ich will ihr ja gern zugestehen, daß sie es nicht will). Ein Buch verkauft sich offenbar – Deine Beobachtung spricht ja auch dafür – erheblich besser, bekommt anscheinend geradezu Bestsellerwerte, wenn es in einer populären Lesessendung empfohlen wird. Ich fürchte, das führt zu einer Benachteiligung der Autoren und Bücher, die in solchen Sendungen nicht vorkommen, denn das Lesepotential ist ja begrenzt.

    Es kann natürlich auch sein, daß Lesen über solche Sendungen insgesamt an Popularität gewinnt und der Kuchen nicht nur ungleicher verteilt, sondern insgesamt auch größer wird, so daß kein nennenswerter Schaden für die entsteht, die “draußenbleiben” müssen.

    Wie auch immer, “Radetzkymarsch” ist schon noch leicht zu bekommen, zumindest über Amazon bzw. antiquarisch.

Schreibe einen Kommentar