Facebook Seite Feed abonnieren

Olga Martynova erhält den Ingeborg-Bachmann-Preis 2012

11. Juli 2012 | Von | Kategorie: Lesekreis, Literaturpreise u. Auszeichnungen

Die russisch-stämmige und seit 1991 in Deutschland lebende 51-jährige Lyrikerin, Essayistin und Übersetzerin Olga Martynova erhält den Ingeborg-Bachmann-Preis 2012.

Olga Martynova überzeugte die Jury mit ihrem Text Ich werde sagen: „Hi!“. Darin stellt sie mit kulturgeschichtlichen Bezügen einen jungen Mann in den Mittelpunkt, der sich gleichzeitig für das Erwachen erotischer Gefühle und die Dichtung interessiert.

Der Hauptpreis der 36. “Tage der deutschsprachigen Literatur” ist mit 25.000 Euro dotiert und wird von der Landeshauptstadt Klagenfurt gestiftet. Der Ingeborg-Bachmann-Preis wird seit 1977 in Erinnerung an die 1926 in Klagenfurt geborene Schriftstellerin an Autorinnen und Autoren für ihre noch unveröffentlichten Texte verliehen.

Der deutsche Autor Matthias Nawrat holte sich beim Lesewettbewerb in Klagenfurt den zweiten Preis. Er erhielt den mit 10.000 Euro dotierten Kelag-Preis für seine Geschichte über eine Familie, die ihren Lebensunterhalt mit dem Sammeln von Altmetallen bestreitet und vom Auswandern nach Neuseeland träumt.

Der 3sat-Preis (7.500 Euro) ging an die deutsche Autorin Lisa Kränzler für ihre Geschichte über ein junges Mädchen, das vom Kindergartenalter langsam in die Pubertät gleitet.

Den mit 5.000 Euro dotierten Ernst-Willner-Preis gewann Inger-Maria Mahlke.

Der Publikumspreis in Höhe von 7.000 Euro ging an die Niederösterreicherin Cornelia Travnicek, auch sie hatte eine Jugend-Geschichte eingereicht.

Quelle: derStandard.at
Quelle Foto: © Hans Weingartz. Original uploader was Leonce49 at de.wikipedia

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

3 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Du wolltest doch bestimmt auch noch erwähnen, dass der hier bereits besprochene deutsche Autor Stefan Moster den Wettbewerb eröffnet hat und viel Lob erhielt. Ich glaube, er kam sogar in eine Stichwahl! ;-)

  2. Nein, ehrlich gesagt, wollte ich nur kurz informieren, weil ich in diesem Jahr quasi nichts von den Klagenfurter Literaturtagen mitbekommen habe und nur die Ergebnisse kenne. Insofern, vielen Dank für die Info. Hast du alles verfolgt? Ich habe übrigens neulich eine Anfrage wegen einer Rezension von einem Buch bekommen, das Stefan Moster übersetzt hat. Aber du bist im Moment wohl zu beschäftigt, oder?
    LG

  3. Nein, nein, ich hab auch nix mitbekommen. Aber auf Deinem Link zur Quelle derStandard.at sieht man’s eh auch gleich auf der rechten Spalte zum “Ersten Tag”.
    Ja, ich bin zu beschäftigt im Moment, sorry. :-(

Schreibe einen Kommentar