Facebook Seite Feed abonnieren

Münchner Bücherschau – Kriminacht mit Jan Costin Wagner und Oliver Bottini

27. November 2007 | Von | Kategorie: Bücher, Dies und Das, Lesekreis, Lesungen, Termine

Ein Highlight der Münchner Bücherschau wird sicherlich die Kriminacht mit Jan Costin Wagner und Oliver Bottini. Obwohl die Veranstaltung erst gegen Ende der Bücherschau, nämlich am 30. November um 19 Uhr stattfindet, ist es ratsam sich die Eintrittskarten für 12 Euro schnellstens zu besorgen.

Mit Oliver Bottini und Jan Costin Wagner kommen zwei der besten deutschen Krimiautoren zur Bücherschau, sie stellen ihre hochgelobten Thriller vor. Oliver Bottini landete im November mit “Im Auftrag der Väter” auf Platz 8 der Krimi Welt-Bestenliste. “Das Schweigen” von Jan Costin Wagner war im September ebenfalls in der Bestenliste auf Platz 8 angesiedelt.

Im Auftrag der VäterKurzbeschreibung – Im Auftrag der Väter
An einem regnerischen, nebligen Wochenende im Oktober steht plötzlich ein Mann im Garten der Freiburger Familie Niemann. Er versucht ins Haus einzudringen, doch als die Polizei eintrifft, ist er schon wieder verschwunden. In derselben Nacht kehrt er zurück und stellt der Familie ein unerklärliches Ultimatum.
Die Freiburger Hauptkommissarin Louise Bonì und ihre Kollegen ermitteln unter Hochdruck. Es geht das Gerücht, dass der Täter vom Balkan stammt. Louises Ermittlungen führen sie in ein gefährliches Niemandsland…

Autor
Oliver Bottini
, 1965 in Nürnberg geboren, studierte in München Neuere Deutsche Literatur, Italianistik sowie Markt- und Werbepsychologie. Er erhielt für seine beiden Kriminalromane “Mord im Zeichen der Zen” und “Im Auftrag der Väter” jeweils den Deutschen Krimipreis. Seine Romane wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Das SchweigenKurzbeschreibung – Das Schweigen
Ein Mädchen verschwindet – genau an der Stelle, an der vor dreiunddreißig Jahren ein anderes Mädchen vergewaltigt und ermordet wurde. Das Verbrechen verstört nicht nur Polizei und Öffentlichkeit, sondern auch einen der beiden damaligen Täter … Niemand weiß besser als Kimmo Joentaa, wie es sich anfühlt, einen geliebten Menschen zu verlieren. Wenn die Angst der Gewissheit weicht, dass der andere fort ist. Für immer. Deshalb hütet sich der Kriminalkommissar aus Turku davor, den Eltern von Sinikka Vehkasalo zu widersprechen. Ihnen die Hoffnung zu nehmen, dass ihre Tochter noch leben könnte. Auch wenn er es besser weiß. Wissen muss. Denn die Parallelen sind zu offensichtlich. Wenn dreiunddreißig Jahre nach dem ungeklärten Mord an einem jungen Mädchen an genau der gleichen Stelle ein anderes Mädchen unter ähnlichen Umständen verschwindet, muss es einen Zusammenhang geben. Denkt nicht nur Kimmo, sondern auch sein in den Ruhestand verabschiedeter Kollege Ketola. Getrieben von der Hoffnung auf späte Antworten, nimmt er die Fährte seines ungelösten Falles wieder auf. Die beiden damaligen Täter beginnen, sich gegenseitig zu belauern. Und für einen von ihnen wird die Reise in die eigene Vergangenheit eine gnadenlose Auseinandersetzung mit der lange verdrängten Verantwortung…

Autor
Jan Costin Wagner, geboren am 13. Oktober 1972 in Langen/Hessen, absolvierte ein Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität Frankfurt am Main, das er mit einer Magisterarbeit über Adalbert Stifter abschloss. Danach volontierte und arbeitete er als Journalist bei der Offenbach-Post. Er lebt heute bei Frankfurt und in Finnland, der Heimat seiner Frau. Er ist Verfasser von bisher vier Kriminalromanen, die bei Literaturkritik und Leserschaft großen Zuspruch fanden und in alle Weltsprachen übersetzt wurden. 2002 erhielt er den Marlowe-Preis, 2003 ein Aufenthaltsstipendium des Berliner Senats im Literarischen Colloquium Berlin sowie 2004 den Förderpreis zum Hans-Erich-Nossack-Preis.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar