Die geheime Welt der Frauen von Ilana Stanger-Ross

Sima und Lev Goldner sind seit sechsundvierzig Jahren verheiratet und wohnen im jüdisch orthodoxen Viertel Boro Park in Brooklyn.

Während Lev als pensionierter Lehrer seine Tage mehr oder weniger mit Zeitunglesen oben in der Wohnung verbringt, spielt sich Simas Leben in ihrem kleinen Laden im Soutterrain ab. Eine Treppe verbindet die Wohnung mit „Simas Unterwäsche für Damen„. Ein kleines Geschäft mit Linoleumboden, Polyestervorhängen, Holzregalen und Kleiderstangen, ein versteckter Ort, unbedeutend, nicht einmal ein Nadelstich auf der Karte des Viertels, aber für Sima, die im Licht des einzigen Fensters hinter der Ladentheke steht, die ganze Welt.

Durch ihr hochwertiges Angebot an BHs, Unterhosen, Unterröcken, Nachthemden, Brautausstattungen und Badeanzügen und ihre fachkundige Beratung, hat Sima sich einen Namen weit über Boro Park hinaus gemacht. Kinder, die einst unter den Wäscheständern Verstecken gespielt haben, sind längst erwachsen und zählen zu ihren Stammkundinnen. Im fahlen Licht der Umkleidekabinen bleibt nichts verborgen und Simas Blick ist geschärft.  Sie erkennt auf Anhieb die Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Kundinnen, weiß, ob eine ihren ersten BH sucht, vor der Ehe bereits schwanger ist oder auf der Suche nach Dessous für einen neuen Liebhaber ist.  Alle schätzen Simas Diskretion und holen sich bei ihr Ratschläge in wichtigen Lebensfragen. In diese geheime Welt der Frauen haben Männer keinen Zutritt.

Eines Tages im August betritt die junge Israelin Timna das Geschäft und verändert Simas Leben. Timna besucht ihre Kusinen in New York und wartet auf ihren Freund, der noch seinen Armeedienst absolviert. Sie ist auf Jobsuche und es ergibt sich, dass sie in dem Geschäft kleine Änderungsarbeiten an der Nähmaschine für Sima erledigt. Simas Zuneigung zu Timna wächst von Tag zu Tag. Sie verkörpert all das, was Sima längst verloren hat. Sie ist jung, schön und unabhängig und Sima, selbst kinderlos, sieht bald in Timna die Tochter, die ihr verwehrt war, aber auch die Geliebte mit einem makellosen Körper. „Ach, dachte Sima, als sie sich ausmalte, wie die süße Wärme über Timnas Lippen rann … sie zu sein, sie zu sein.

Der Roman umfasst einen Zeitraum von neun Monaten, der Fokus liegt auf der 65-jährigen Protagonistin. Abgesehen von Simas Jugendfreundin Connie und ihrem Mann Lev entwickelt Ilana Stanger-Ross alle anderen Figuren nur schemenhaft. Auch Timnas Charakter bleibt undurchsichtig und geheimnisvoll und wird nur durch Simnas Gedanken reflektiert. Je weiter die Handlung fortschreitet, umso mehr erfährt der Lesende in Rückblenden über Simas Leben; von der ersten Begegnung mit Lev, ihren Zukunftsplänen nach der Hochzeit und ihren verzweifelten Versuchen schwanger zu werden.  Doch weder Ärzte noch Gebete können ihr helfen.

Während Sima auf den nächsten Arzttermin wartete – in der Hoffnung, er würde das Rätsel lösen, das letzte Stück des Puzzles einsetzen -, träumte sie von Babys. An guten Tagen konnte sie sich an ihre Träume nicht erinnern, an schlechten schon. Darin sucht sie panisch nach verschwundenen Säuglingen oder beugt sich über reglose Körper von toten.

Die Kinderlosigkeit ist das zentrale Thema in dem Roman. Sima ist im fortgeschrittenen Alter verbittert und einsam, mit Lev verbindet sie nur noch die zweckgebundene Lebensgemeinschaft. Timna weckt längst verschollene Sehnsüchte und Begierden und irgendwann wird klar, dass ein gut gehütetes Geheimnis in ihrem Leben eine wichtige Rolle spielt.

In „Die geheime Welt der Frauen“ beschreibt Ilana Stanger-Ross viele Facetten von Frauenfreundschaften, aber auch von ganz unterschiedlichen Frauenschicksalen. Die Protagonistin überrascht oftmals durch rücksichtslose Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. Neid, Rachegefühle oder Schadenfreude  wirken genauso authentisch und menschlich wie ihre Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung. „Die geheime Welt der Frauen“ ist ein kluges und realistisches Buch  mit einer sympathischen Heldin und ein außergewöhnlicher Debütroman einer jungen Autorin.

Die geheime Welt der Frauen“ umfasst 368 Seiten und ist am 13.09.2010 in der deutschsprachigen Übersetzung im Diana Verlag erschienen. Der Lesekreis bedankt sich beim Diana Verlag (Leseprobe) für die freundliche Überlassung eines Rezensionsexemplares.

Der Originaltitel lautet „Sima’s Undergarments for Women“. Nachfolgend ein kurzes Video mit der Autorin Ilana Stanger-Ross:

Kurzbeschreibung
Eine Hymne auf die Frauenfreundschaft, auf Vertrauen und Liebe

Als die junge Israelin Timna in ihr Leben tritt, wird sie für Sima sehr bald zu der Tochter, die sie selbst nie haben konnte. Simas Erfolg mit ihrem kleinen Dessousgeschäft, ihre Beliebtheit unter den Frauen, die hier ihre Geheimnisse austauschen, ja selbst die Liebe ihres Mannes haben den Schmerz, den der unerfüllte Kinderwunsch hinterlassen hat, nie ganz stillen können. Jetzt jedoch kehren die Träume von Glück, Unbeschwertheit und Jugend in Simas Leben zurück…

Anrührend, komisch und voller Lebensweisheit — ein zutiefst bewegender Roman, den man nicht so schnell vergisst.

Über die Autorin
Ilana Stanger-Ross wuchs in Brooklyn auf. Sie studierte am Barnard College in New York sowie an der Temple University in Philadelphia. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Victoria, Kanada, wo sie an der University of British Columbia eine Ausbildung zur Hebamme absolviert. „Die geheime Welt der Frauen“ ist ihr erster Roman.