Der schwedische Autor Håkan Nesser erhält den Europäischen Preis für Kriminalliteratur (Ripper Award) 2010/2011 des Krimifestivals „Mord am Hellweg„. Er gilt neben Henning Mankell als einer der besten Krimiautoren Schwedens.

Während des Festivals von September bis November 2010 hatten sich mehr als 10.000 Menschen aus 20 Ländern per Postkarte und Internet an der Abstimmung über den „Ripper Award“ beteiligt. Das teilte das Westfälische Literaturbüro in Unna mit. Nesser wird den mit 11.111 Euro dotierten Preis am 26. März 2011 in der Stadthalle Unna entgegenehmen.

Der Ripper Award (int. Bezeichnung: European Crime Fiction Star Award) ist der erste europäische Preis für Kriminalliteratur. Er wird seit 2008 alle zwei Jahre im Herbst von der Kulturregion Hellweg im Rahmen des Krimifestivals „Mord am Hellweg – Tatort Ruhr“ verliehen.

Idee und Konzept des Ripper Award stammen von Jürgen Alberts (Buchautor, Bremen), Dr. Herbert Knorr (Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.) und Sigrun Krauß M.A. (Kulturbetriebe Unna). Förderer sind u.a. das Land Nordrhein-Westfalen, die Kulturstiftung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe und der Zweckverband Ruhr-Lippe.

Wie es in der Ausschreibung heißt, soll ein lebender Autor oder eine Autorin der Gegenwart geehrt werden, deren/ dessen „Werk für das Genre ‚Krimi/ Thriller‘ europäischen Rang oder eine bedeutende Rezeption im europäischen Rahmen erreicht hat.“ Dabei kann das bisherige literarische Gesamtschaffen oder ein herausragendes Einzelwerk Entscheidungsgrundlage für die Juroren sein.

Umstrittener Namensgeber des Ripper Award ist der englische Serienmörder Jack the Ripper, der 1888 in London sein Unwesen trieb.

Quelle: Süddeutsche Zeitung