Facebook Seite Feed abonnieren

Literaturverfilmung: Hannah Arendt von Margarethe von Trotta im Kino [Trailer]

9. Januar 2013 | Von | Kategorie: Kino, Lesekreis

Der ehemalige SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann gilt als einer der Hauptverantwortlichen für die “Endlösung” der Juden in Europa. 1960 wird er in Argentinien vom Mossad aufgespürt und gekidnappt. Der Prozess gegen Eichmann fand 1961 in Jerusalem statt. Hannah Arendt, im Film gespielt von Barbara Sukowa, arbeitet als Reporterin für The New Yorker und nimmt im Auftrag der Zeitung am Eichmann-Prozess in Jerusalem teil.

Die anerkannte Philosophin und Schriftstellerin will anhand des Prozesses den Charakter des verantwortlichen Nazis verstehen. Zu diesem Zweck protokolliert sie akribisch das Verfahren, das weltweit für Aufsehen sorgt. Sie verarbeitet ihre Erfahrungen in mehreren Artikeln. Dadurch entsteht ihr berühmtestes und zugleich umstrittenes Werk “Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen“. Es stieß bei seinem Erscheinen auf heftige Ablehnung in Israel, Deutschland und in den USA – und wurde zu einem Klassiker wie kaum ein anderes vergleichbares Werk zur Zeitgeschichte und ihrer Deutung.

Arendt sieht in Eichmann nicht das große Monster, für das ihn die Menschen halten. Vielmehr sieht sie in ihm einfach nur einen Täter, der seine Befehle bestmöglich ausführen wollte. Ihre Sicht und Erkenntnis hat für die Frau weitreichende Konsequenzen. Freunde lösen sich von ihr und im Alltag erfährt sie Ächtung und Ausgrenzung. Jedoch bleibt sie standhaft, denn sie will verstehen, auch wenn dies heißt, die Gedanken dahin zu führen, wo sie wehtun.

Regie: Margarethe von Trotta, Barbara Sukowa, Axel Milberg, Janet McTeer, Julia Jentsch, Ulrich Noethen, Michael Degen, Nicholas Woodeson, u.a.

Das Portrait von Hannah Arendt sei der schwierigste Film gewesen, den sie je gemacht habe, erklärte die Regisseurin und Drehbuchautorin Margarethe von Trotta. Bei Piper liegt nun “Hannah Arendt: Ihr Denken veränderte die Welt – Das Buch zum Film von Margarethe von Trotta“ vor, indem die Entstehung des Films erzählt wird.

Ab dem 10. Januar 2013 in den deutschen Kinos, ab 22. Februar 2013 in Österreich.

Quelle: Buchreport

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar