Facebook Seite Feed abonnieren

7 Fragen an Claudia Schreiber

30. November 2011 | Von | Kategorie: Lesekreis

Claudia Schreiber - © Anita Affentranger

Claudia Schreiber, geboren am 30. Juli 1958, ist in dem kleinen Dorf Schachten in Nordhessen bei Grebenstein aufgewachsen. Nach dem Studium der Publizistik, Pädagogik und Soziologie in Göttingen und Mainz 1979-1985 (Abschluss MA) arbeitete sie von 1985 bis 1988 als Redakteurin, Reporterin und Moderatorin beim SWF und von 1988 bis 1991 beim ZDF (u.a. logo!).

Nach Auslandsaufenthalten in Moskau (1992-1996) und Brüssel (1996-1998) lebt sie heute als freie Autorin in Köln.

Claudia Schreiber hat zahlreiche Bücher geschrieben und wurde vielfach ausgezeichnet. In ihrem Roman Emmas Glück, erschienen 2003, nahm sie Motive aus ihrem nordhessischen Heimatort auf. Das Buch wurde 2005 von Sven Taddicken mit Jördis Triebel und Jürgen Vogel in den Hauptrollen verfilmt und vom Norddeutschen Rundfunk als Hörspielfassung inszeniert. Emmas Glück wurde mittlerweile in neun Sprachen übersetzt.

Zuletzt erschien von der Autorin der Roman “Süß wie Schattenmorellen” im Verlag Kein & Aber.

Claudia Schreiber hat zwei erwachsene Söhne, Moritz und Lukas, auf die sie sehr stolz ist. Ihre zweite Heimat ist die Oberpfalz, weil dort ihre Liebe lebt.

Mehr über die Autorin findet sich auf ihrer Homepage oder auch auf ihrer Seite bei Facebook.

7 Fragen an Claudia Schreiber

1. Mit wem würden Sie gerne für einen Tag den Platz tauschen?

Mit einem Baby, das an genau diesem Tag geboren wird.

2. Welche Projekte warten auf ihre Vollendung?

Ein komisches Buch wartet auf seine Veröffentlichung im Frühjahr 2012: “Beipackzettel zum Mann. Über Risiken und Nebenwirkungen der Liebe” – mal sehen, ob andere darüber soviel lachen können wie ich selbst?!

3. Was bringt Sie so richtig auf die Palme?

Dass die Weltgemeinschaft keinen verbindlichen Klimaschutz hinbekommt!
Und dass der Verfassungsschutz auf dem rechten Auge blind war! Und dass ich links und rechts nicht auseinanderhalten kann!

4. Worauf sind Sie besonders stolz?

Auf meine beiden wunderbaren Söhne.

5. Mit welcher historischen Figur/Person hätten Sie sich gerne zum Essen verabredet?

Mit Jesus, aber nicht zum letzten Abendmahl, sondern zu zweit – frisch gegrillter Fisch am Strand von See Genezareth.

6. Über welche verpasste Gelegenheit ärgern Sie sich noch heute?

Ach, da fällt mir manches ein, ist aber zu privat.

7. Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?

Im Akkord Kirschen pflücken auf der hauseigenen Plantage – mein bestes Ergebnis hatte ich mit 13 Jahren, ganz ehrlich: 250 kg an einem langen Tag.

_______________________________________________________________________________________

Der Lesekreis bedankt sich ganz herzlich bei Claudia Schreiber für die Teilnahme an unserer Online-Umfrage.

In dem folgenden Video liest Claudia Schreiber aus “Süß wie Schattenmorellen” auf der Plattform zehnSeiten.de.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

3 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Oh Frau Schreiber ist aus Schachten? Das ist ja bei mir um die Ecke. ;)

  2. super, jetzt weiß ich auch wo Schachten ist. :lol:
    Hast du “Emmas Glück”, oder jetzt das neue “Süß wie Schattenmorellen”, gelesen?

  3. Nein, leider noch nicht. Steht aber auf meiner Liste… ;)

Schreibe einen Kommentar