Er ist wieder daDie Berliner Mythos Film wird zusammen mit Constantin Film Timur Vermes‘ Bestseller „Er ist wieder da“ auf die Kinoleinwand bringen.

Mit seinem Debütroman gelang Autor und Journalist Timur Vermes ein echter Überraschungserfolg: „Er ist wieder da“ verkaufte sich knapp 1,3 Millionen mal, steht über ein Jahr in den Top Ten der SPIEGEL-Bestsellerliste, davon 5 Monate auf Platz 1. Die Übersetzungsrechte wurden in 38 Länder verkauft, darunter USA, England, Frankreich, Russland, Japan und China.

Für die Filmadaption wird Timur Vermes nun auch das Drehbuch schreiben. Produziert wird „Er ist wieder da“ von Christoph Müller und Lars Dittrich in Co-Produktion mit Constantin Film. Martin Moszkowicz, Vorstand Film und Fernsehen, und Oliver Berben, Geschäftsführer Constantin Film Produktion, sind Executive Producer. Der Kinostart ist für 2015 geplant.

Kurzbeschreibung
Erscheinungstermin: 21. September 2012 im Eichborn Verlag (400 Seiten)
Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der Gröfaz in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere – im Fernsehen.

Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und „Gefällt mir“-Buttons. Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr: Timur Vermes‘ Romandebüt ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.

Quelle: Constantin Film

Die Tribute von Panem 02Es geht weiter mit der Verfilmung die „Die Tribute von Panem„. Lionsgate hat den ersten Trailer zur Fortsetzung der „Hunger Games“ online gestellt. Am 22. November 2013 startet „Gefährliche Liebe“ (Originaltitel: Catching Fire) in den US-amerikanischen Kinos und am 28. November 2013 in der synchronisierten deutschsprachigen Fassung hierzulande.

Katniss Everdeen und der Tribut Peeta Mellark sind nach den 74. Hunger Spielen nach Hause zurückgekehrt. Doch bald müssen sie ihre Familien und Freunde wieder verlassen, um auf Geheiß des Kapitols als Liebespaar die sogenannte „Victor Tour“ durch alle Bezirke des Landes zu absolvieren. Unterwegs spürt Katniss die beginnende Rebellion, immer mehr Menschen sehen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands, weil sie durch ihr Überleben dem mächtigen Kapitol die Stirn geboten haben. Dadurch geraten sie in eine gefährliche Situation, denn Präsident Snow befürchtet den Kontrollverlust und bereitet die 75. Hunger Spiele vor – nach seinen Spielregeln…

Die Dreharbeiten begannen am 10. September 2012 in und um Atlanta. Für die Dreharbeiten in der Arena ist das Produktionsteam weiter nach Hawaii gereist. Die Dreharbeiten sollen im April 2013 beendet werden.

Francis Lawrence führt Regie, das Drehbuch stammt von Simon Beaufoy und Michael Arndt. Als Darsteller sind u.a. Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth, Woody Harrelson, Elizabeth Banks, Donald Sutherland, Stanley Tucci, Philip Seymour Hoffman, Lenny Kravitz und Sam Claflin zu sehen

Mehr Infos finden sich auf der deutschsprachigen Facebook-Seite „Die Tribute von Panem – Film„.

Rubinrot“ lautet der Titel des ersten Bandes der „Liebe geht durch alle Zeiten„-Fantasy-Trilogie von Kerstin Gier. Nach der Veröffentlichung im Januar 2009 landete der Jugendroman schnell auf der Spiegel-Bestsellerliste und blieb dort über fünfzig Wochen lang vertreten. Meine damals 13-jährige Tochter konnte die Fortsetzungen „Saphirblau“ (Januar, 2010) und „Smaragdgrün“ (Dezember, 2010) kaum erwarten. Sie ist so fasziniert von der Edelstein-Trilogie, dass sie die Bücher immer wieder neu liest und mit Spannung auf die Verfilmung des ersten Teils wartet. Am 14. März 2013 ist es so weit und „Rubinrot“ kommt in die Kinos.

Maria Ehrich spielt die Rolle der 16-jährigen Gwendolyn Shepherd (Gwen oder Gwenny), in deren Familie ein einzigartiges Gen Zeitreisen ermöglicht. Obwohl eigentlich Gwendolyns Cousine Charlotte (Laura Berlin) in die Vergangenheit reisen soll, übernimmt Gwen unerwartet den vorhergesehenen Platz in der geheimen Organisation der zeitreisenden „Wächter“. Die Einweisung in die bevorstehenden Aufgaben gestaltet sich schwierig, da Gwen sich nicht so recht einfügen will. Bei ihren Zeitreisen wird sie von Gideon de Villiers (Jannis Niewöhner) unterstützt. Gemeinsam sammeln sie das Blut aller Zeitreisenden, um es in einen Chronografen einzulesen. Der Chronograf ist ein von den Wächtern erfundenes Gerät, das unkontrollierte Zeitsprünge verhindern soll. Gwen und Gideon verlieben sich ineinander.  Dadurch hat Gwen in der Gegenwart unbeabsichtigt Charlotte nicht nur ihre Lebensaufgabe, sondern auch Gideon weggenommen und eine Situation geschaffen, die für alle Beteiligten schwierig ist.

Quelle: Rubinrot – Der Film

Der ehemalige SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann gilt als einer der Hauptverantwortlichen für die „Endlösung“ der Juden in Europa. 1960 wird er in Argentinien vom Mossad aufgespürt und gekidnappt. Der Prozess gegen Eichmann fand 1961 in Jerusalem statt. Hannah Arendt, im Film gespielt von Barbara Sukowa, arbeitet als Reporterin für The New Yorker und nimmt im Auftrag der Zeitung am Eichmann-Prozess in Jerusalem teil.

Die anerkannte Philosophin und Schriftstellerin will anhand des Prozesses den Charakter des verantwortlichen Nazis verstehen. Zu diesem Zweck protokolliert sie akribisch das Verfahren, das weltweit für Aufsehen sorgt. Sie verarbeitet ihre Erfahrungen in mehreren Artikeln. Dadurch entsteht ihr berühmtestes und zugleich umstrittenes Werk „Eichmann in Jerusalem. Ein Bericht von der Banalität des Bösen„. Es stieß bei seinem Erscheinen auf heftige Ablehnung in Israel, Deutschland und in den USA – und wurde zu einem Klassiker wie kaum ein anderes vergleichbares Werk zur Zeitgeschichte und ihrer Deutung.

Arendt sieht in Eichmann nicht das große Monster, für das ihn die Menschen halten. Vielmehr sieht sie in ihm einfach nur einen Täter, der seine Befehle bestmöglich ausführen wollte. Ihre Sicht und Erkenntnis hat für die Frau weitreichende Konsequenzen. Freunde lösen sich von ihr und im Alltag erfährt sie Ächtung und Ausgrenzung. Jedoch bleibt sie standhaft, denn sie will verstehen, auch wenn dies heißt, die Gedanken dahin zu führen, wo sie wehtun.

Regie: Margarethe von Trotta, Barbara Sukowa, Axel Milberg, Janet McTeer, Julia Jentsch, Ulrich Noethen, Michael Degen, Nicholas Woodeson, u.a.

Das Portrait von Hannah Arendt sei der schwierigste Film gewesen, den sie je gemacht habe, erklärte die Regisseurin und Drehbuchautorin Margarethe von Trotta. Bei Piper liegt nun „Hannah Arendt: Ihr Denken veränderte die Welt – Das Buch zum Film von Margarethe von Trotta“ vor, indem die Entstehung des Films erzählt wird.

Ab dem 10. Januar 2013 in den deutschen Kinos, ab 22. Februar 2013 in Österreich.

Quelle: Buchreport

Im Jahr 2009 begannen Tom Tykwer und die Wachowski-Geschwister an der Verfilmung der Romanadaption von David Mitchells im Jahr 2004 erschienenen Roman „Cloud Atlas„, der in der deutschsprachigen Übersetzung 2006 unter dem Titel „Der Wolkenatlas“ herauskam, zu arbeiten.

Die Dreharbeiten fanden im Studio Babelsberg in Potsdam statt. Tom Hanks, Susan Sarandon, Ben Whishaw, Halle Berry und Hugh Grant sind in dem Streifen zu sehen, dessen Produktionskosten auf etwa 100 Millionen Dollar veranschlagt wurden und der damit aktuell als der teuerste deutsche Film gilt. Den bisherigen Spitzenrang hatte die Romanverfilmung „Das Parfum“ inne.

Der Wolkenatlas ist der dritte Roman des 43-jährigen britischen Schriftstellers David Mitchell. Wie schon in seinen beiden ersten Büchern verwebt der Autor verschiedene Handlungsebenen miteinander. Hier sind es sechs Geschichten, die alle in unterschiedlichen Zeiten spielen und einen Bogen um beinahe 1000 Jahre Geschichte spannen. Die Kapitel sind folgendermaßen unterteilt:

  • Das Pazifiktagebuch des Adam Ewing. Ein im Stil der 1850er Jahre verfasstes Tagebuch.
  • Briefe aus Zedelghem. Ein Briefzyklus aus dem Jahr 1931.
  • Halbwertszeiten. Luisa Reys erster Fall, ein Thriller aus dem Jahr 1975
  • Das grausige Martyrium des Timothy Cavendish. Memoiren als Vorlage für ein Drehbuch zur Verfilmung aus der heutigen Zeit
  • Sonmis Oratio. Ein Protokoll/Dialog in einer fiktiven nahen Zukunft.
  • Sloosha’s Crossin’ und wie es weiterging. Ein Monolog in einer fiktiven fernen Zukunft.

Kurzbeschreibung
Sechs Lebenswege, die sich unmöglich kreuzen können: darunter ein amerikanischer Anwalt, der um 1850 Ozeanien erforscht, ein britischer Komponist, der 1931 vor seinen Gläubigern nach Belgien flieht, und ein koreanischer Klon, der in der Zukunft wegen des Verbrechens angeklagt wird, ein Mensch sein zu wollen. Und dennoch sind diese Geschichten miteinander verwoben. Mitchells originelle Menschheitsgeschichte katapultiert den Leser durch Räume, Zeiten, Genres und Erzählstile und liest sich dabei so leicht und fesselnd wie ein Abenteuerroman.

David Mitchell nimmt den Leser mit auf eine literarische Achterbahnfahrt. Und man wünscht sich, diese Reise möge nie enden.“ (A.S. Byatt)

Cloud Atlas feierte seine Premiere am 8. September 2012 auf dem Toronto International Film Festival. Die Kritiken fielen sehr unterschiedlich aus und reichten von überschwänglichen Lobeshymnen bis hin zu harten Verrissen. Heute startet der Film in den US-amerikanischen und am 15. November 2012 in den deutschen Kinos.

Vermutlich ist aufgrund der komplexen Handlung der folgende Trailer mehr als fünf Minuten lang.

Quellen: Wikipedia Cloud Atlas (Film) und Der Wolkenatlas (Roman)