Facebook Seite Feed abonnieren

Team Zero 03 – Heißkaltes Geheimnis von Eva Isabella Leitold [Rezension]

3. Juli 2012 | Von | Kategorie: Fantasy, Rezensionen

Paige Prescott lebt mit ihrem fünfjährigen Sohn Dean bei dem Herzchirurgen Jim Hendriks, der zwei Jahre zuvor das Leben ihres Sohnes gerettet hat. Doch der Arzt behandelt Paige unmenschlich, er unterdrückt und überwacht sie. Als er eine folgenschwere Entscheidung trifft ohne Paige mit einzubeziehen, fasst sie sich ein Herz und flüchtet mit ihrem Kind vor ihm.

Auf dem Weg zu Verwandten nach Kanada legt sie einen Zwischenstopp in dem unheimlichen Ort Crawford ein. Dort begegnet ihr Lieutenant Chogan Stafford. Chogan, der sich in eine Blockhütte in den Wald zurückgezogen hat, um sich seinen inneren Dämonen zu stellen oder sich ihnen zu ergeben, versucht seine Vergangenheit zu bewältigen. Er war fünf Jahre lang gezwungen für eine militärische Organisation zu arbeiten. Das Ziel der Organisation war es, mutierte Elitesoldaten zu züchten. Nachdem er gemeinsam mit dem Team Zero die Pläne der Organisation durchkreuzt hat, versucht er nun, in der Welt wieder Fuß zu fassen. Er hilft Paige und ihrem kleinen Sohn. Der telepathisch begabte Mann stellt fest, dass auch Paige eine übernatürliche Gabe besitzt. Sie ist eine Lichtbringerin, ein Mensch, der reine Liebe in sich trägt. Als sie sich näher kennenlernen, fühlen beide sich unweigerlich zueinander hingezogen.

Währenddessen wird auf dem Grundstück des Sommerhauses von Jim Hendriks die ermordete Tochter eines Abgeordneten gefunden und das Team Zero kommt zum Einsatz. Josy und die Team-Mitglieder arbeiten an dem Fall und stoßen auf immer mehr Ungereimtheiten, die auf einen psychopathischen Serienmörder hinweisen. Als Paige sich entschließt, nicht vor ihrer Vergangenheit davon zu laufen, sondern sich ihrem Ex-Geliebten zu stellen, nimmt Chogan zum Team Zero Kontakt auf. Doch dann wird Paige entführt…

Die Geschichte startet ohne große Umschweife und bereits ab der ersten Seite ist man mit Paiges Schicksal verbunden. Ihre Flucht ist so nervenaufreibend, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann. Die vielen Schwierigkeiten, die sie auf ihrem Weg erfährt, sorgen für anhaltende Spannung und und man hofft inständig, es möge sich alles zum Guten für sie wenden. Umso mehr als sie auf Chogan trifft und man erfährt, welchen inneren Kampf er ausfechten muss. Besonders mitfühlend ist die Geschichte um den schutzbedürftigen Dean beschrieben, den man einfach gern haben muss und der in seiner kindlichen Art auch unbewusst ein wenig zwischen Paige und Chogan vermittelt.

Mir hat dieser dritte Teil der Team-Zero-Reihe bisher am besten gefallen. Einige Szenen sind so dramatisch erzählt, dass man beim Lesen den Atem anhält. Ich habe die richtig düsteren und unheimlichen Momente ebenso genossen wie die sinnlichen und leidenschaftlichen.  Für alle, die bereits die ersten Teile der Reihe gelesen haben, sind die Einblicke in die Ermittlungen um die Mordserie wieder hoch brisant. Hier trifft man bekannte Team-Mitglieder oder erfährt als Neueinsteiger Wissenswertes über sie. Eva Isabella Leitold lässt ihre Protagonisten Detective Josephine Silver und Special Agent William Turner aus Team Zero 01 – Heißkaltes Spiel sowie die Psychologin Dr. Cassandra Hart und den Trainer der Spezialeinheit Jeff Macintosh aus Team Zero 02 – Heisskaltes Verlangen zunächst genauso ratlos im Dunkeln tappen wie den Leser. Die Autorin lenkt uns gekonnt auf die falsche Spur und erst am Ende löst sich der Faden, der schlüssig durch das Buch gezogen ist.

Ich bin neugierig, welches Mitglied des Teams im nächsten Teil die Hauptrolle spielen wird. Wer die ersten beiden Teile gelesen hat, wird diesen hier lieben.

Der Lesekreis bedankt sich ganz herzlich bei Doc Jane für diese schöne ausführliche Buchbesprechung und beim Sieben Verlag für die freundliche Überlassung eines Rezensionsexemplares.

Die Taschenbuchausgabe von Team Zero 03 – Heißkaltes Geheimnis umfasst 216 Seiten und ist im Juni 2012 für 14,90 Euro im Sieben Verlag erschienen.

Kurzbeschreibung
Nach zwei qualvollen Jahren gelingt es Paige Prescott, sich mit ihrem fünfjährigen Sohn Dean aus den Fängen des Herzchirurgen Jim Hendriks zu befreien. Dieser rettete einst ihrem Sohn das Leben und verlangte im Gegenzug ihre Zuneigung und ihren Körper. Paige ahnt nicht, dass auch ihre Gabe dafür verantwortlich war, dass sich ihre Wege kreuzten. Sie ist ein Lichtbringer – ein Mensch der reine Liebe in sich trägt und das zieht die Dunkelheit magisch an. Lieutenant Chogan Stafford hat genug von den Menschen und möchte seine leidvolle Vergangenheit hinter sich lassen. Seine seelischen Wunden sind tief und so zögert er zunächst, als Paige und ihr Sohn seine Hilfe brauchen. Als er jedoch erkennt, dass Paige Narben in sich trägt, die in ihm ein Echo hervorrufen, ändert er seine Meinung und setzt somit eine Lawine an Geschehnissen frei, die ihm abermals alles abverlangen.

5 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Uiuiui… danke fürs “Mundwässrig” machen!!! 😀 Eine supertolle Rezi Doc!!! Ich möchte das auch lesen! Bitte! Die ersten beiden Teile waren schon super…

  2. Oh Danke Doc! Ich wollte ja nur die ersten Seiten lesen… jetzt musste ich es aus der Hand legen um mal Luft zu holen. WOW ist das spannend… hilfi… 😉

  3. Ja mir ging es auch so, man mochte Paige nicht eine Sekunde alleine lassen.

  4. So, ich hab es durch… und meine Nackenhaare legen sich so langsam wieder. Nur die Gänsehaut will noch ein bisschen bleiben… hilfi war das spannend und blutrünstig und gruselig und romantisch und haaach. 😀
    Aber eine Frage habe ich noch. Wer ist eigentlich Deans Vater? Wurde der gar nicht erwähnt oder habe ich da was überlesen?

  5. Nein hast nichts überlesen, aber zu meiner Schande ich weiss jetzt nicht ob er verstorben ist oder warum er nicht erwähnt wurde… vllt kommt das nochmal in nem anderen Teil? 😆

Schreibe einen Kommentar