Facebook Seite Feed abonnieren

Krimifestival München: Gisa Klönne liest heute aus Nacht ohne Schatten

10. März 2008 | Von | Kategorie: Bücher, Lesekreis, Lesungen, München, Termine

Nacht ohne Schatten

Gisa Klönne liest aus ihrem dritten Roman
Montag, 10. März 2008
20 Uhr, Giesinger Bahnhof, München

Gisa KlönneGisa Klönne, geboren 1964, ist Kriminalschriftstellerin und Journalistin.

Nach dem Abitur studierte sie Germanistik und Politologie in Darmstadt und in Guildford (Großbritannien), sowie Anglistik, Germanistik und Theater-, Film und Fernsehwissenschaften in Köln.

Es folgten Jahre bei Zeitschriften wie Emma sowie eine Chefredakteurstätigkeit bei der Umweltzeitschrift BUNDmagazin. Im Jahr 2001 gewann sie mit der Erzählung Stehblues Revisited den Short-Story-Wettbewerb der Zeitschrift Journal für die Frau. Im Jahr 2005 veröffentlichte sie im Ullstein Verlag ihren ersten Roman, den Krimi Der Wald ist Schweigen, dem 2006 der Krimi Unter dem Eis folgte.

Neben Ihrer Tätigkeit als Krimischriftstellerin arbeitet Gisa Klönne als freie Journalistin für Zeitschriften, Tageszeitungen und Online-Magazine. Des weiteren arbeitet sie als Dozentin in der Aus- und Weiterbildung von Journalisten und lehrt kreatives Schreiben an der Akademie für Management-Kommunikation und Redenschreiben. Gisa Klönne ist Mitglied im Deutschen Journalistenverband, dem Journalistinnenverband, dem VS, der Autorengruppe Das Syndikat und bei den Sisters in Crime, deren Sprecherin sie ist.

Nacht ohne Schatten Kurzbeschreibung
Köln, kurz nach Mitternacht. Ein verlassener S-Bahnhof. Ein erstochener Fahrer. Wenig später findet man in der Nähe eine bewusstlose junge Frau, die offenbar zur Prostitution gezwungen wurde. In langen, unwirklich warmen Januarnächten suchen Kommissarin Judith Krieger und ihr Kollege Manni Korzilius nach einem Zusammenhang. Gisa Klönnes dritter Roman entführt mit großem psychologischem Gespür in eine beklemmende Welt, in der Gewalt gegen Frauen alltäglich ist.

Klappentext
In einer regnerischen Nacht wird Judith Krieger zum Schauplatz eines Mordes gerufen: Der Fahrer einer S-Bahn liegt¿ erstochen neben seinem Zug. Vergeblich sucht sie nach Spuren oder Zeugen. Wenig später findet sie in der Nähe der Gleise eine misshandelte junge Frau. Doch die kann nicht aussagen und ringt mit dem Tod. Als Judith zusammen mit Manni Korzilius die Ermittlungen aufnimmt, steigt Unbewältigtes wieder an die Oberfläche: Ihre Vergangenheit im Frauenhaus, wo sie während des Studiums als Nachtwächterin jobbte. Muss sie dorthin zurückkehren, um diesen Fall zu lösen? Und während Manni Judith immer weniger versteht, wittert ein anderer ihre Schwäche: Jemand, der Frauen verachtet und auch vor Mord nicht zurückschreckt. Jemand, der Judith sehr gefährlich wird.

Henny Hidden, die Krimilady meint:
Es ist bisher Gisa Klönnes bestes Buch. Und begründet dies sehr ausführlich auf ihrem Blog.

Im Anschluss an die Lesung findet eine Diskussion mit Kriminalhauptkommissarin Andrea Kleim statt
(Dezernat Opferschutz).

Moderation: Maike Freese (Bücherfrauen)

Tel. 089 – 189 10 788, Eintritt 8 € (erm. 6 €)

Veranstalter: Krimifestival München, Bücherfrauen München, Ullstein Verlag, Freunde Giesings e.V.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar