13 Jahre hat die schwedische Autorin Susanna Alakoski an ihrem Buch „Bessere Zeiten“ (orig. Titel: „Svinalängorna“) geschrieben. Ein Einsatz, der sich gelohnt hat. Ihr Buch ist mit bereits 500.000 verkauften Exemplaren in Schweden ein Publikumserfolg, erhielt die Auszeichnung (August-Preis) als bester schwedischer Roman des Jahres 2006 und steht als Empfehlung in den Fächern Soziologie und Psychologie auf den Leselisten der schwedischen Schulen und Universitäten.

Beschrieben wird aus Kindersicht der Alltag des Mädchens Leena, das mit ihrer Familie aus Finnland ins schwedische Ystad zieht. Die Gastarbeiter haben es in ihrem neuen Zuhause nicht leicht. Leena wird in einer Welt am Rande der Gesellschaft groß, einer Welt die von Alkohol und Armut beherrscht wird. Die Eltern, beide Alkoholiker, sind nicht in der Lage ihren Kindern ein geschütztes Zuhause zu bieten. Leena ist auf sich allein gestellt. Ihre Versuche, die Eltern vom Trinken abzuhalten, scheitern. Ihre Welt wird brüchig.

Am Sonntag, den 27.11.2011, stellte Susanna Alakoski ihren Roman in den Münchner City Kinos vor. Der deutsche Text wurde von Karen Nölle gelesen, eine der Herausgeberinnen der edition fünf, in deren Programm der Titel in diesem Herbst erschienen ist. Danach hatte die Moderatorin Katharina Schubert Gelegenheit die Autorin zu ihrem Werk zu befragen.

Anschließend wurde in einer Preview die gleichnamige Verfilmung des Buches gezeigt – kongenial umgesetzt von der schwedischen Regisseurin Pernilla August. Wie Susanna Alakoski im Vorgespräch erzählte, war ihr dabei wichtig, dass die Darsteller aus Finnland kamen und dass die Kinderperspektive beibehalten wurde. Noomi Rapace, die die Rolle der Leena verkörpert, beeindruckt durch ihre Leistung. Sprachlos, dafür mit beredter Mimik und Gestik, macht sie deutlich, wie tief ein Kindheitstrauma sitzen kann. Der Film beginnt, anders als das Buch, mit dem Einbruch der Vergangenheit in ihr Leben. Leena hat es geschafft, wir sehen sie mit ihrem Mann und den beiden Töchtern das Luciafest feiern – fröhlich und unbekümmert. Doch dann klingelt das Telefon. Ihre Mutter meldet sich. Sie liegt sterbend im Krankenhaus. Die Reise dorthin wird für Leena eine Reise in ihre eigene Vergangenheit.

Der Film wurde auf den 67. Internationalen Filmfestspielen von Venedig gezeigt und erhielt in Canne den Preis der International Critics‘ Week. Bei den 52. Nordischen Filmtagen in Lübeck wurde der Film zudem mit dem NDR Spielfilmpreis ausgezeichnet. 2011 ist „Bessere Zeiten“ für den Nordic Council Filmpreis nominiert, der Film geht als schwedischer Beitrag ins Rennen um die Oscar-Verleihung im nächsten Jahr.

Quellen Fotos:
oben links – Susanna Alkaoski,
unten links – Silke Weniger (Verl. edition fünf), Susanna Alakoski, Karen Nölle (Hrsg. edition fünf) von Rainer M.

Susanna Alakoski, geboren 1962 in Vasa, Finnland, wuchs im südschwedischen Ystad auf, dem Schauplatz ihres ersten Romans Bessere Zeiten (orig. Titel: Svinalängorna). Ihr Romandebüt handelt von Kinderarmut in der schwedischen Wohlstandsgesellschaft der 1960er und 1970er Jahre.

„Bessere Zeiten“ wurde als bester schwedischer Roman des Jahres 2006 ausgezeichnet und 2010 von Pernilla August mit Noomi Rapace in der Hauptrolle verfilmt. Heute lebt Susanna Alakoski in Stockholm, schreibt für schwedische Zeitungen und ist frauenpolitisch aktiv.

Im November und Dezember 2011 geht Susanna Alakoski auf Lesereise in Deutschland. Wer die Autorin kennenlernen  und zusätzlich den bereits vielfach ausgezeichneten Film sehen möchte, hat dazu noch am Mittwoch, 23.11.2011, in Stuttgart, am Freitag, 25.11.2011, in Hamburg, am Sonntag, 27.11.2011, in München und am Samstag, 3.12.2011, in Berlin die Gelegenheit. Mehr Infos zur Lesereise und ein Trailer zum Film finden sich hier.

7 Fragen an Susanna Alakoski

1. Mit wem würden Sie gerne für einen Tag den Platz tauschen?
* If you could switch places with someone for a day, who would it be?

Ich wäre gerne ein weiblicher Präsident, vielleicht Ellen Johnson Sirleaf, die Vorsitzende der Unity Party in Liberia.
I would love to be a female president, why not Ellen Johnson Sirleaf, the leader for Unity Party in Liberia.

2. Welche Projekte warten auf ihre Vollendung?
* Which projects are waiting for you to finish them?

Zwei Bücher, eines für Kinder und eines über heutige Armut in einem Land wie Schweden.
Two books, one for children, one about modern poverty in a country as Sweden.

3. Was bringt Sie so richtig auf die Palme?
* What really gets your hackles up?

Wenn Politiker wie Berlusconi den Mund aufmachen.
When politicians like Berlusconi start to talk.

4. Worauf sind Sie besonders stolz?
* What are you most proud of?

Dass ich eine Schriftstellerin geworden bin, die nicht sehr oft darüber nachdenkt, worauf sie stolz ist.
That I became a writer who don´t very often think a lot of what I ´m very proud of.

5. Mit welcher historischen Figur/Person hätten Sie sich gerne zum Essen verabredet?
* Which historical figure would you have liked to meet for dinner?

Ich würde gerne mit Virginia Woolf zu Abend essen.
I would love to eat dinner with Virginia Woolf.

6. Über welche verpasste Gelegenheit ärgern Sie sich noch heute?
* Which missed opportunity do you still regret?

Ich kann mich nicht an eine verpasste Gelegenheit erinnern, denn ich hatte nicht wirklich viele. Ich bin eine Selfmade-Frau, was bedeutet, dass ich die besten Möglichkeiten für mich selbst realisiert habe.
Can not really imagine this opportunity, in fact, I have not had so many. I am kind of selfmade, which means that I created my best opportunities by my self.

7. Womit haben Sie ihr erstes Geld verdient?
* What did you earn your first money with?

Als Unkrautjäterin auf einem Erdbeerfeld ganz im Süden von Schweden.
As a weed picker in a strawberryfield in the very south of Sweden.
______________________________________________________________________________________________

Der Lesekreis bedankt sich ganz herzlich bei Susanna Alakoski für die Teilnahme an unserer kleinen Online-Umfrage. Wir freuen uns auf die Matinee am 27.11. in den City Kinos in München!

Im November und Dezember 2011 geht die Autorin Susanna Alakoski auf Einladung der edition fünf auf Lese- und Filmreise in Deutschland.

In ihrem Romandebüt „Bessere Zeiten“ beschreibt Susanna Alakoski Kinderarmut in der schwedischen Wohlstandsgesellschaft der 1960er und 1970er Jahre. „Bessere Zeiten“ wurde als bester schwedischer Roman des Jahres 2006 ausgezeichnet und bereits unter der Regie von Pernilla August, die als Schauspielerin in Filmen Ingmar Bergmans bekannt wurde, verfilmt. Die Hauptrolle spielt Noomi Rapace, Star der „Millennium-Trilogie“ von Stieg Larsson. Bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig 2010 erhielt der Roman den Publikumspreis, bei den 52. Nordischen Filmtagen Lübeck den NDR-Spielfilmpreis.

Der Film geht als schwedischer Beitrag ins Oscar-Rennen und erhielt soeben den Nordischen Filmpreis. Bundesweit startet „Bessere Zeiten“ am 08.12.2011 in den Kinos.

Wer Susanna Alakoski persönlich kennenlernen möchte, hat dazu an folgenden Tagen und Orten die Gelegenheit:

Sonntag, 20.11.2011 |  Hannover

Buchlust Hannover: Susanna Alakoski liest
Kinosaal im Künstlerhaus | Sophienstraße 2 | 30159 Hannover | www.literaturhaus-hannover.de
Lesung 14.00 Uhr | Eintritt frei
Moderation: Antje Flemming | Deutscher Text: Christine Gräbe

Dienstag, 22.11.2011 |  Rendsburg

Susanna Alakoski liest + Vorpremiere Film „Bessere Zeiten“
Kommunales Kino im Schauburg Filmtheater | Schleifmühlenstraße 8 | 24768 Rendsburg
Lesung 19.00 Uhr | Film 20.45 Uhr | Eintritt: 10,-/8,- Euro | www.schauburg-filmtheater.de
Moderation: Stefanie Kruse und Elisabeth Fröhlich | Deutscher Text: Christine Gräbe
In Kooperation mit dem Nordkolleg Rendsburg (www.nordkolleg.de) und dem Kommunalen Kino im Schauburg Filmtheater

Mittwoch, 23.11.2011 |  Stuttgart

Stuttgarter Buchwochen: Susanna Alakoski liest + Vorpremiere Film „Bessere Zeiten“
Kino Atelier am Bollwerk | Hohe Straße 26 | 70176 Stuttgart | www.arthaus-kino.de
Lesung 18.30 Uhr | Film 19.30 Uhr | Eintritt: 9,- Euro
Moderation und deutscher Text: Grit Thunemann (Schwedische Botschaft)
In Kooperation mit den Stuttgarter Buchwochen, der Schwedischen Botschaft und dem Arthaus Filmtheater Stuttgart

Freitag, 25.11.2011 |  Hamburg

Nordische Literaturtage: Susanna Alakoski liest + Vorpremiere Film „Bessere Zeiten“
Abaton | Allendeplatz 3 | 20146 Hamburg | www.nordische-literaturtage.de | www.abaton.de
Lesung 19.00 Uhr | Film 20.45 Uhr | Eintritt: 7,50 Euro (Lesung) | 7,50 Euro (Film) | Kombiticket 14,- Euro
Moderation: Susanna Albrecht | Deutscher Text: Oda Thormeyer (Thalia Theater)
In Kooperation mit den Nordischen Literaturtagen und dem Abaton

Sonntag, 27.11.2011 |  München

Susanna Alakoski liest + Vorpremiere Film „Bessere Zeiten“
City Kinos | Sonnenstraße 12 | 80331 München | www.city-kinos.de
Lesung 11.00 Uhr | Film 12:30 Uhr | Eintritt: 5,- Euro (Lesung) | 8,- Euro (Film)
Moderation: Katharina Schubert | Deutscher Text: Karen Nölle
In Kooperation mit den City Kinos München

Samstag, 3.12.2011 |  Berlin

Nordwind Festival: Susanna Alakoski liest + Vorpremiere Film „Bessere Zeiten“
Volksbühne (Sternfoyer) | Linienstraße 227 | 10178 Berlin | www.nordwind-festival.de
Lesung 16.00 Uhr | Film 21.00 Uhr | Eintritt: 5,- Euro (Lesung) | 8,- Euro (Film)
Moderation: Grit Thunemann | Deutscher Text: Irina Kastridinis (Volksbühne)
In Kooperation mit dem Nordwind Festival, dem Swedish Institute und der Schwedischen Botschaft

Abschließend der Trailer zum Film:

Quelle: edition fünf