Nach der Trennung von Ren verlässt Kelsey Mumbai und kehrt zurück nach Oregon. Mr Kadam hat ihr den Neuanfang durch eine eigene Wohnung und einen Platz an der Universität geebnet. Kelsey beginnt ein normales Leben und verabredet sich sogar mit anderen Jungen, obwohl sie Ren nicht vergessen kann. Schnell wird ihr klar, dass sie ohne ihn nicht leben will und so ist sie im siebten Himmel, als Ren in ihrer Heimatstadt auftaucht, ihr Nachbar wird und schließlich auch ihr fester Freund.

Als dann wenige Wochen später auch noch Kishan, Rens älterer Bruder, nach Oregon zieht, ist Kelseys Glück vollkommen. Doch das Glück hält nicht lange an, denn da ist schließlich auch noch der dunkle Magier Lokesh, der verhindern will, dass die beiden verwünschten Tiger endgültig von ihren Flüchen befreit werden. Rens Schicksal liegt erneut in Kelseys Händen, als Lokesh Ren entführt.

Alles hängt von Kells und Kishan ab, sie müssen Durgas zweite Aufgabe bewältigen und das göttliche Tuch finden, um Ren zu befreien. Die Bestimmung führt sie zurück nach Asien, denn um zu erfahren, wo sich das Tuch befindet, müssen sie das Himalaja Gebirge besteigen. Hier verbirgt sich „das Tor der Freundschaft“, hinter dem sich eine gefährliche unbekannte Welt mit mystischen und fremdartigen Wesen versteckt. Als es ihnen endlich gelingt das göttliche Tuch zu erkämpfen und sie danach mit dessen Hilfe Ren befreien können, nimmt alles plötzlich eine dramatische Wendung.

Wie der erste Band „Kuss des Tigers – Eine unsterbliche Liebe“ (sh. Rezension), hat mich auch der zweite auf magische Art in seinen Bann gezogen. Obwohl der Hauptteil ohne Ren auskommen muss und Kelsey nur schwer den Annäherungsversuchen von Rens schönem Bruder Kishan widerstehen kann, ist die Geschichte im zweiten Teil extrem mitreißend und spannend. Auf Kelsey und Kishan lauern viele gefährliche Abenteuer und der Schluss ist so schrecklich, dass ich kaum die Fortsetzung, die leider erst im nächsten Frühjahr heraus kommt, erwarten kann.

Der Lesekreis bedankt sich ganz herzlich bei Lilian (14 Jahre) für diese schöne Buchbesprechung und beim Heyne Verlag für die freundliche Überlassung eines Rezensionsexemplares.

Die gebundene Ausgabe von „Pfad des Tigers – Eine unsterbliche Liebe: Kuss des Tigers 2“ von Collen Houck umfasst 592 Seiten und ist im Juni 2012 im Heyne Verlag für 16,99 Euro erschienen. Der Verlag empfiehlt das Buch Jugendlichen ab 14 Jahre.

Kurzbeschreibung
Eine Geschichte voller Romantik, Intrigen und Gefahren vor der atemberaubenden Kulisse Indiens
Die Liebe führte die junge Kelsey einst nach Indien, wo sie den verwunschenen Tigerprinzen Ren von seinem Fluch befreite. Nun kehrt sie zurück in das Land der Mythen und undurchdringlichen Wälder und trifft dort Rens Bruder wieder. Kishan, vor langer Zeit ebenfalls von einem bösen Magier verzaubert, ist in allem das dunkle Gegenstück zu seinem Bruder. Nur in einem Punkt gleicht er ihm völlig: Kelsey hat es ihm angetan, und er setzt alles daran, ihr Herz zu erobern … Nach Kuss des Tigers die atemberaubende Fortsetzung der Bestsellerserie.

In dem indischen Tigerprinzen Ren hat Kelsey ihre große Liebe gefunden. Doch dann verlässt sie ihn und versucht in den USA, an ihr altes Leben anzuknüpfen. Dies gelingt ihr auch fast – bis Ren in Menschengestalt vor ihrer Tür steht. Die Sehnsucht hat ihn zu Kelsey getrieben. Außerdem hofft er auf ihre Hilfe, denn auch sein Bruder Kishan wurde dereinst von dem dunklen Magier Lokesh verflucht. Seither streift er als schwarze Raubkatze durch den undurchdringlichen Dschungel Indiens. Ob als Mann oder Tiger: Kishan ist in allem das Gegenteil von Ren, sein Charisma und seine Attraktivität sind so unwiderstehlich wie gefährlich. Vor langer Zeit brach er Rens Herz, als sie um die Gunst derselben Frau warben. Und nun ist es Kelsey, die, ohne es zu wollen, in seinen Bann gerät. Währenddessen schwebt Ren in höchster Gefahr. Nur Kelseys Liebe kann ihn retten – doch für wen wird sie sich entscheiden?

Über die Autorin
Colleen Houck studierte an der University of Arizona und arbeitete siebzehn Jahre lang als Dolmetscherin für Gebärdensprache, bevor sie beschloss, sich dem Schreiben zu widmen. Ihr erster Roman Kuss des Tigers erschien zunächst als E-Book im Eigenverlag, eroberte die Herzen der Leserinnen und Leser im Sturm und belegte wochenlang Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste. Die Autorin lebt gemeinsam mit ihrem Mann in Salem, Oregon.

Am 1. August 1962 erschien die erste Geschichte vom Räuber Hotzenplotz mit Kasperl, Seppel, der Großmutter, dem Polizisten Alois Dimpfelmoser und dem Zauberer Petrosilius Zwackelmann.

Otfried Preußler wollte zur Abwechslung etwas Lustiges schreiben und entschied sich für eine Kasperlgeschichte, in der alle Charaktere vorkommen sollten, die zu einem „richtigen“ Kasperlstück gehören. Er benannte den Räuber Hotzenplotz nach einer Stadt in Mährisch-Schlesien, die den deutschen Namen Hotzenplotz trägt.

Ursprünglich sollte nur ein einziges Buch über den Räuber Hotzenplotz erscheinen, doch nachdem Otfried Preußler von Kindern Anfragen, Bitten und detaillierte Vorschläge für weitere Hotzenplotz-Bücher bekommen hatte, entschloss er sich, ein weiteres Buch über den Räuber zu verfassen. Neues vom Räuber Hotzenplotz erschien 1969, die dritte und letzte Erzählung Hotzenplotz im Jahr 1973.

Der Thienemann Verlag feiert das 50-jährige Jubiläum mit mit einer Sonderausgabe von allen drei Bänden, in denen Mathias Weber die schwarz-weißen Originalzeichnungen von Franz Josef Tripp mit viel Liebe zum Detail koloriert hat. Eine neue Hörbuch-Edition, gelesen von Armin Rohde, erschien im Audio Verlag.

Auf der Verlagsseite können Kinder an einem Hotzenplotz-Quiz teilnehmen und in der Württembergischen Landesbibliothek findet seit dem 18. Juli und noch bis 15. September 2012 eine Sonderausstellung „50 Jahre Räuber Hotzenplotz“ statt.

Quelle Fotos: © Thienemann Verlag

Als Kelsey sich auf einen Ferienjob im Zirkus einlässt, hat sie nicht gedacht, dass dieser Job ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Denn ihre oft schlaflosen Nächte verbringt sie bei dem weißen Tiger Ren, der, wie sich herausstellt, keineswegs ein einfacher Tiger ist.

Ren oder Dhiren, wie er eigentlich heißt, ist ein indischer Prinz. Er und sein Bruder Kishan wurden vor mehreren hundert Jahren mit einem Fluch belegt, der ihnen nur 10 Minuten am Tag erlaubt, eine menschliche Gestalt anzunehmen. Das heißt, vorausgesetzt sie sind in Freiheit.

Da Ren anfangs in dem Zirkus eingesperrt lebt, kauft Mr Kadam, ein alter Freund der Familie, ihn dem Zirkusdirektor ab und fliegt mit ihm nach Indien. Als Mr Kadam Kelsey fragt, ob sie Ren gerne begleiten möchte, beschließt sie, ihre Pflegeeltern zu verlassen und mit Ren in das unbekannte Land zu reisen. Hier trifft sie auch Rens Bruder Kishan, der als schwarzer Tiger immer in Freiheit im Dschungel gelebt hat.

Mit dem Ziel die beiden Brüder von dem Fluch zu erlösen, wandert sie mit Dhiren durch den Dschungel. Sie folgen den rätselhaften Hinweisen der Göttin Durga, die sie an gefährliche und verwunschene Orte führen.  Obwohl Kelsey sich fest vornimmt, nichts für Ren zu empfinden, gelingt ihr das überhaupt nicht. Für die beiden beginnt eine abenteuerliche Reise durch fantastische Welten mit viel Gefühlschaos und eine atemberaubende Liebesgeschichte.

Fazit: Mich hat das Buch so fasziniert, weil es in einer ungewöhnlichen fremdartigen Welt spielt. Es geht in erster Linie nicht nur um die Liebe zwischen Kelsey und Ren, sondern auch um Freundschaft und Vertrauen. Kelsey ist sehr selbstbewusst und trifft ihre eigenen Entscheidungen. Der Mythos um den Fluch wird auch am Ende nicht gelöst, sodass die Spannung anhält und ich die Fortsetzung kaum erwarten kann.

Der Lesekreis bedankt sich ganz herzlich bei Lilian (14 Jahre) für diese schöne Buchbesprechung und beim Heyne Verlag für die freundliche Überlassung eines Rezensionsexemplares.

Die gebundene Ausgabe von „Der Kuss des Tigers“ umfasst 544 Seiten, sie ist im Januar 2012 für 16,99 Euro im Heyne Verlag erschienen. Die Fortsetzung der als Trilogie angelegten Jugendbuchreihe ist am Juni 2012 unter dem Titel „Pfad des Tigers – Eine unsterbliche Liebe“ erschienen.

Kurzbeschreibung
Eine Liebe für die Ewigkeit
Nie im Leben hätte die achtzehnjährige Kelsey Hayes gedacht, dass sie einmal nach Indien reisen würde. Und schon gar nicht mit einem Tiger als Reisegefährten! Doch ihr Ferienjob im Zirkus Maurizio verändert ihr Leben ein für alle Mal, denn dort begegnet sie Ren, dem majestätischen weißen Tiger. Sofort spürt Kelsey, dass zwischen ihr und dem Tiger eine ganz besondere Verbindung besteht.
Als sie gebeten wird, Ren nach Indien zu bringen, um ihn dort auszuwildern, zögert sie keine Sekunde, ihren Schützling zu begleiten. In dem fremden Land angekommen, erfährt sie, dass Ren ein tragisches Geheimnis verbirgt: Er ist ein verwunschener indischer Prinz, der einst von einem mächtigen Magier dazu verdammt wurde, sein Leben als Tiger zu verbringen. Im Laufe der Zeit hat er die Hoffnung aufgegeben, jemals Erlösung zu finden – bis er in Kelsey das Mädchen kennenlernt, das hinter die Fassade der wilden Bestie zu blicken vermag. Doch finstere Mächte wollen Rens Befreiung verhindern. Wird die Liebe Kelseys zu ihrem Tigerprinzen ausreichen, um Ren zu helfen?

Über die Autorin
Colleen Houck studierte an der University of Arizona und arbeitete siebzehn Jahre lang als Dolmetscherin für Gebärdensprache, bevor sie beschloss, sich dem Schreiben zu widmen. Ihr erster Roman Kuss des Tigers erschien zunächst als E-Book im Eigenverlag, eroberte die Herzen der Leserinnen und Leser im Sturm und belegte wochenlang Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste. Die Autorin lebt gemeinsam mit ihrem Mann in Salem, Oregon.

Am 03. Juli 2012 wurde zum 41. Mal der renommierte Jugendliteraturpreis „Buxtehuder Bulle“ vergeben. Die Jury, bestehend aus elf Jugendlichen sowie elf Erwachsenen, darunter professionelle Literaturkritiker, entschied sich für den Roman „Delirium“ von  Lauren Oliver.

Der mit 5000 Euro dotierte Preis soll im Herbst in Buxtehude an die 29-jährige US-amerikanische Schriftstellerin übergeben werden. „Delirium“ ist ihr zweites Buch, das in einer deutschsprachigen Übersetzung erschienen ist.

Kurzbeschreibung
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Unter der Schirmherrschaft von Hellmuth Karasek wählte die Jury den Roman aus 74 Büchern, die alle im Jahr 2011 erschienen sind und Jugendliche ab 13 Jahre ansprechen.

Folgende Romane waren neben „Delirium“ für die Shortlist nominiert:

Als gäbe es einen Himmel von Els Beerten
Die Flammende von Kristin Cashore
Because of you von Sarah Dessen
Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky
Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis
Jockels Schweigen von Adriana Stern
Der Glücksfinder von Edward van de Vendel und Anoush Elman
Numbers – den Tod vor Augen von Rachel Ward

Quelle: NDR Kultur

Stiftung Lesen hat vierzehn realistische Romane für Jugendliche ab 12 Jahre ausgewählt und vorgestellt.

Darin geht es um Mobbing, Einsamkeit, Essstörung, zerrüttete Familien, überforderte Eltern und Gewalt –aber auch um Hoffnung, Selbsterkennung und Verwirklichung, Freundschaft und Liebe. Auf jeden Fall sind es alles Romane, die nicht gleichgültig lassen und Themen behandeln, die aktuell sind.

„Die 14 Jugendromane behandeln ernste Themen und fungieren als eine Art Katalysator, um sich Ängsten zu stellen oder gefürchtete Szenarien gefahrlos durchspielen zu können – auch wenn die Realität für die meisten jungen Menschen hierzulande nicht so bedrohlich aussieht„, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nachfolgend die Bücher mit Kurzbeschreibungen

Abends um 10 von Kate de Goldi

Ein neuseeländischer Jugendroman ab 12 Jahre. Eine Familiengeschichte über Angst und den Mut, diese zu überwinden. „Abends um 10“ stand in Neuseeland monatelang auf den Bestsellerlisten.

Kurzbeschreibung
In Frankies Parsons Leben ist alles verlässlich. Konstant. Vorhersehbar. Sogar die ständige Ergänzung seiner sowieso schon langen Liste von Sorgen. Tageslauf, Wochenplan, Jahresrhythmus – nichts ändert sich. Das Morgenmiauen der Fettkontrolle. Der tägliche Zickzack-Weg zum Bus mit seinem besten Freund Gigs. Die schlechte Laune seiner großen Schwester. Sein Klassenlehrer Mr A und dessen liebste Waffe: das Wörterbuch. Die Klangwand-Abende von Onkel George und Louie. Die ausgelassenen Besuche der Tanten. Der Küchenduft bei der Heimkehr. Und die absolut zuverlässige Antworten seiner Mutter – immer abends um zehn. Doch dieses Jahr ist alles anders. Das liegt an Sydney. An ihren liebevollen, neugierigen, taktlosen Fragen. Und Frankie Parsons Welt gerät aus den Fugen. Eine bittersüße Familiengeschichte über Angst und Mut und darüber, was das Leben ausmacht.

Zoë von Clay Carmichael

Ein US-amerikanischer Jugendroman ab 12 Jahre. Hier geht es um Vertrauensverlust. Ein Mädchen wird von der Mutter verlassen und lernt ganz allmählich wieder Gefühle zuzulassen.

Kurzbeschreibung
Die zwölfjährige Zoë ist wild, unerschrocken und eigensinnig. Sie verlässt sich am liebsten auf sich selbst, zu oft ist sie enttäuscht worden. Mit Freundschaft und Familie hat sie wenig Erfahrung. Nach dem Tod der Mutter kommt Zoë zu ihrem Onkel Henry, einem Eigenbrötler, der in einem großen Haus am Waldrand lebt. Wird es wieder eine Enttäuschung? Zoë geht ihrer eigenen Wege. Bei langen Erkundungstouren im Wald stößt sie auf einen alten Wohnwagen. Wohnt darin der geheimnisvolle Junge, den sie im Schatten der Bäume vermutet? Eines Tages ist der Wohnwagen verwüstet. Spätestens jetzt muss sie herausfinden, was es mit dem Jungen auf sich hat. Doch dazu braucht Zoë Hilfe.

Der Glücksfinder von Edward van de Vendel

Ein autobiografischer Jugendroman über Asyl und Migration ab 14 Jahre. Erschienen in den Niederlanden und bereits mehrfach ausgezeichnet.

Kurzbeschreibung
Nach der Machtübernahme durch die Taliban muss Hamayun zusammen mit seiner Familie aus Afghanistan fliehen. Irgendwohin in ein sicheres Land. Über ein halbes Jahr sind sie unterwegs und müssen ihr Leben Knochenträgern anvertrauen – so nennt Hamayun die Menschenschlepper, die sie kreuz und quer durch Europa karren. In den Niederlanden endet ihre Flucht schließlich. Dort finden sie sogar den großen Bruder wieder, und trotzdem ist noch lange nicht alles gut. Die Unsicherheit, die immer neuen Asylanträge und -verfahren zermürben und entmutigen sie. Umso erstaunlicher, dass Hamayun sich selbst trotz aller Schwierigkeiten als Glücksfinder bezeichnet und die Hoffnung nicht aufgibt. Edward van de Vendel und Anoush Elman, auf dessen eigener Geschichte dieses Buch beruht, kleiden Hamayuns Geschichte in unverbrauchte, präzise Bilder, die einen lange nicht loslassen. In den Niederlanden bereits hoch gelobt und vielfach ausgezeichnet. „Edward van de Vendel gibt „dem Asylbewerber“ nicht nur ein Gesicht, sondern auch ein Herz. Dieses Buch war eine Notwendigkeit.“ – Trouw

Fat Cat von Robin Brande

Ein US-amerikanischer Roman ab 12 Jahre, in dem die Autorin moderne Zwänge und Essgewohnheiten hinterfragt und zeigt, dass es oft, aber nicht immer auf Äußerlichkeiten ankommt.

Kurzbeschreibung
Catherine ist witzig, schlau und hat ein großes Herz – dünn ist sie allerdings nicht. Schokoriegel sind ihre Seelentröster und Chips die beste Gesellschaft beim Fernsehen. Als sie sich an der Schule für einen Wissenschaftswettbewerb ein Projekt überlegen soll, hat sie einen genialen Einfall: Von nun an wird sie sieben Monate lang das Leben eines Homo erectus führen. Das heißt Leben wie in der Steinzeit: keine Chips, keine Schokolade, kein Fernsehen – und alle Strecken zu Fuß zurücklegen. Die ersten Tage sind die Hölle. Doch die Pfunde purzeln und das Selbstbewusstsein steigt. Und dann gibt es da auch noch einen anderen Antrieb außer dem Gewinnen des Wettbewerbs …

Tochter der Krokodile von Marie-Florence Ehret

Ein französischer Jugendroman ab 12 Jahre. Die Autorin behandelt das Thema Beschneidung auf behutsame und einfühlsame Weise.

Kurzbeschreibung
Afrika zwischen Tradition und Moderne
Manchmal träumt Fanta von Paris, wo Milch und Honig fließen und ihre Mutter seit ein paar Jahren lebt. Fanta ahnt nicht, wie hart ihre Mutter arbeiten muss, um regelmäßig Geld nach Afrika zu schicken. Dank ihrer Überweisungen gibt es in Fantas Dorf in Burkina Faso inzwischen ein Handy, ein Moped und einen Fernseher, aber ansonsten lebt man engverbunden mit den Tradtionen: Es ist Brauch, Mädchen in Fantas Alter beschneiden zu lassen. Aber ihre Großmutter ist strikt dagegen. Fanta selbst ist hin- und hergerissen. Wird sie unbeschnitten jemals einen Mann finden?
Eine behutsame Annäherung an Afrika. Nominiert für den „Prix des lycéens allemands“ 2008

Und in mir der unbesiegbare Sommer von Ruta Sepetys

Ein US-amerikanischer Jugendroman ab 14 Jahre. Die Autorin Ruta Sepetys beschreibt in ihrem Romandebüt das extreme Leid und die Hoffnung von den Menschen, die in den baltischen Ländern unter Stalins Schreckensherrschaft gelitten haben.

Kurzbeschreibung
Litauen, Sommer 1941: Die fünfzehnjährige Lina trägt noch ihr Nachthemd, als man sie, ihre Mutter und ihren jüngeren Bruder Jonas abholt. Sie weiß noch nicht, dass die sowjetische Geheimpolizei auch ihren Vater an der Universität verhaftet hat. Und auch nicht, dass sie – wie zehntausende andere Balten – nach Sibieren deportiert wird. Von einem Tag auf den anderen ist Lina konfrontiert mit unvorstellbarem menschlichem Leid, mit Hunger, Krankheiten und furchtbarer Gewalt. Doch Lina fängt an zu zeichnen, in den Staub, auf jedes kleinste Stück Papier, das sie finden kann. Und sie verliebt sich in Andrius. Lina kämpft um ihr Leben und um das ihrer Familie. Doch wird sie stark genug sein?

Violas bewegtes Leben von Adriana Trigiani

Ein US-amerikanisches Jugendbuch ab 12 Jahre, vor allem für Mädchen und ihre ganz normalen Sorgen und Nöte in der Pubertät.

Kurzbeschreibung
Viola ist entsetzt: Sie soll auf ein Mädchen-Internat gehen. Weg aus New York, weg von ihren Freunden, ihrer alten Schule und ihrem ersten großen Schwarm! Doch so schlimm ist das Internatsleben dann doch nicht. Das liegt vor allem an Violas drei Zimmergenossinnen: der hübschen Suzanne, der Quasselstrippe Romy und der liebenswerten Marisol. Nach einer Weile werden die vier Mädchen unzertrennlich. Alle Erlebnisse mit den Freundinnen, aber auch ihre Gedanken und Sorgen hält Viola in einer Art Videotagebuch fest. Dazu gehört nicht zuletzt die Party, auf der Viola den gut aussehenden Jared kennenlernt. Ein Jugendbuch über das Erwachsenwerden, echte Freundschaft und die erste Liebe.

Als gäbe es einen Himmel von Els Beerten

Ein belgischer Jugendroman ab 12 Jahre, der im Zweiten Weltkrieg in Belgien spielt. Er handelt von Verlust, Angst, Freundschaft und Liebe in Kriegszeiten.

Kurzbeschreibung
Jef träumt davon, ein Held zu werden, am liebsten gemeinsam mit seinem besten Freund Ward. Seine Schwester Renée braucht keine Helden. Sie liebt Ward, sein betörendes Spiel auf dem Saxophon und seinen samtenen Blick. Aber es ist 1943. Mitten im Krieg. An der Ostfront wird ein knallharter Krieg gegen die Russen geführt. Die Deutschen erleiden große Verluste und brauchen dringend tapfere junge Männer, um ihnen zu helfen.
Für die Jungen eine Traumchance, ein Held zu werden. Für Volk und Vaterland. Für eine bessere Welt. Ward zieht lieber heute als morgen los. Aber nicht alle denken so.
Eine ergreifende Geschichte über Krieg in Zeiten der Liebe, und über die zerstörerischen Entscheidungen, zu dem ein Krieg die Menschen zwingt.

Siebzehn Tage im August von Günter Ohnemus

Ein spannender Jugendroman ab 13 Jahre, in dem Freundschaft und Vertrauen auf eine harte Probe gestellt werden.

Kurzbeschreibung
Sommer auf Bewährung
Was würdest du tun, wenn der beste Freund, den du je hattest, unter Mordverdacht steht? Für Nick gibt es weder Zweifeln noch Zögern, er lässt alles stehen und liegen und haut mit Finn ab. Sie lernen Laura kennen, eine junge Studentin, und zu dritt erleben sie einen unvergesslichen Sommer immer darauf bedacht, der Polizei ein Schnippchen zu schlagen. Doch jeder Sommer geht irgendwann zu Ende …
Mitreißend, unmittelbar, leidenschaftlich und markerschütternd ehrlich Günter Ohnemus erzählt einzigartig und wunderbar von einer Freundschaft ohne jeden Zweifel, von bedingungslosem Vertrauen und von einer Entscheidung für das Gute im Menschen, auch wenn man dafür manchmal die, die man liebt, anlügen muss.

Eine Lüge ist nicht genug von

Ein US-amerikanischer Roman ab 14 Jahre. Eine moderne Adaption von „Hamlet“, verpackt in einen Thriller mit einem vermeintlichen Mordfall und dreisten Umweltsündern, die es zu fassen gilt.

Kurzbeschreibung
Das Leben endet tödlich, auch für reiche Industrielle. Das Leben geht weiter, auch für die Witwe des Firmenchefs der Papierfabrik. Das Leben ist ein abgekartetes Spiel, findet Hamilton, den die Hochzeit seiner Mutter mit dem Bruder seines Vaters anwidert. Das Leben auf dem Planeten ist in Gefahr, findet die Umweltaktivistin Olivia, wenn niemand etwas dagegen unternimmt, dass die Abwässer der Papierfabrik weiterhin den Copenhagen River verseuchen. Das Leben will gelebt werden, rät Horatio seinem Freund Hamilton. Es ist was faul in dieser US-amerikanischen Kleinstadt, deren Einwohner von der Papierfabrik Elsinore Papers abhängig sind. Die vermeintliche Alternative „Arbeitsplatzabbau oder Ökologie“ stimmt nicht mehr. Auf Dauer wird das Unternehmen nur überleben können, wenn es umweltverträglich produziert. Und auf Dauer wird das Leben nur dann wieder lebenswert, wenn sich eine böse große Frage beantworten lässt: Ist der alte Firmenchef Rex Prince ermordet worden, und wenn ja, wer steckt dahinter?

Boys don’t cry von Malorie Blackman

Ein britischer Jugendroman ab 14 Jahre. Eine sehr emotionale Geschichte um Schicksalsschläge und den Wünschen nach Selbstverwirklichung.

Kurzbeschreibung
Dante hat gerade seinen Abschluss gemacht. Er träumt von der Zukunft, da steht seine Exfreundin mit einem Baby vor der Tür – seinem Baby! Als Melanie verschwindet, muss Dante allein klarkommen. Emma stellt sein Leben komplett auf den Kopf, denn er kann so gar nichts mit diesem kleinen Wesen anfangen und er möchte am liebsten seine ursprünglichen Pläne sofort wieder aufnehmen. Doch zum Glück sind da noch Dantes pragmatischer Vater und sein jüngerer Bruder. Der Männerhaushalt meistert das Leben mit Baby so gut es geht. Und Dante lernt, seine neue Rolle anzunehmen.

Er ist der Freund meiner Freundin von Katarina von Bredow

Ein schwedischer Roman ab 14 Jahre. Die Autorin erzählt eine einfühlsame Geschichte über die Sehnsüchte junger Menschen.

Kurzbeschreibung
Emma ist verliebt. Total. In den Freund ihrer Freundin, dessen Augen man kaum widerstehen kann. Am Ende dieser aufwühlenden Liebesgeschichte steht eine Entscheidung. Emmas Entscheidung. Wie kann es sein, dass sich etwas so absolut richtig anfühlt und zugleich katatrophal falsch ist?Emma, 20, ist gerade von zu Hause ausgezogen, jobbt im Café Miranda und hat in Markus einen der besten platonischen – Freunde der Welt. Und eine beste Freundin, Ellinor. Aber dann ist da diese eine Sekunde, die alles in ihrem Leben durcheinander bringt. Adrian, der Herzensbrecher, und Emma. Emma und Adrian. Sie ist süchtig nach seinen innigen E-Mails, bis sie sich heimlich wieder sehen. Als Ellinor schwanger ist, ist die Katastrophe perfekt.

Billy sein von Phil Earle

Ein britischer Jugendroman ab 14 Jahre, der einen zornigen, unerschrockenen und manchmal düsteren Blick auf das Leben der Kinder in einem Pflegeheim wirft, aber dennoch eine lebensbejahende Botschaft vermittelt.

Kurzbeschreibung
Billy hat eine wahnsinnige Wut. Auf seine Mutter, die ihn weggegeben hat, auf die Stiefeltern, die ihn nicht behalten haben, auf das verdammte Heim, auf seinen ach-so-besorgten Betreuer. Als er Daisy kennenlernt, auch ein Heimkind wie er, glaubt er, endlich eine Freundin gefunden zu haben – aber auch die hat Geheimnisse vor ihm. Wären da nicht seine kleinen Geschwister, die er jeden, aber wirklich jeden Abend ins Bett bringt und bei ihnen sitzt, bis sie eingeschlafen sind, dann würde er alles hinschmeißen. Abhauen. Draufhauen. Was auch immer. Dann wäre er nämlich ganz allein auf der Welt. Denn niemand kann sich wirklich vorstellen, wie das ist – Billy zu sein.

Wintermädchen von Laurie Halse Anderson

Ein US-amerikanischer Jugendroman ab 13 Jahren, der sich behutsam mit dem Thema Essstörungen auseinandersetzt.

Kurzbeschreibung
In der Silvesternacht leisten die beiden Freundinnen Lia und Cassie einen heiligen Schwur: Sie wollen alles dafür tun, die dünnsten Mädchen der Schule zu sein. Nun ist Cassie tot und für Lia bricht eine Welt zusammen. Doch die Stimmen in ihrem Kopf werden immer lauter. Sie befehlen ihr zu hungern und Lia gehorcht – in ihrem einsamen Kampf gegen sich selbst, ihre Eltern und ihre tote Freundin, die in der Welt der Wintermädchen auf sie wartet.
Prolog: „Cassie ist tot und ich bin schuld. Nicht die Modezeitschriften oder das Internet oder die fiesen Lästermädchen im Umkleideraum oder die hormongeschädigten Jungs auf dem Pausenhof. Nicht die Trainer oder Studienberater oder Lehrer oder die Erfinder von Kleidergröße 0 und 00. Nicht mal ihre Eltern.
Ich bin nicht ans Telefon gegangen.“

[adsense format=bild]