Alles mit dem Mund lautet die Devise, wenn am 13. Oktober 2012 stiMMMt! auf Nonhoff in der Schrottgalerie Friedel in Glonn trifft.

stiMMMt! ist ein modernes sechsköpfiges Vokalensemble, in dem Rita (Sopran), Uli (Mezzosopran), Regina (Alt), Stevie (Tenor), Pit (Bariton) und Christoph (Bass) eigene Arrangements von Songs aus Rock und Pop der letzten 40 Jahre, stimmungsvolle Balladen sowie eigene Kompositionen singen.

Die bunt zusammengewürfelte Truppe kommt aus Glonn und Umgebung, aus Ebersberg, aus dem Allgäu und irgendwie auch aus Hamburg. Dass die Musik bekanntlich über (Länder)Grenzen hinweg verbindet, beweisen einmal mehr ihre grandiosen Accapella-Variationen.

Der Geschichtenerzähler Björn Nonhoff wurde von der Süddeutschen Zeitung schon zum „Magier der Worte“ gekrönt, da es ihm mit einfachsten Mitteln gelingt, tief zu berühren. Er führt durch den Wahnsinn des Alltags hinein in die verzauberte Welt der Fantasie. Immer mit einem zwinkerndes Auge auf das Zauberhafte zwischen den Alltäglichkeiten gelegt, einer frischer Prise Melancholie und einem frechen Drang zum Hofnarren, der dem Publikum ein Spiegel vorhält.

Wer also Lust auf einen kurzweiligen und humorvollen Abend mit einem ganz eigenwilligen Sound hat, sollte sich die Veranstaltung am kommenden Samstag, 13. Oktober 2012, nicht entgehen lassen.

Schrottgalerie Friedel
St. Johannesstr. 2
85625 Glonn

Fast 300.000 Mal wurde das amüsante Video mit dem Musical-Song „Fifty Shades of Grey“ auf YouTube schon angeklickt. Die Brüder Antonius und Vijay Nazareth haben sich durch E. L. James‘ populären Roman gleichnamigen Titels inspirieren lassen. Viel Vergnügen und… Ohrwurm garantiert. 😉

Und wer gerne mitträllern möchte, findet nachfolgend den Text:

Lyrics:

GIRL 1
Fifty Shades of Grey
My new favorite book
Every fantasy
Right in front of me
I can read it while I cook

Fifty Shades of Grey
How can I refuse
In my boring life
As a plain housewife
I can dream of being sexually abused

GIRL 2
Fifty Shades of Grey
No way
Every page I read
Makes eyeballs bleed
Someone please explain
How this makes sense

Fifty Shades of Grey
It’s wrong
This degrading fluff
I have had enough!
Mommy Porn at women’s rights expense.

GIRL 1 + 2
This is so well written
Who the fuck would write this
Every word describes exactly how I want to feel within
What a bad example for (every girl)
Every girl should read this book
I just hope that men don’t get the wrong ideals from reading…

GUY
Fifty Shade of Grey
I pray that no one realizes
That I am loving it.
Every bit.
Oh…
Hope no one finds out I’m reading

Fifty Shades of Gray
I know that I should be ashamed of this
But I can’t resist.
My poor wrist!
Oh…
Hope no one finds out I’m reading

via libromanie

Seit 2009 erscheinen in der “Edition Elke Heidenreich” Bücher, die im engeren und weiteren Sinn mit Musik zu tun haben: Sachbücher und Romane, Erfundenes und Wirkliches, Biographien und Anthologien – und immer geht es um Musik, um klassische genauso wie um Popmusik, es geht um Musiker, um das, was Musik mit den Menschen anstellt.

Im Frühjahrsprogramm 2012 sind in der Edition Elke Heidenreich folgende Bücher erschienen

Als ich meine Eltern verließ von Michel Rostain (Roman)

Kurzbeschreibung
Ein bewegender Roman über den Verlust eines erwachsenen Sohnes, feinfühlig, liebevoll und mit erstaunlicher Leichtigkeit erzählt.
Kann man über den Verlust eines Menschen zuversichtlich, ja heiter erzählen? Michel Rostain gelingt es, indem er seinen verstorbenen Sohn Lion die Trauerarbeit der Eltern liebevoll kommentieren lässt. Als der Vater auf dem Weg in die Wäscherei sich nicht vom Geruch der Bettwäsche seines Sohnes trennen kann, stellt Lion lakonisch fest: „Papa, sie stinkt. Ich habe sie seit Monaten nicht gewaschen.“ Der Vater stolpert über rätselhafte SMS und Notizen in Lions Schulheften und glaubt, darin Zeichen zu erkennen. Ein Puzzle aus unglaublichen Fügungen entsteht, das es den Eltern ermöglicht, sich wieder ihrem Motto „Es lebe das Leben!“ zu verschreiben. Schließlich verstreuen sie Lions Asche an den Hängen des Vulkans Eyjafjallajökull. Als dieser 2010 den Flugverkehr über Europa lahmlegt und Lions Asche nach Frankreich zurückweht, hat der Vater die Freude an einem Leben, in dem es Lion einmal gab, wiedergefunden.

Die gebundene Ausgabe umfasst 160 Seiten und ist im März 2012 in der Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann erschienen.

Hanns Eisler: : Komponist, Weltbürger, Revolutionär von Friederike Wißmann (Biogrofie)

Kurzbeschreibung
Die maßgebliche neue Biografie eines der bedeutendsten deutschen Komponisten des 20. Jahrhunderts.
Hanns Eisler war in Wien einer der bekanntesten Schüler von Arnold Schönberg. Den überzeugten Kommunisten zog es in den 20er Jahren nach Berlin. Das Elitäre der Avantgarde war ihm stets ein Dorn im Auge, weshalb er Arbeiterlieder und Gassenhauer in 12-Ton-Technik komponierte. Er floh vor den Nazis nach Hollywood, wo er mit Bertolt Brecht, Charlie Chaplin und Thomas Mann zusammenkam und für den Oscar nominierte Filmmusik schrieb. Wegen seiner politischen Haltung aus den USA ausgewiesen, ging er nach dem 2. Weltkrieg in die DDR – und schrieb eine der schönsten Nationalhymnen: „Auferstanden aus Ruinen …“. Als streitbarer Geist kam er immer wieder in Konflikt mit dem DDR-Regime, weshalb er seine österreichische Staatsbürgerschaft nie ablegte. Friederike Wißmann erzählt eine spannende Komponistenbiografie und ein Stück packende Zeitgeschichte. Erstmals ist darin auch von Eislers Frauen die Rede.

Die gebundene Ausgabe umfasst 304 Seiten und ist im März 2012 in der Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann erschienen.

Der wandernde Turm: Die Erzählungen von Sergej Prokofjev (Erzählungen)

Kurzbeschreibung
Eine literarische Sensation: Der Komponist Sergej Prokofjev als begnadeter Erzähler!
In der Wohnung Sergej Eisensteins fand der Gitarrist Lucian Plessner in einer vergilbten Zeitschrift Erzählungen des großen Komponisten Sergej Prokofjev und landete damit eine literarische Sensation: Lange war nicht bekannt, dass der Komponist auch schriftstellerisch tätig war. Auf seinen unzähligen Reisen schrieb er humorvoll-skurrile Geschichten, die die gesellschaftlichen Verhältnisse seiner Zeit aufs Korn nehmen: Da begibt sich der Eiffelturm aus Sehnsucht nach dem Turm der Türme auf Wanderschaft nach Babylon, ein eitler Offizier und ein verliebter Maler wetteifern um eine Frau und legen sich dafür mit Schopenhauer an, oder ein Ingenieur verliert seine Frau und den Verstand. In seinem erzählerischen Werk, das hier vollständig vorliegt, spiegeln sich Prokofjevs Vorliebe für märchenhafte Stoffe, Zeiteinflüsse wie Dada und Surrealismus, aber auch die russische Erzähltradition eines Dostojewski, Gogol oder Tschechow.

Die gebundene Ausgabe umfasst 192 Seiten und ist der Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann im März 2012 erschienen.

Mademoiselle singt den Blues: Mein Leben von Patricia Kaas (Autobiografie)

Kurzbeschreibung
Die Autobiografie der französischen Sängerin Patricia Kaas: zutiefst bewegend, ehrlich und spannend erzählt
Patricia Kaas erzählt bewegend von ihrem kometenhaften Aufstieg von der lothringischen Bergarbeitertochter zur international erfolgreichsten französischen Sängerin unserer Zeit. Ihre volle, dunkle Stimme erregt Aufsehen, wenn sie als Kind in Bierzelten singt. Die ehrgeizige, deutsche Mutter meldet sie bei Gesangswettbewerben an. Mit 13 Jahren tritt die Kaas bereits regelmäßig in einem Saarbrücker Nachtclub auf, wo sie entdeckt wird. Damit beginnt eine internationale Karriere mit vielen goldenen Alben und Welttourneen. Doch der Ruhm hat auch Schattenseiten: Das ständige Herumreisen lässt keine feste Partnerschaft zu, und die Liebe der Fans wird zum Albtraum, als ein Stalker bis in ihre Wohnung vordringt. Offen erzählt sie, welche Nöte, Selbstzweifel und Schicksalsschläge ihr glamouröses Leben überschatten, aber auch von dem Halt, den ihr Freunde wie Alain Delon, Jeremy Irons und ihre Familie geben.

Die gebundene Ausgabe umfasst 240 Seiten und ist im April 2012 in der Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann erschienen.

Quelle: Random House

Ludwig Hirsch ist tot. Nach einer Lungenkrebsdiagnose hat der 65-jährige österreichische Liedermacher und Schauspieler am 24. November 2011 den Freitod gewählt.

1978 begann Ludwig Hirschs Karriere als Liedermacher mit kritischen, makaber-morbiden Texten. Ö3 verbot sein Lied Großer schwarzer Vogel wegen der morbiden und unheimlichen Atmosphäre nach 22 Uhr zu spielen – aus Angst, dass Hörer Selbstmord begehen könnten.

Komm großer schwarzer Vogel

Komm großer schwarzer Vogel, komm jetzt!
Schau, das Fenster ist weit offen,
Schau, ich hab‘ Dir Zucker aufs Fensterbrett g’straht.

Komm großer schwarzer Vogel, komm zu mir!
Spann‘ Deine weiten, sanften Flügel aus
und leg’s auf meine Fieberaugen!
Bitte, hol‘ mich weg von da!

Und dann fliegen wir rauf, mitten in Himmel rein,
in a neue Zeit, in a neue Welt.
Und ich werd‘ singen, ich werd‘ lachen,
ich werd‘ „das gibt’s net“, schrei’n,
weil ich werd‘ auf einmal kapieren
worum sich alles dreht.

Komm großer schwarzer Vogel, hilf mir doch!
Press‘ Deinen feuchten, kalten Schnabel auf
meine Wunde, auf meine heiße Stirn!

Komm großer schwarzer Vogel,
jetzt wär’s grad günstig!
Die anderen da im Zimmer schlafen fest
und wenn wir ganz leise sind,
hört uns die Schwester nicht?
Bitte, hol mich weg von da!

Und dann fliegen wir rauf, mitten in Himmel rein,
in a neue Zeit, in a neue Welt.
Und ich werd‘ singen, ich werd‘ lachen,
ich werd‘ „das gibt’s net“, schrei’n,
weil ich werd‘ auf einmal kapieren
worum sich alles dreht.

Ja, großer schwarzer Vogel, endlich!
Ich hab‘ Dich gar nicht reinkommen g’hört,
wie lautlos Du fliegst mein Gott,
wie schön Du bist!

Auf geht’s, großer schwarzer Vogel, auf geht’s!
Baba, ihr meine Lieben daham!
Du, mein Mädel, und du, Mama, baba!
Bitte, vergesst’s mich nicht!

Auf geht’s, mitten in den Himmel eine,
nicht traurig sein, na, na, na ist kein Grund zum Traurigsein!
Ich werd‘ singen, ich werd‘ lachen, ich werd‘ „das gibt’s net“ schrei’n.
Ich werd‘ endlich kapieren, ich werd‘ glücklich sein!
Ich werd‘ singen, ich werd‘ lachen, ich werd‘ „des gibt’s net“ schrei’n.
Ich werd‘ endlich kapieren, ich werd‘ glücklich sein!
Ich werd‘ singen, ich werd‘ lachen, ich werd‘ endlich glücklich sein!

Quelle Foto: Wikipedia Ramessos

Laut Spiegel Online kommt am 02.12.2011, also pünktlich zum Weihnachtsgeschäft, ein Album der im Juli 2011 gestorbenen Sängerin Amy Winehouse auf den Markt. Bisher unveröffentlichte Aufnahmen, aufgenommen zwischen 2002 und 2011, erscheinen in einer Mischung aus Cover-Versionen und eigenen Songs unter dem Titel „Lioness: Hidden Treasures„.

Amy Winehouse hat zu Lebzeiten nur zwei Studioalben aufgenommen. Nach ihrem im Jahr 2003 erschienenen Debütalbum „Frank„, veröffentlichte sie 2006 ihr zweites Album „Back to Black„. Mit „Back to Black“ wurde sie zum Weltstar. Das Album verkaufte sich mehr als 12,5 Millionen Mal.

An einem dritten Werk arbeitete sie seither immer mal wieder mit den Produzenten Salaam Remi und Mark Ronson. Nach Winehouses Tod im Juli haben sich die Produzenten durch Tausende Stunden von Material durchgehört und zwölf Songs ausgewählt, die nun im Dezember als Album erscheinen werden.

Ich freue mich darauf, ihre ungewöhnliche Stimme im Dezember wieder mehr im Radio zu hören. 😉

Titelverzeichnis Lioness: Hidden Treasures

  1. Our Day Will Come
  2. Between the Cheats
  3. Tears Dry (Original version)
  4. Will You Still Love Me
  5. Like Smoke
  6. Valerie (Dap Kings band version)
  7. The Girl From Ipanema
  8. Halftime
  9. Wake Me Up Alone
  10. Best Friends
  11.  Body and Soul
  12. A Song For You

Quelle: Spiegel Online

[adsense format=bild]