Facebook Seite Feed abonnieren

Starke Frauen, Männer und ein Happy End? Helle Helle und Pia Juul im Literaturhaus München

12. Juni 2012 | Von | Kategorie: Frauen, Lesekreis, Lesungen, Literaturhaus München, München, Termine

Am Donnerstag, 21. Juni 2012, sind gleich zwei dänische Schriftstellerinnen zu Gast im Literaturhaus München. In der Reihe “Länderschwerpunkt Dänemark” präsentieren Helle Helle und Pia Juul unter dem Motto Starke Frauen, Männer und ein Happy End? ihre aktuellen Neuerscheinungen.

Die dänische Bestseller-Autorin Helle Helle erzählt in ihrem neuen Roman “Die Vorstellung von einem unkomplizierten Leben mit einem Mann” (Dörlemann Verlag, Deutsch von Flora Fink) aus dem Leben von Susanne, die einerseits von einem erfüllten Liebesglück träumt und sich andererseits vor einer ermüdenden Unkompliziertheit fürchtet.

Kurzbeschreibung
“Komm mir nicht mit deinen Klischees”
Susanne tröstet sich immer mit der Vorstellung vom Leben mit einem Mann, mit dem sie nur kurz zusammen war. Ein unkompliziertes, ein konkretes Leben, mit Zeit für Liebkosungen, sie gehen zur Arbeit, haben Kinder. Und es ist kein Verbrechen, von Familienfesten zu träumen Doch diese Vorstellung mündet stets in ein schreckliches Schlussbild: Sie sieht sich selbst weinen angesichts all dieses Glücks, in dem es so gar keinen Zweifel gibt. Ein einziges Mal hatte sie zu ihm gesagt: “Kim, ich verlasse dich, ich weiß nicht, ob ich dich liebe.” “Komm mir nicht mit deinen Klischees”, hatte er geantwortet, und das war wohl auch der Grund, weshalb sie blieb.

In Pia Juuls Roman “Das Leben nach dem Happy End” (Dumont Buchverlag, Deutsch von Ursel Allenstein), ausgezeichnet mit dem renommierten Danske Banks Literaturpreis, geht es ebenfalls um Beziehungen und Liebe – allerdings post mortem: Erst durch den Tod ihres Mannes beginnt Bess, sich mit ihrem eigenen Leben auseinanderzusetzen – und mit dem ihres toten Mannes.

Kurzbeschreibung
Ein Schuss weckt eines Morgens die Schriftstellerin Bess. Ihr Mann liegt tot vor dem Haus. Niemand weiß, warum er erschossen wurde. Halland und Bess waren ein Paar, zehn glückliche Jahre lang. Doch nun fragt sich Bess, ob sie nicht ein zu großes Opfer für diese Liebe gebracht hat. Für Halland verließ sie ihre Familie, ihre damals vierzehnjährige Tochter Abby, die sie fortan jeden einzelnen Tag vermisste ein Schmerz, den sie vor Halland geheim hielt. Doch auch er hatte Geheimnisse vor ihr. Eine hochschwangere Frau steht vor Bess Tür; Pernille behauptet, ebenso um Halland zu trauern wie sie. Bess muss erkennen, dass ihr Mann ein Doppelleben führte. Das Leben nach dem Happy End spielt mit den Versatzstücken des Kriminalromans, weckt Erwartungen, um den Blick des Lesers auf die wirklich wichtigen Fragen zu lenken: Kann man selbstbestimmt leben? Und wenn ja, um welchen Preis? Pia Juul gelingt es eindrucksvoll, in alltäglichen Beobachtungen Grauen und Komik gleichermaßen zu entdecken.

Zwei Bücher, so schräg, vergnüglich und überraschend wie das Leben.

Die Veranstaltung findet um 19 Uhr in dänischer und deutscher Sprache im Foyer des Münchner Literaturhauses statt. Flora Fink, die Übersetzerin von Helle Helles neuen Roman vom Dänischen ins Deutsche, übernimmt die Moderation. Die deutschen Texte liest Lisa Wagner.

Info für alle Fußballfans:
UEFA EURO 2012: Im Anschluss Public Viewing im OskarMaria: Sieger Gruppe A-Zweiter Gruppe B, Anpfiff 20.45 Uhr

Quelle: Stiftung Literaturhaus

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar