Facebook Seite Feed abonnieren

Literaturfest München: Programm vom 19.11.2010

11. November 2010 | Von | Kategorie: Literaturfestival

Literaturfest München

Nachfolgend das Programm vom Freitag, den 19.11.2010, an den verschiedenen Veranstaltungsorten im Überblick:

Gasteig, Black Box um 19 Uhr

Junge Autoren für Literatur Update 2010
Preisverleihung und Lesung

Die Literaturstiftung Bayern verleiht den 1. Preis des Wettbewerbs »Junge Autoren für LITERATUR UPDATE«. Er ist mit 2000 € dotiert. Dramatikerin Kerstin Specht stellt den Preisträger bzw. die Preisträgerin vor.

Die Literaturstiftung Bayern hat es sich zum Ziel gemacht, junge Autorinnen und Autoren zu fördern und auf ihrem Weg in den Schriftstellerberuf zu unterstützen. Mit dem Festival LITERATUR UPDATE, das die Stiftung mit dem AK gemeinsame Kulturarbeit bayerischer Städte e.V. veranstaltet, ist ein erster Schritt getan. Hier hat der literarische Nachwuchs das Wort und erobert die Bühnen.
Neue Formen der Textproduktion verlassen die Seiten zwischen den Buchdeckeln, werden im Poetry Slam zum gelebten Gedicht und verbinden sich mit Wort-, Bild- und Klangkunst. Anlässlich des Festivals hat die Literaturstiftung ihren ersten Nachwuchswettbewerb ausgelobt, für den sich junge AutorInnen bis 35 Jahre mit Texten und einem Video bewerben konnten. Alle Wettbewerbsgewinner werden unter www.literaturupdate.de vorgestellt. Den Erstplatzierten kann man im Rahmen der Münchner Bücherschau live erleben.

Der Eintritt ist frei.

______________________________________________________________________________________

Hotel Torbräu – Treffpunkt 15.45 Uhr

Eine Geschichte, die weitergeht I
Von Griechenland über Tschetschenien und Kurdistan nach Pakistan und Japan

Autoren wandern gemeinsam mit ihrem Publikum zu Fuß durch München: von Kontinent zu Kontinent, von einem Ende der Welt zum anderen.

Bei dieser Lesewanderung begeben sich alle miteinander auf eine literarische Reise. Dabei stellen fünf Autoren aus aller Welt ihre Romane und literarischen Reportagen vor – oder poetische Erzählungen, bei denen die Protagonisten in jeder Hinsicht auf Reisen sind. So vermessen sie den Globus mit Geschichten.

Nach jeder Etappe steht man auf und geht zu einem anderen Ort; die Zuschauer können sich beliebig ein- und ausklinken. Eine weitere Lesereise findet am Sonntag, den 21.11.2010 statt.

Die Reisegruppe geht zusammen mit der Literatur auf Wortwegen. So kann sich unterwegs eine neue Wechselbeziehung zwischen Text und Zuhörer entwickeln. Die Reisebewegung durch München spiegelt die großen Wortreisen, die beim Innehalten hörbar werden.

Reiseleitung: Tina Rausch
Sprache: Englisch und Deutschland

16 Uhr: Start in Griechenland und der Türkei
Karl Markus Gauß liest im Hotel Torbräu aus Im Wald der Metropolen, seiner Reisereportage in 13 Stationen, seiner reichhaltigen Kulturgeschichte Europas. Sie führt vom Burgund nach Transsilvanien, von Bukarest nach Istanbul, von Thüringen nach Griechenland.

16.45 Uhr: Visite in Tschetschenien
German Sadulajew liest in der Tolstoi-Bibliothek aus Ich bin Tschetschene, seinem hypnotischen Roman, der Russland und Tschetschenien zu versöhnen sucht. „Auch wenn es schwer ist, Tschetschene zu sein“, sagt Sadulajew, „ist es doch unmöglich, kein Tschetschene zu sein.“

17.30 Uhr: Trainingslager in Kurdistan
Sherko Fatah liest im Haus der Kleinen Künste aus seinem Roman Das dunkle Schiff, in dem er von dem irakischen Koch Kerim erzählt, der sich auf die gefährliche Reise nach Europa begibt. Der im Grenzland unter die Gotteskrieger gerät und sich von der Gewalt lossagen will.

18.15 Uhr: Rundreise durch Pakistan
Jürgen W. Frembgen liest bei G5 Immobilien aus seinem neuen Buch Nachtmusik im Land der Sufis – Unerhörtes Pakistan, in dem er seine faszinierenden Erlebnisse mit der Musik des Volksislam schildert.

19 Uhr: Traumreise nach Japan
Lázló Krasnahorkai liest im Teamtheater Comedy aus seinem Erzählband Seiobo auf Erden, in dem er sehnsuchtsvolle Geschichten erzählt. Wie die von der japanischen Göttin, deren Pfirsiche nur alle 3000 Jahre blühen. „Besser als Rilke“, findet die Süddeutsche Zeitung.

Treffpunkt um 15.45 Uhr: Hotel Torbräu, Tal 41 (am Isartor)
Schlusslesung um 19:00 Uhr: Teamtheater Comedy, Am Einlaß 4
Eintritt: 12,00 Euro; ermäßigt 8,00 Euro
Karten unter: 089-291 934 27 (Literaturhaus), Anmeldung erforderlich
______________________________________________________________________________________

Ludwig-Maximilians-Universität

Umberto Eco, Jean-Claude Carrière und Volker Schlöndorff  – Doppelter Boden

DIE VERANSTALTUNG IST LEIDER AUSVERKAUFT!

Eine literarische “Elefantenrunde” feiert Weltpremiere: Umberto Eco diskutiert und liest mit Jean-Claude Carrière – moderiert von Volker Schlöndorff.
______________________________________________________________________________________

Gasteig: Carl-Orff-Saal um 20 Uhr

Ken Follett liest aus seinem neuen Roman Sturz der Titanen

Moderation: Margarete von Schwarzkopf

Ken Follett, geboren 1949 in Cardiff/Wales, war Reporter bei einer Londoner Abendzeitung. 1978 gelang ihm mit “Die Nadel” der Durchbruch als Schriftsteller. Er lebt in London.

Das zwanzigste Jahrhundert ist längst schon Geschichte geworden. Ken Folletts neuer Roman Sturz der Titanen ist der Auftakt zu einer dreibändigen Jahrhundert-Saga, die drei Länder, drei Familien und drei Generationen umfasst. Eine deutschösterreichische Aristokratenfamilie, die unter den politischen Spannungen zerrissen wird. Eine Familie aus England zwischen Arbeiterschicht und Adel. Und zwei Brüder aus Russland, die in den Strudel der Revolution hineingezogen werden und sich auf verschiedenen Seiten gegenüberstehen. Ihre verflochtenen Schicksale entfalten sich vor dem Hintergrund jener dramatischen Epoche, die mit dem Jahre 1914 beginnt und mit dem Fall der Mauer 1989 enden wird. Diese Romane werden Geschichte schreiben.

Ken Follett ist um 18.00 Uhr auf dem Bayern 2-Diwan der Bücherschau im Gasteig zu Gast.

LovelyBooks überträgt die Lesung mit Ken Follett um 20 Uhr im Live-Stream.

Der Eintritt beträgt 12 Euro; ermäßigt 10 Euro.

______________________________________________________________________________________

Münchner Volkstheater um 20 Uhr

“Ralph König  und Christoph Süß  mit “Zugespitzt und aufgespießt”

Ralf König liest und zeigt seine kurzkomischen Geschichten live. Kabarettist und Fernsehmoderator Christoph Süß begleitet und interviewt den Knollennasenmeister.

Als erfolgreichster deutscher Comiczeichner glänzt Ralf König im komischen Fach. In seinem vielfach ausgezeichneten Werk (zum Beispiel Der bewegte Mann, Kondom des Grauens oder Stutenkerle) wandert man in Wort und Bild durch sämtliche Aspekte von Humor, Satire und Groteske. Was nie ein Spaziergang durch seichte Gefilde ist – will König doch stets Vorurteile überwinden. Selbstironisch und unkonventionell schreibt er gegen Schwulenhass an, gegen religiöse Borniertheit, gegen die Problematik des Realimports oder die Arbeitsbedingungen von Putten zu Weihnachten. 2006 erhielt er einen Preis für seine künstlerische Stellungnahme im Karikaturenstreit. Mit Prototyp, Archetyp und Antityp hat der kritische Geist seine ganz eigene Version der Schöpfungsgeschichte erfunden.

Der Eintritt beträgt 12,00 Euro; ermäßigt 9,00 Euro. Kartenreservierung unter: 089 / 54 81 81 81 oder www.muenchenticket.de
______________________________________________________________________________________

Münchner Kammerspiele – Spielhalle um 20 Uhr

Terézia Mora und Péter Esterházy – Chamissos Charme

Mit Terézia Mora und Péter Esterházy treffen zwei Schriftsteller aufeinander, deren literarische Kunstfertigkeit und stilistische Eleganz international für Furore sorgen.

Terézia Mora ist nicht nur begeisterte Esterházy-Leserin, ihre Verbindung zu seiner Person und seinem Werk ist innig und profund: Sie übersetzt den Budapester Bestsellerautor und Essayisten – zum Beispiel seinen Roman Keine Kunst und seine große Familienchronik Harmonia Cælestis. Und sie hat sich dafür stark gemacht, dass ihr Lieblingsbuch von Péter Esterházy, sein beißend kritisches Debüt von 1978, Ein Produktionsroman, jetzt auf Deutsch verlegt ist. Die seit 1990 in Berlin lebende Autorin erhielt nach Erscheinen ihres jüngsten Romans, Der einzige Mann auf dem Kontinent, den Adelbert-von-Chamisso-Preis 2010. Die Begegnung der beiden bürgt für ein literarisches Hörerlebnis und einen spannenden Dialog über kulturelle Wurzeln und Entwurzelung, Schreiben und Sprache, europäische Geschichte und Gegenwart.

Der Eintritt beträgt 9,00 Euro; ermäßigt 6,00 Euro. Kartenreservierung unter 089 / 54 81 81 81 oder www.muenchenticket.de

______________________________________________________________________________________

Quelle: Literaturfest München

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar