Gleich zwei Golden Globes gab es für die Britin Kate Winslet (33), die sowohl für ihre Rolle in der Bernhard-Schlink-Bestsellerverfilmung Der Vorleser (The Reader) wie auch in dem Ehedrama Zeiten des Aufruhrs geehrt wurde.

Kate Winslet war von ihrem Doppelsieg zu Tränen gerührt. Sie hatte trotz mehrerer Nominierungen bisher noch nie einen Golden Globe oder einen Oscar erhalten.

In Der Vorleser nach dem gleichnamigen deutschen Erfolgsroman spielt sie die erfahrene Liebhaberin eines viel jüngeren Mannes, die sich später in einem Kriegsverbrecherprozess verantworten muss.

Als der 15-jährige Schüler Michael (David Kross) einen Blackout hat, hilft ihm die wesentlich ältere Schaffnerin Hanna Schmitz (Kate Winslet). Nach seiner Genesung entwickelt David erste erotische Leidenschaft für sie und liest ihr regelmäßig vor. Bis sie eines Tages spurlos verschwindet. Viele Jahre später trifft David (nun: Ralph Fiennes) sie wieder: Vor Gericht, wo sie sich als KZ-Aufseherin verantworten muss. Seine Zuneigung für die Analphabetin besteht weiter.

Bernhard Schlinks internationaler Erfolgsroman, ein Stück deutscher Vergangenheitsbewältigung, findet zu brillanter Leinwandumsetzung von „The Hours“-Regisseur Stephen Daldry. Mit hochkarätiger britisch-deutscher Starbesetzung leuchtet das Drama Schuld und Vergebung aus.

Kinostart ist am 26.02.2009.

Quelle: ZEIT, Kino.de