So verwaist wie auf dem Foto waren die Liegen am Heck der Costa Favolosa selten. In der Regel tummelten sich dort viele Passagiere – mit ihren völlig unterschiedlichen Büchern. An Bord des Kreuzfahrtschiffes gab es sogar ein kleine Bibliothek mit Büchern in verschiedenen Sprachen, die umsonst verliehen wurden. Wer sein Buch allerdings nicht rechtzeitig zurückgebracht hat, erhält wohl eine Rechnung über 15 Euro. In Anbracht der ansonsten sehr kostspieligen Dienstleistungen an Bord des Schiffes, ein Foto eines der zahlreichen Fotografen kostete genau so viel, also durchaus erschwinglich.

Da circa 70 Prozent der Mitreisenden aus Italien stammten, spiegelt die kleine Bilderreise der Buchcover auf verlassen Liegen viele italienische Titel wieder. Neben Andrea Camilleri und Ken Follett tauchte allerdings auch hier „Shades of Grey“ mehrmals auf. Nur eine deutschsprachige Übersetzung konnte ich nicht finden. 😉