Facebook Seite Feed abonnieren

Gedichte

April ist der übelste Monat von allen, treibt

31. März 2009 | Von | Kategorie: Gedichte

Flieder aus der toten Erde, mischt Erinnerung mit Lust, schreckt Spröde Wurzel auf mit Frühlingsregen. Der Winter hat uns warm gehalten, hüllte Das Land in vergeßlichen Schnee, fütterte Ein wenig Leben durch mit eingeschrumpelten Knollen. Der Sommer kam als Überraschung, über den Starnberger See Mit Regenschauer; wir flüchteten unter die Kolonnaden, Die Sonne kam wieder, […]



Geschenktipp: Morgengrüße an Carmen von Helmut Ammann

9. Februar 2009 | Von | Kategorie: Bücher, Gedichte, Geschenktipp

Guten Morgen, liebste Carmen! Ach, wie schlief ich noch so gerne… auf dem Bett der Blütensterne, doch der Tag zu seinen Zwecken will mich unbarmherzig wecken! Dein HA. d. 2. XII. 1958 Die “Morgengrüße an Carmen” wurden gezeichnet und gedichtet von Helmut Ammann (1907 bis 2001), Bildhauer, Maler und Grafiker. Sie sind Liebesbriefe und grafisches […]



Morgen, Kinder, wird’s nichts geben!

23. Dezember 2008 | Von | Kategorie: Gedichte, Lesekreis

Morgen, Kinder, wird’s nichts geben! Nur wer hat, kriegt noch geschenkt. Mutter schenkte Euch das Leben. Das genügt, wenn man’s bedenkt. Einmal kommt auch eure Zeit. Morgen ist’s noch nicht soweit. Doch ihr dürft nicht traurig werden. Reiche haben Armut gern. Gänsebraten macht Beschwerden. Puppen sind nicht mehr modern. Morgen kommt der Weihnachtsmann. Allerdings nur […]



Oktoberlied von Theodor Storm

30. September 2008 | Von | Kategorie: Dies und Das, Gedichte

Oktoberlied von Theodor Storm Der Nebel steigt, es fällt das Laub; Schenk ein den Wein, den holden! Wir wollen uns den grauen Tag Vergolden, ja vergolden! Und geht es draußen noch so toll, Unchristlich oder christlich, Ist doch die Welt, die schöne Welt, So gänzlich unverwüstlich! Und wimmert auch einmal das Herz – Stoß an […]



O´zapft is!

20. September 2008 | Von | Kategorie: Brauchtum, Dies und Das, Gedichte

Eugen Roth zum Münchner Oktoberfest: Wo ungeheure Blechmusiken den Lärm durch Rauch und Bierdunst schicken, und wo die Menge brausend schwillt, vom Bier zum Teil schon ganz erfüllt, teils erst vom Wunsch, erfüllt zu werden, doch durchweg selig schon auf Erden. Es laufen Kellnerinnen emisg durch alle Reih´n, wo wild und bremsig die Menge ohne […]



Die Novelle der Süddeutschen Zeitung zum Deutschen Buchpreis 2008

21. August 2008 | Von | Kategorie: Dies und Das, Gedichte

Hundert Tage Kaltenburg vergingen, dann verstand sie die Abschaffung der Arten und rief ein Taxi. Das dunkle Schiff legte ab, der Kollateralschaden blieb zurück, schon nahm sie Kurs auf die Winter im Süden. Langsam brach die morawische Nacht herein, und jemand wisperte: “Treffen sich zwei – der Vogel, der spazieren ging, und der Verdächtige.” Nach […]



Trugbild – Ein Gedicht von Cees Nooteboom

7. August 2008 | Von | Kategorie: Dies und Das, Gedichte

Trugbild Nie gewesen, der du sein wolltest, der du dachtest, daß du warst. Das falsche Kostüm in einer verqueren Welt. Immer mit der Lüge gegangen, der ältesten Verlobten, nie geglaubt, daß nächstliegende Worte die innigsten sind. Für dich ist die Erscheinung verwandter als der erste Gedanke, du hast zuviel Welt, zuviel Moos an deinem Standbild, […]



Radovan Karadzic: Ich habe mich vom Guten abgewendet

23. Juli 2008 | Von | Kategorie: Dies und Das, Gedichte, Lesekreis

Das Gedicht steht als Beispiel Karadzics literarischer Aktivitäten: Ich habe mich vom Guten abgewendet Von Radovan Karadzic Ich habe mich vom Guten abgewendet brenne wie eine Zigarette auf meinen neurotischen Lippen. von allen fertiggemacht warte ich in der Morgendämmerung auf meine große Stunde. Endlich werde ich die Morgenbombe werfen und man wird nur noch das […]



Peter Rühmkorf – Gedichte zum Abschied

10. Juni 2008 | Von | Kategorie: Bücher, Gedichte, Geschenktipp, Lesekreis

Rückblickend mein eigenes Leben fast noch die günstigste Lösung. Und dann willst du bald nur noch mit deinem Fischmann und der Gemüsefrau soweit zurechtkommen, daß sie dir nicht unentwegt angegangenen Dorsch und verstockte Radieschen andrehn – Mit sonem stillen Stubengelehrten kann man natürlich manches machen. Von einer gewissen Gleichgültigkeitswarte aus ließe sich vielleicht sogar noch […]



Für Buchtrinker und Seitenfresser mit dem Faible für Ringelnatz

12. April 2008 | Von | Kategorie: Dies und Das, Für Buchtrinker und Seitenfresser, Gedichte, Lesekreis

Ich habe dich so lieb Ich habe dich so lieb! Ich würde dir ohne Bedenken Eine Kachel aus meinem Ofen Schenken. Ich habe dir nichts getan. Nun ist mir traurig zu Mut. An den Hängen der Eisenbahn Leuchtet der Ginster so gut. Vorbei – verjährt – Doch nimmer vergessen. Ich reise. Alles, was lange währt, […]