Vom 18. März bis zum 16. Juli 2010 läuft ein Debüt-Schreibwettbewerb bei Chicken House Deutschland. Der Sieger des Wettbewerbs, der von der FAZ publizistisch begleitet wird, erhält einen Publikationsvertrag mit Chicken House Deutschland.

Gemeinsam mit Felicitas von Lovenberg und Tilman Spreckelsen (FAZ) stellten der Carlsen Verleger Klaus Humann, der Chicken House UK-Verleger Barry Cunningham und die Programmleiterin von Chicken House Deutschland, Anja Kemmerzell, gestern das neue Jugendbuchprojekt auf der Leipziger Buchmesse vor.

Die Jury setzt sich zusammen aus: der Autorin Isabel Abedi, Jürgen Hees (Buchhandlung Herwig), Cornelia Krüger (Hugendubel), Tilman Spreckelsen („FAZ“) und Anja Kemmerzell (Chicken House Deutschland).

Chicken House Deutschland sucht und fördert neue Autoren, die außergewöhnlich schreiben und rasant erzählen können. Die Zielgruppe sind hauptsächlich Jungen, aber auch Mädchen, zwischen 10 und 16 Jahren, heißt es auf der Website.

Chicken House Deutschland ist eine 100-prozentige Carlsen-Tochter und wurde Ende letzten Jahres gegründet. Unter der Leitung des J. K. Rowling-Entdeckers Barry Cunningham, der für Bloomsbury das Kinderbuchprogramm aufgebaut und im Jahr 2000 mit Rachel Hickman den Verlag Chicken House gegründet hatte, sollen halbjährlich sechs bis acht Hardcover erscheinen. Der komplette Vertrieb ist bei Carlsen angesiedelt. Der Verlagssitz von Chicken House liegt in Hamburgs Völckersstraße, wo auch Carlsen residiert.

„Chicken House hat etwa kaum All Age-Titel, sondern seinen Schwerpunkt auf Bücher für Acht- bis Zwölfjährige gesetzt, darunter viele Titel, die sich bewusst an Jungs richten“, erläuterte Carlsen-Verleger Klaus Humann in einem Interview mit dem Börsenblatt im Oktober 2009.

Quelle: Börsenblatt

[adsense format=bild]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.