Doctor Sleep

Es ist eine kleine Sensation: Stephen King kommt nach Deutschland – zum ersten Mal! Im Gepäck die unheimliche Fortsetzung von „Shining“.

Im Rahmen des Münchner Krimifestivals stellt der US-amerikanische Bestseller-Autor seinen neuen Thriller „Doctor Sleep“ am 19. November 2013 im Circus Krone vor. Eine weitere Lesung ist für den 20. November in Hamburg auf dem Habour Front Literaturfestival angekündigt.

Der Vorverkauf für die Europatournee startet am Montag, 16. September 2013, NICHT vor 13 Uhr. Die Karten für München können ausschließlich per Mail beim Krimifestival München reserviert werden. Die Mailadresse wird zu diesem Zeitpunkt auf der Webseite bekannt gegeben, telefonische Reservierungen sind NICHT möglich. Der Eintritt beträgt 29 Euro.

Weiterhin gab das Organisationsteam des Krimifestivals bekannt, dass es KEINE Signierstunde geben wird. Stephen King signiert jedoch einige Exemplare von “Doctor Sleep” vorab, die dann am Büchertisch der Krimibuchhandlung Glatteis vor Ort erhältlich sein werden. Da man davon ausgeht, dass die Nachfrage der signierten Bücher größer ist als die zur Verfügung stehenden Exemplare, entscheidet das Los.

Der Circus Krone Bau fasst zirka 5000 Besucher – dennoch, wer sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen möchte, sollte sich einen Wecker stellen! 😉

Kurzbeschreibung
Erscheinungstermin: 28. Oktober 2013 im Heyne Verlag (704 Seiten, 22,99 Euro)

Die große Fortsetzung von „Shining“

Auf Amerikas Highways ist eine mörderische Sekte unterwegs. Sie hat es auf Kinder abgesehen, die das Shining haben. Stephen King kehrt zu den Figuren und Szenerien eines seiner berühmtesten Romane zurück: Der Dreirad fahrende kleine Danny, der im Hotel Overlook so unter seinem besessenen Vater hat leiden müssen, ist erwachsen geworden. Aber die Vergangenheit lässt ihn nicht los, und wieder gerät er in einen Kampf zwischen Gut und Böse. Die zwölfjährige Abra hat das Shining. Kann er sie retten?

Nur mühevoll kann Dan Torrance die Schrecken verarbeiten, die er als kleines Kind im Hotel Overlook erlitten hat. Obendrein hat er die Suchtkrankheit seines besessenen Vaters geerbt und nimmt daher fleißig an Treffen der Anonymen Alkoholiker teil. Seine paranormalen Fähigkeiten – das Shining – setzt er nun in seinem Beruf ein: In einem Hospiz spendet er Sterbenden in ihren letzten Stunden Trost. Man nennt ihn liebevoll Doctor Sleep. Währenddessen ist in ganz Amerika eine Sekte auf der Suche nach ihrem Lebenselixier unterwegs. Ihre Mitglieder sehen so unscheinbar aus wie der landläufige Tourist – Ruheständler in Polyesterkleidung, die in ihr Wohnmobil vernarrt sind. Aber sie sind nahezu unsterblich, wenn sie sich vom letzten Lebenshauch jener Menschen ernähren, die das Shining besitzen. Das Mädchen Abra Stone besitzt es im Übermaß und gerät ins Visier der mörderischen Sekte. Um sie zu retten, weckt Dan die tief in ihm schlummernden Dämonen und ruft sie in einen alles entscheidenden Kampf.

Über den Autor
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten, sein erster Romanerfolg, „Carrie“, erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk.

Weitere Infos finden sich auf der Krimifestival Facebook-Seite.

 

Fluch des tigersNachdem es Kelsey und Kishan im zweiten Band „Pfad des Tigers“ gelungen ist, Durgas zweite Aufgabe, die vier Häuser zu bewältigen, das göttliche Tuch zu erobern und Ren aus Lokeshs Fängen zu befreien, stehen die Brüder und Kelsey nun vor einem neuen Abenteuer. Die dritte Prophezeiung führt sie ins Reich der Drachen. Die Brüder, die seit Jahrhunderten ein Leben in Tigergestalt führen müssen, hoffen, bald endgültig von dem Fluch befreit zu werden. Obwohl Ren sich immer noch nicht wieder an Kelsey erinnern kann, ihre Anwesenheit und vor allem ihre Berührungen, ihm in menschlicher Gestalt Schmerzen bereiten, kommen die beiden wieder zusammen.

Gemeinsam mit Kishan und den vertrauten Begleitern Kadam und Nimila machen sie sich auf, um die fünf Drachenbrüder, die weit draußen auf dem Meer leben, zu besuchen. Da sie mittlerweile nur noch sechs Stunden in Tigergestalt verbringen müssen, können sie sich besser auf ihre Mission vorbereiten. Doch während sie im Drachenland nach Hinweisen auf den Aufenthaltsort von Durgas Perlenkette suchen, legen ihnen die Drachen immer wieder Steine in den Weg. Auch der Kampf um Kelsey, der unter den Brüdern herrscht, macht es den Dreien nicht unbedingt leichter.

Der dritte Band der Reihe hat mir wahnsinnig gut gefallen – noch viel besser als der zweite. Nicht nur das große Abenteuer, sondern auch die Dreiecksbeziehung zwischen Kelsey, Kishan und Ren sorgt für Spannung. Ich wurde immer wieder von den Figuren überrascht. Sogar die einzelnen Drachen und ihre völlig unterschiedlichen zum Teil verrückten oder wahnsinnigen Ideen passen gut in die Handlung. Die Mischung aus Fantasy, Abenteuer und Lovestory trug dazu bei, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und wollte. So habe ich nächtelang durchgelesen.

Da das Ende erneut offen ist, freue ich mich sehr auf die Fortsetzung. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, ob die drei es schaffen, ihre Mission zu erfüllen und ob Kelsey sich nun für den schwarzen oder weißen Tiger entscheidet. Ich wäre todtraurig, wenn sie sich anders entscheidet als ich – denn ich habe meine Wahl längst gestroffen. Wer nun die Buchreihe lesen möchte, sollte allerdings unbedingt mit dem ersten Teil „Kuss des Tigers“ anfangen, ansonsten versteht man die Zusammenhänge nicht so leicht. Dazu gibt es einen sehr schönen Buchtrailer auf YouTube. (Lilli, 14 Jahre)

Der Lesekreis bedankt sich vielmals bei Lilian für die schöne Buchbesprechung und beim Heyne Verlag für die freundliche Überlassung eines Rezensionsexemplares.

Kurzbeschreibung
Erscheinungstermin: 4. März 2013 im Heyne Verlag (688 Seiten)
Magisch, atemberaubend, unwiderstehlich!

Nachdem die 19-jährige Kelsey bereits unzähligen Gefahren getrotzt hat, um ihren geliebten Tigerprinzen Ren von seinem Fluch zu befreien, steht ihr nun die größte aller Prüfungen bevor: Ren verliert sein Gedächtnis und damit jede Erinnerung an die romantischen Stunden, die er und Kelsey miteinander verbracht haben. Und der Fluch des dunklen Magiers Lokesh, der Ren und seinen Bruder Kishan getroff en hat, ist noch immer nicht gebrochen. Das ungleiche Trio muss sich auf die Suche nach dem Kleinod einer Göttin machen, das vielleicht Erlösung bringen kann. Doch den Weg dorthin können nur fünf Drachen weisen. Auf einer Seereise, die Kelsey das Fürchten lehrt, muss sie erneut die Liebe Rens gewinnen – und sich gleichzeitig in Acht nehmen, Kishans Charme nicht zu verfallen …

Wer reinlesen möchte, findet hier beim Heyne Verlag eine Leseprobe.

Über die Autorin
Colleen Houck studierte an der University of Arizona und arbeitete siebzehn Jahre lang als Dolmetscherin für Gebärdensprache, bevor sie beschloss, sich dem Schreiben zu widmen. Ihr erster Roman Kuss des Tigers erschien zunächst als E-Book im Eigenverlag, eroberte die Herzen der Leserinnen und Leser im Sturm und belegte wochenlang Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste. Die Autorin lebt gemeinsam mit ihrem Mann in Salem, Oregon.

Als Kelsey sich auf einen Ferienjob im Zirkus einlässt, hat sie nicht gedacht, dass dieser Job ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. Denn ihre oft schlaflosen Nächte verbringt sie bei dem weißen Tiger Ren, der, wie sich herausstellt, keineswegs ein einfacher Tiger ist.

Ren oder Dhiren, wie er eigentlich heißt, ist ein indischer Prinz. Er und sein Bruder Kishan wurden vor mehreren hundert Jahren mit einem Fluch belegt, der ihnen nur 10 Minuten am Tag erlaubt, eine menschliche Gestalt anzunehmen. Das heißt, vorausgesetzt sie sind in Freiheit.

Da Ren anfangs in dem Zirkus eingesperrt lebt, kauft Mr Kadam, ein alter Freund der Familie, ihn dem Zirkusdirektor ab und fliegt mit ihm nach Indien. Als Mr Kadam Kelsey fragt, ob sie Ren gerne begleiten möchte, beschließt sie, ihre Pflegeeltern zu verlassen und mit Ren in das unbekannte Land zu reisen. Hier trifft sie auch Rens Bruder Kishan, der als schwarzer Tiger immer in Freiheit im Dschungel gelebt hat.

Mit dem Ziel die beiden Brüder von dem Fluch zu erlösen, wandert sie mit Dhiren durch den Dschungel. Sie folgen den rätselhaften Hinweisen der Göttin Durga, die sie an gefährliche und verwunschene Orte führen.  Obwohl Kelsey sich fest vornimmt, nichts für Ren zu empfinden, gelingt ihr das überhaupt nicht. Für die beiden beginnt eine abenteuerliche Reise durch fantastische Welten mit viel Gefühlschaos und eine atemberaubende Liebesgeschichte.

Fazit: Mich hat das Buch so fasziniert, weil es in einer ungewöhnlichen fremdartigen Welt spielt. Es geht in erster Linie nicht nur um die Liebe zwischen Kelsey und Ren, sondern auch um Freundschaft und Vertrauen. Kelsey ist sehr selbstbewusst und trifft ihre eigenen Entscheidungen. Der Mythos um den Fluch wird auch am Ende nicht gelöst, sodass die Spannung anhält und ich die Fortsetzung kaum erwarten kann.

Der Lesekreis bedankt sich ganz herzlich bei Lilian (14 Jahre) für diese schöne Buchbesprechung und beim Heyne Verlag für die freundliche Überlassung eines Rezensionsexemplares.

Die gebundene Ausgabe von „Der Kuss des Tigers“ umfasst 544 Seiten, sie ist im Januar 2012 für 16,99 Euro im Heyne Verlag erschienen. Die Fortsetzung der als Trilogie angelegten Jugendbuchreihe ist am Juni 2012 unter dem Titel „Pfad des Tigers – Eine unsterbliche Liebe“ erschienen.

Kurzbeschreibung
Eine Liebe für die Ewigkeit
Nie im Leben hätte die achtzehnjährige Kelsey Hayes gedacht, dass sie einmal nach Indien reisen würde. Und schon gar nicht mit einem Tiger als Reisegefährten! Doch ihr Ferienjob im Zirkus Maurizio verändert ihr Leben ein für alle Mal, denn dort begegnet sie Ren, dem majestätischen weißen Tiger. Sofort spürt Kelsey, dass zwischen ihr und dem Tiger eine ganz besondere Verbindung besteht.
Als sie gebeten wird, Ren nach Indien zu bringen, um ihn dort auszuwildern, zögert sie keine Sekunde, ihren Schützling zu begleiten. In dem fremden Land angekommen, erfährt sie, dass Ren ein tragisches Geheimnis verbirgt: Er ist ein verwunschener indischer Prinz, der einst von einem mächtigen Magier dazu verdammt wurde, sein Leben als Tiger zu verbringen. Im Laufe der Zeit hat er die Hoffnung aufgegeben, jemals Erlösung zu finden – bis er in Kelsey das Mädchen kennenlernt, das hinter die Fassade der wilden Bestie zu blicken vermag. Doch finstere Mächte wollen Rens Befreiung verhindern. Wird die Liebe Kelseys zu ihrem Tigerprinzen ausreichen, um Ren zu helfen?

Über die Autorin
Colleen Houck studierte an der University of Arizona und arbeitete siebzehn Jahre lang als Dolmetscherin für Gebärdensprache, bevor sie beschloss, sich dem Schreiben zu widmen. Ihr erster Roman Kuss des Tigers erschien zunächst als E-Book im Eigenverlag, eroberte die Herzen der Leserinnen und Leser im Sturm und belegte wochenlang Platz 1 der Kindle-Bestsellerliste. Die Autorin lebt gemeinsam mit ihrem Mann in Salem, Oregon.

Das Weihnachtsversprechen“ ist bereits die siebte Weihnachtsnovelle der 72-jährigen britischen Krimiautorin Anne Perry. Anne Perrys historischen Kriminalromane, die alle im viktorianischen England spielen, wurden weltweit über 20 Millionen Mal verkauft.

Auch die Geschichte der achtjährigen Minnie Maude spielt im viktorianischen Zeitalter – in einem eiskalten Winter in London.
Kurz vor Weihnachten wird die 13-jährige Gracie Phillips eher zufällig auf die in der Kälte stehenden kleinen Minnie aufmerksam und spricht sie an. Gracie erfährt, dass Minnies Onkel, ein Lumpensammler, tot auf der Straße aufgefunden wurde und sein Maultier Charlie verschwunden ist. Gracie verspricht Minnie ihr bei der Suche nach dem Esel zu helfen und will zusätzlich herausfinden, wer ihren Onkel getötet hat. Gemeinsam streifen die Mädchen, die weder pelzgefütterte Schuhe noch Mäntel besitzen, durch die armen Viertel Londons. Unerwartete Unterstützung erhalten die beiden von dem geheimnisvollen, wohlhabenden Mr. Balthasar.

Anne Perrys Sprache ist so bildhaft, dass man beim Lesen nicht nur nur den kalten Wind spürt, sondern auch die schmutzigen Gassen, die Kränze an den Türen und das Licht in den warmen Stuben sieht.

Das Weihnachtsversprechen“ habe ich im wahrsten Sinne des Wortes in einem Zug durchgelesen – nämlich auf der Fahrt von Wien nach München. Der Stil erinnert sehr an die guten alten Geschichten von Charles Dickens. „Das Weihnachtsversprechen“ eignet sich gerade in der Vorweihnachtszeit gut zum Vorlesen, vielleicht, wenn die ganze Familie im warmen Wohnzimmer zusammen sitzt.

Kurzbeschreibung
Minnie Maude irrt weinend durch die kalten Straßen Londons. Ihr Onkel Alf wurde kurz vor Weihnachten tot aufgefunden, sein Esel Charlie ist verschwunden. Obwohl Minnie Maude verfolgt und bedroht wird, versucht das Mädchen, das Rätsel um Alfs Tod zu lösen. Doch dann verschwindet auch sie spurlos.

Über die Autorin
Die Engländerin Anne Perry, 1938 in London geboren, verbrachte einen Teil ihrer Jugend in Neuseeland und auf den Bahamas. Schon früh begann sie zu schreiben. Ihre historischen Kriminalromane zeichnen ein lebendiges Bild des spätviktorianischen England und begeistern mittlerweile ein Millionenpublikum. Anne Perry lebt und schreibt in Schottland.

Die gebundene Ausgabe umfasst 160 Seiten und ist im Oktober 2010 im Heyne Verlag (hier findet sich eine Leseprobe) erschienen. Der Lesekreis bedankt sich bei Hannelore für die Buchbesprechung beim Heyne Verlag für die freundliche Überlassung eines Rezensionsexemplares.