Wer sich in seinem Wiesn-Outfit verkleidet fühlt und beim Blick in den Spiegel merkt, „das bin ich nicht“, der liegt falsch.

Ein paar Sachen sollte man bei der Auswahl seines Wiesn-Outfits beachten.
SpitzenunterrockStoffeHaferlschuheHaken oder KnöpfeJeansjackeSchleife linksBarbie mit Hut Da können die Dirndl noch so hübsch sein, der Spitzenunterrock sollte nicht unten rausschauen.

Auch die Stoffauswahl hat ihre Tücken. Die Farben mögen hier ja vielleicht passen, aber Blumen auf Blumen: als Muster unmöglich.

Haferlschuhe passen auch weniger zum Dirndl. Aber zur Lederhose – auf auf, die Herren. Ebenso unmöglich Cowboystiefel und Wanderschuhe!

Unmöglich ist der Reißverschluss. So macht man’s richtig: Haken oder Knöpfe.

Wer sich nach wie vor mit braunen Boots auf die Wiesn traut, liegt genauso falsch wie diese Dame hier: Jeansjacke übers Dirndl? Ein No Go.

Und für die, die es noch nicht wussten: Schleife links heißt: Ich bin noch zu haben, Schleife rechts heißt: Bin bereits vergeben, bzw. verheiratet.

Ein Chariwari aus der Landhauskollektion ist genauso daneben wie die zugehörige Landhausmode.

Ein Hut gehört nicht zwingend zum Wiesn-Outfit. Bei der urtümlichen Tracht ist er dagegen unverzichtbar.

Die Carmenbluse und die kurze Lederhose mögen zwar sexy sein, sind aber gleich zwei Mode-Fehler.

9 Gedanken zu „Für Buchtrinker und Seitenfresser mit dem Faible für die Wiesn – ein Trachten Styleguide

  1. hi Doc, ehrlich gesagt ist mir eigentlich egal, was die Leute so anziehen, d.h. Landhausmode finde ich wirklich übel 🙂
    @dolce: stimmt, ob der Doc ein Wiesn-Fan ist und was er so anzieht würde mich auch interessieren…

  2. Als gebürtiger Schwabinger zwäng ich mich zur Wiesn selbstverständlich NICHT in Tracht. Wär für Bayern ja auch irgendwie blödsinnig auf einmal die Krachlederne rauszukramen, wenn man die restlichen 349 Tage auch nur in Jeans durch München radelt.

    Damit allerdings klar ist, dass es sich bei mir nicht um einen schwedischen Touristen handelt, habe ich vorsorglich mal dieses T-Shirt angezogen…

  3. ooops – und wie war das Ergebnis, hattest du Chancen mit dem T-Shirt? Irgendwie habe ich mir schon gedacht, dass dir Tracht zu mainstream ist – im Prinzip laufen damit auch nur die Kids und die über 40 Jährigen Münchner und die Touris damit rum 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.