Facebook Seite Feed abonnieren

März 2000: Wie Barney es sieht – Mordecai Richler

1. März 2000 | Von | Kategorie: Bücher, Bücher aus dem Lesekreis

Cover Wie Barney es siehtÜber das Buch
Barney Panofsky ist ein alter Jude aus Montreal, der ein mittlere Vermögen gemacht hat mit Import/Export, später mit der Produktion von unaussprechlich schlechten Seifenopern. Die ‘wahre Geschichte seines vergeudeten Lebens’ ist zugleich die seiner drei Ehefrauen. Da ist Clara Chambers, die er aus Versehen heiratet, die zweite Mrs.Panofsky ist eine jüdisch-kanadische Prinzessin, und Miriam, die dritte, ist die richtige. Aber nach 30 Ehejahren hat auch sie die Nase voll von ihrem saufenden, fremdgehenden, ordinären, dreckschleudernden Barney. Überdies wird er verdächtigt, seinen besten Freund umgebracht zu haben, hat zunehmend Probleme mit dem Herzen, der Prostata und vor allem mit dem Gedächnis. Dass dem Leser dieser verstockte alte Sünder dennoch ans Herz wächst, liegt nicht zuletzt an seiner unbändigen, mitreißenden Lebenslust.

Mehr Informationen zu Mordecai Richler und den ersten Satz aus dem Buch findet man hier.

Ein Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Klasse Buch! Es ist wirklich so, dass einem Barney ans Herz wächst. Genau das richtige um im Urlaub mal auszuspannen…

Schreibe einen Kommentar