Facebook Seite Feed abonnieren

Lesen! im ZDF mit Elke Heidenreich und Ulrike Kriener am 25.01.08 um 22.30 Uhr

21. Januar 2008 | Von | Kategorie: Lesekreis, Termine

Am 25. Januar 2008 um 22.30 Uhr wird die “Vielleserin” Elke Heidenreich wieder zum Lesen animieren und mehrere Bücher vorstellen. Als Gast begrüßt sie
diesmal die Schauspielerin Ulrike Kriener.
Nachfolgend die Bücherliste mit den zur Zeit feststehenden Buchtiteln. Alle weiteren Bücher, die in der Sendung genannt werden, stehen aktuell noch
nicht fest.

Alice Munro
Himmel und Hölle
Neun Erzählungen

Aus dem Englischen von Heidi Zerning
S. Fischer Verlag, 2006
Broschierte Ausgabe, 384 Seiten
ISBN 3-596-15707-2
9,95 Euro

Tom Rob Smith
Kind 44

Aus dem Englischen von Armin Gontermann
DuMont Verlag, 2008
Gebundene Ausgabe, 512 Seiten
ISBN 978-3-8321-8056-0
19,90 Euro

Nicole Nottelmann
Die Karrieren der Vicki Baum

Kiepenheuer & Witsch, 2007
Gebundene Ausgabe, 448 Seiten
ISBN 978-3-462-03766-1
22,90 Euro

D.H. Lawrence
Verliebt
Meistererzählungen

Gelesen von Rolf Boysen, Brigitte Buhre, Anna König und Hans Korte
Diogenes Hörbuch, 2007
7 CDs, 540 Minuten Laufzeit
ISBN 3-257-80903-4
39,90 Euro (unverbindliche Preisempfehlung)

Richard David Precht
Wer bin ich – und wenn ja wie viele?
Eine philosophische Reise

Goldmann Verlag, 2007
Gebundene Ausgabe, 400 Seiten
ISBN: 978-3-442-31143-9
14,95 Euro

Daniel Schreiber
Susan Sontag. Geist und Glamour

Aufbau-Verlag, 2007
Gebundene Ausgabe, 342 Seiten,
ISBN 978-3-351-02649-3
22,95 Euro

Stewart O’Nan
Letzte Nacht

Deutsch von Thomas Gunkel
marebuchverlag, 2007
Gebundene Ausgabe, 160 Seiten
ISBN 978-3-86648-074-2
18,00 Euro

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

9 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Diese Sendung haben die Bücher eigentlich nicht verdient. Selten so viel oberflächliches Gelaber und reine Werbung gehört wie bei Frau Heidenreich. Nur noch die Sendung mit Susanne Fröhlich ist übler – wegen ihrer Buchauswahl.

  2. Willkommen Tinius!
    Ah, welche Laus ist dir denn über die Leber gelaufen? Also, wie kann denn die Sendung die Bücher nicht verdient haben, was meinst du damit? Sind die Bücher zu gut für Frau Heidenreich? Und für wen macht sie Werbung, wenn nicht für die vorgestellten Bücher? Oder missfällt dir die Auswahl und du findest es nicht ok, dass diese Bücher gepusht werden? Aber welche sollten es dann werden? Bislang bin ich immer noch davon ausgegangen, dass sie bei der Entscheidung welches Buch vorgestellt wird tatsächlich aktiv beteiligt ist, und eigentlich kann man/frau sich doch auf ihr Urteil verlassen. Aber das weißt du ja eh, zumindest dann, wenn du die Buchauswahl von Susanne Fröhlich bekritelst. Wer ist Susanne Fröhlich und welche Buchsendung macht sie eigentlich?
    Liebe Grüße ;-)

  3. Hallo Dolcevita, ich bemängele die oberflächliche, hingeschluderte und beinahe substanzlose Behandlung der von ihr vorgestellten Bücher. Das ist reine PR oder Werbung und hat mit der Auseinandersetzung mit inhaltlichen oder gar formalen Aspekte nichts zu tun. Die mag sie privatim geleistet haben, öffentlich tut sie es nicht. Da sind selbst etliche Buchblogger besser. LG tinius

  4. Oberflächlich, auf Grund der knapp bemessenen Sendezeit, mag stimmen, ich wünsche mir auch halb so viele Bücher und diese dann etwas intensiver behandelt und von mir aus auch mit mehr Substanz. Hingeschludert? Was für ein Wort! Obwohl es einen ziemlich negativen Touch hat, passt es irgendwie zu ihr und zu der Art wie sie die Bücher präsentiert. Aber meine Güte, so ist sie nun mal, auf ihre Art doch total sympathisch, witzig und eigen. Mir fällt der Name von dem Typen (zwischen 40 und 50, Halbglatze, Brille, untersetzt), der seine Buchsendung zelebriert und wirklich sehr gegensätzlich agiert, nicht ein, aber grundsätzlich gibt es doch keine verbindliche Vorschrift für die Präsentation von Büchern, gell :-)
    Elke Heidenreichs Anliegen ist es doch möglichst viele Menschen zum Lesen zu animieren und ich mag nicht glauben, dass sie sich die Bücher wegen des Geldes unterschieben lässt.
    Na ja, und klar gibt es “literarische Blogger” (gehörst du zu denen?) die es wunderbar verstehen ein Buch vorzustellen, nur haben die ein Millionenpublikum?
    Liebe Grüße, trotzdem! ;-)

  5. Danke für diese Erinnerung, sonst hätte ich das wieder vergessen. Ich mag die Sendung recht gern, weil ich auch Heidenreichs Bücher und Kolumnen mochte.

  6. Ja, zu den rezensierenden Bloggern gehöre ich seit Anfang 2004, mit einem Jahr Unterbrechung und nun mit neuem Nick und Bloghoster. Ob ich gut bin, müssen meine Leser entscheiden, aber ich denke, daß ich mich schon unter die Besseren einordnen darf. ;) – Ja, klar. Mit einem Drittel der Bücher in der vorgegebenen Sendezeit könnte auch dieses Konzept durchaus taugen, aber so ist es ja nicht. Der Buchbranche sei zugestanden, daß auch sie Werbung benötigen, jedoch ich als Leser und Zuschauer erwarte in einer redaktionell betreuten Sendung mehr bzw. anderes als Werbung. Ich trauere ernsthaft dem literarischen Quartett nach. Der einzige Ersatz ist m.E. der “Literaturclub” auf 3sat, den ich aber wegen der Sendezeit höchst selten sehe. LG tinius

  7. Willkommen Nina :-) Freut mich, dass du her gefunden hast. Du kannst allerdings beim ZDF den Newsletter für die Lesen! Sendung abonnieren. Abgesehen davon gibt es auf der Seite des Börsenvereins (www.boersenverein.de) unter der Rubrik -> Buchkultur -> Bücher im Fernsehen, alle Hinweise zu geplanten Buchsendungen. Lieber ist es mir natürlich, wenn du dich weiterhin hier informierst ;-) Vielen Dank für die Rückendeckung im Fall Heidenreich/tinius.

    @tinius, und dir danke ich dafür, dass du ein wenig eingelenkt hast. Ich war heute, leider nur kurz, auf deinem Blog. Sehr gut hat mir die Rezension über “Schatten der Winde” von Carlos Ruiz Zafon gefallen. Das war das erste Buch über das ich gestolpert bin, welches ich ebenfalls gelesen habe. Ich habe mir schon überlegt dich hier in mein Blogroll aufzunehmen unter der Prämisse, dass man bei dir gute Rezensionen findet ;-) Mir fällt es übrigens äußerst schwer ein Buch zu bewerten.
    Ok, also einigen wir uns im Fall Lesen! darauf, dass das Konzept passt und die Anzahl der Bücher reduziert werden sollte. Der Meinung bin ich auch, ich bin regelrecht fertig, wenn die Sendung vorbei ist, weil es einfach zu viele Information auf einmal sind.
    Der Buchhandel braucht dringend Werbung, im letzten Jahr gab es erstmals wieder eine leichte Steigerung von 1,1 % (stand gestern oder vorgestern erst in der Zeitung) und das nachdem jahrelang die Umsatzzahlen rückläufig waren. Ach ja, dem literarischen Quartett trauere ich auch aus vielerlei Gründen nach!
    Liebe Grüße :-)
    P.S.: in der Regel werden die Sendungen doch mehrfach wiederholt, vielleicht wird der “Literaturclub” auch häufiger gezeigt?

  8. Ich schulde Dir ja noch eine Antwort : Susanne Fröhlich – Autorin von solch weltbewegenden Büchern wie “Moppel – Ich”, “Runzel – Ich”, Journalistin und Moderatorin hat im MDR eine Büchersendung : “Fröhlich lesen”. – Literaturclub wird zwar wiederholt, da es aber eine Veranstaltung des Schweizer Fernsehens ist, läuft nur eine davon auf 3 Sat, Originalausstrahlung und andere Wiederholungen gibt es nur in der Schweiz oder vielleicht deutschen Rand / Grenzgebieten. Und Berlin gehört definitiv nicht zu jenen. ;) LG tinius

  9. Merci! Sie ist mir gestern schon beim Börsenverein auf der Seite “Bücher im Fernsehen” begegnet ;-) Na ja, auch für solche Bücher werden sich immer Leser finden lassen.
    Hast du gesehen wer beim nächsten “Literturclub” zu Gast sein wird?
    Genau, Elke Heidenreich! Mit in der Runde sitzen die Kritiker Peter Hamm und Urs Schaub.
    Wiederholung 3sat: Sonntag, 24. Februar 2008, 13.30 Uhr.
    Schönen Tag :-)

Schreibe einen Kommentar