Facebook Seite Feed abonnieren

Februar 2004: Der Schatten des Windes – Carlos Ruiz Zafón

1. Februar 2004 | Von | Kategorie: Bücher, Bücher aus dem Lesekreis

Cover Der Schatten des WindesKurzbeschreibung
Vor dem Hintergrund eines gespenstisch schimmernden Barcelona inszeniert Zafón eine dicht gewobene Spannungsgeschichte: Daniel Semperes Leben erfährt eine drastische Wende, als er die Schicksalsbahn eines geheimnisvollen Buches kreuzt. Er gerät in ein Labyrinth abenteuerlich verknüpfter Lebensläufe. Es ist, als wiederhole sich vergangene Geschichte in seinem Leben. Alle Menschen, denen Daniel begegnet, insbesondere die Frauen, in die er sich verliebt, scheinen nur Figuren in einem großen Spiel zu sein.

Über den Autor
Carlos Ruiz Zafón, geboren am 25. September 1964 in Barcelona, ist ein spanischer Schriftsteller.

Carlos Ruiz Zafón ist in Barcelona geboren und wuchs dort auf. Er besuchte die Jesuitenschule Sarrià. Sie hat ihren Sitz in einem in der Stadt gelegenen gotischen Schloss aus rotem Backstein, mit Türmen und geheimen Gängen, die nach seiner Aussage seine Phantasie und die Lust auf das Geschichtenerzählen angeregt haben.

Er war zuerst in Barcelona in einer Werbeagentur tätig, ging 1994 dann nach Los Angeles und konzentrierte sich völlig auf das Schreiben. Neben seiner Arbeit an Romanen ist er als Drehbuchautor und Journalist für die spanischen Zeitungen El País und La Vanguardia tätig.

1993 kam Der Fürst des Nebels heraus, von dem mehr als 150.000 Exemplare verkauft wurden. Danach erschienen noch drei weitere Jugendbücher aus seiner Feder. Sein fünftes Buch, Der Schatten des Windes, erschien 2001 und erhielt in Spanien bei der Herausgabe zwar keine große Aufmerksamkeit, wurde aber trotzdem in kurzer Zeit zu einem Bestseller und war wochenlang auf den spanischen Bestsellerlisten. In Spanien wurde Zafón damit als die literarische Sensation des Jahres 2002 gefeiert. Auch in Deutschland wurde der Roman schnell bekannt und schaffte es unter anderem auf die Nummer 1 der Spiegel-Bestsellerliste. 2004 sind die Publikationsrechte für den Roman in über 20 Länder verkauft, unter anderem Frankreich, Finnland, Norwegen, Dänemark, Niederlande, Schweden, Großbritannien, Italien, Australien, Brasilien, Israel, Portugal, Griechenland, Ungarn, den USA und Polen. Von La Vanguardia, einer großen Tageszeitung Barcelonas wurde Der Schatten des Windes zum Buch des Jahres 2002 gewählt.

Er war auch als Stipendiat zu Gast im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar