Facebook Seite Feed abonnieren

Amazon verkauft erstmals mehr E-Books als gedruckte Bücher

29. Januar 2011 | Von | Kategorie: E-Book, Lesekreis

Am 28.01.2011 hat Amazon in einer Pressemeldung seinen letzten Quartalsbericht aus 2010 veröffentlicht und u.a. bekanntgegeben, dass das Unternehmen mittlerweile mehr E-Books für den E-Book-Reader Kindle 3G als gedruckte Bücher verkauft.

Auf je 100 verkaufte Taschenbuchausgaben kommen 115 verkaufte elektronische Ausgaben. Für den Verkauf der Hardcover ist der Einbruch noch stärker. Hier will Amazon drei Mal so viele Titel in elektronischer als in gedruckter Form verkauft haben.

Der rasante Anstieg beim Verkauf der E-Books hängt sicherlich mit den gigantischen Absatzzahlen beim Kindle selbst zusammen. Die Gesellschaft gibt an, dass sie im vierten Quartal 2010 einige Millionen Kindle 3G (dritte Generation) mit dem neuen verbesserten Pearl E-Ink-Display verkauft hat. Der E-Book-Reader verdrängte damit “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes” als das bislang meistverkaufte Amazon-Produkt von der Spitzenposition.

Im US-Kindle-Store werden inzwischen mehr als 810.000 Bücher angeboten, darunter befinden sich 107 Neuerscheinungen von 112 Titeln der New York Times-Bestsellerlisten.

Experten schätzen den E-Book-Markt in den USA bereits auf ein Volumen von rund einer Milliarde Dollar mit steigender Tendenz ein. Bis 2014 werden E-Books laut einer Forrester-Prognose etwa die Hälfte des gesamten Büchermarktes ausmachen.

Trotz des Ebook-Erfolgs hat Amazon die Börsenanalysten enttäuscht. Erwartet wurde ein Umsatz von 13,01 Milliarden, der Onlinehändler lieferte im vierten Quartal 2010 jedoch “nur” 12,95 Milliarden Dollar, eine Steigerung von 36 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Zum ersten Mal überschritt Amazon damit die Schwelle von zehn Milliarden Dollar Umsatz pro Quartal. Der Gewinn im Weihnachtsquartal stieg von 384 Millionen Dollar auf aktuell 416 Millionen Dollar.

Im gesamten Jahr 2010 hat Amazon 34,2 Milliarden Dollar umgesetzt, vierzig Prozent mehr als 2009. Der Gewinn wuchs um 28 Prozent auf 1,15 Milliarden Dollar.

Quelle: WuV.de

5 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Neuer Artikel: Amazon verkauft erstmals mehr E-Books als gedruckte Bücher http://bit.ly/hWo8GC

  2. Amazon verkauft erstmals mehr E-Books als gedruckte Bücher http://j.mp/hWo8GC

  3. Sehr interessante Zahlen, aber ich finde man muss auch beachte, dass das E-Book an sich eine ganz neue Leseart darstellt. Das E-Book ist noch am Anfang, es ist neue und sobald es preiswerter wird, werden viele es kaufen, um auszuprobieren, wie es ist. Obwohl die E-Book-Reader immer besser werden, muss man immer gegen eine Lichtquelle anlesen. Auf Dauer wird das Lesevergnügen dadurch sicher getrübt.

  4. [...] den USA sind Kindle-E-Books bereits seit November 2007 auf dem Markt und haben schon im letzten Quartal in 2010 den Umsatz mit den Taschenbüchern überholt. Es ist wohl nur ein Frage der Zeit, bis sich der [...]

  5. [...]   Amazon: Deutschland liest jetzt auf dem Kindle Amazon verkauft erstmals mehr e-Books als gedruckte Bücher [...]

Schreibe einen Kommentar