Facebook Seite Feed abonnieren

Juli 2003: Süden und das Geheimnis der Königin – Friedrich Ani

1. Juli 2003 | Von | Kategorie: Bücher, Bücher aus dem Lesekreis

Cover Süden und das Geheimnis der KöniginKurzbeschreibung
Bei den Unterlagen eines Mannes, der in einem scheinbar leer stehenden Haus verhungerte, entdeckt die Kripo den Namen einer Frau: Soraya Roos. Sie wird, nachdem sie von einem Tag auf den anderen ihre Familie verlassen hatte, seit mehr als zehn Jahren vermisst, und Kommissar Süden beginnt erneut mit der Suche. Er stößt auf eine Spur, die in ein oberitalienisches Dorf führt, wo Soraya ihr Geheimnis bis zum heutigen Tag hütet …

Über den Autor
Friedrich Ani, geboren am 7. Januar 1959 in Kochel am See, ist ein deutscher Schriftsteller. Er verfasst Drehbücher, Lyrik und Romane. Am meisten bekannt gemacht haben ihn sein auf genau zehn Bände angelegter Zyklus von Kriminalromanen um den Kommissar Süden, jedoch auch seine Kinder- und Jugendbücher (“Als ich unsterblich war”, “Wie Licht schmeckt”) erregten Aufsehen.

Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Reporter und Hörfunkautor wurde Friedrich Ani 1992 Stipendiat der Drehbuchwerkstatt München an der Hochschule für Fernsehen und Film. Er schrieb für Serien wie “Ein Fall für zwei”, “Faust” und “Tatort”, bevor er 1996 seine ersten beide Romane publizierte, “Das geliebte süße Leben” sowie den Krimi “Killing Giesing”. Es folgten zahlreiche weitere Kriminalromane (darunter “German Angst” und “Gottes Tochter”). Eine seiner bekanntesten Figuren ist der Kommissar Tabor Süden, der für ein Münchner Kriminal-Dezernat nach vermisst Gemeldeten sucht. Ani bekam den Literaturförderpreis der Stadt München und den Staatlichen Förderungspreis für Literatur des Bayerischen Kultusministeriums sowie 2001 den Radio Bremen Krimipreis (für German Angst). Für vier seiner Süden-Krimis erhielt Ani den Deutschen Krimi-Preis (2002 und 2003), mit dem Tukan-Preis der Stadt München für den besten Roman des Jahres wurde er 2006 ausgezeichnet.

Er gilt als einer der besten und innovativsten deutschen Kriminalschriftsteller der Gegenwart. Obwohl er nach Abschluss seiner “Süden”-Reihe einen Roman schrieb, der nicht im Krimigenre angesiedelt ist, verwarf Ani im Sommer 2005 das gesamte Konzept und entwickelte eine neue Kommissarsfigur. Der erste Roman mit Hauptkommissar Polonius Fischer ist im Herbst 2006 im Zsolnay Verlag unter dem Titel “Idylle der Hyänen” erschienen, der zweite, “Hinter blinden Fenstern”, im Herbst 2007.

Mittlerweile hat Ani drei Tatortdrehbücher (darunter die Folge “A gmahde Wiesn”) und ein Drehbuch für Stahlnetz und “Rosa Roth” geschrieben sowie die Fernsehspiele “Federmann”, “21 Liebesbriefe” und “Die im Herzen barfuß sind”, aber auch mehrere Jugendbücher (“Wie Licht schmeckt”, “Durch die Nacht, unbeirrt”, “Als ich unsterblich war – Eine Jesusgeschichte”, “Das unsichtbare Herz”).

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar