Facebook Seite Feed abonnieren

Michael Nyqvist und Noomi Rapace-Norén in Stieg Larssons Krimi-Trilogie

2. Juni 2008 | Von | Kategorie: Dies und Das, Kino, Lesekreis

Im März 2008 sollen die Dreharbeiten für die Verfilmungen der Millennium-Trilogie Verblendung, Verdammnis, Vergebung von Stieg Larsson beginnen. Für den ersten Teil Verblendung sind ein Kinofilm (Premiere wahrscheinlich 2009) und zwei, je 90 Minuten lange Teile für das Fernsehen geplant. Die Bände Verdammnis und Vergebung werden nur fürs Fernsehen verfilmt. In den Hauptrollen werden Michael Nyqvist als Mikael Blomkvist und Noomi Rapace-Norén als Lisbeth Salander zu sehen sein.

Michael NyquistMichael Nyqvist, geboren am 8. November 1960 in Stockholm, ist ein schwedischer Film- und Theaterschauspieler.

Nachdem er in der TV-Verfilmung von Lars Noréns „Personenkreis 3.1“ auf sich aufmerksam gemacht hatte, spielte er in einer Reihe von Kinoproduktionen mit, darunter in „Der Weg nach draußen“ von 1999, Lukas Moodyssons „Zusammen!“ von 2000 und die Mankell-Verfilmung „Die fünfte Frau“ (2002). Im Jahr 2002 wurde er für die Rolle des Bauern Benny Söderström in „Der Typ vom Grab nebenan“ mit dem Guldbagge-Preis ausgezeichnet. “Wie im Himmel” ging bei den schwedischen Guldbagge Awards 2005 bei acht Nominierungen leer aus. Nominiert war er unter anderem als Bester Film, Michael Nyqvist als Bester Hauptdarsteller, Frida Hallgren als Beste Hauptdarstellerin und Kay Pollak für die Beste Regie.

Noomi Rapace-NorénNoomi Rapace-Norén, geboren am 28. Dezember 1979 in Hudiksvall, ist ebenfalls eine schwedische Schauspielerin.

Noomi Rapace studierte Schauspiel an der Skara Skolscen 1998–1999. Nach dem Studium arbeitete sie an mehreren schwedischen Theatern: Teater Plaza 2000–2001, Orionteatern 2001, Teater Galeasen 2002, und am Stockholmer Staatstheater 2003. Ihr Film-Debüt hatte sie in der schwedischen Fernsehserie Tre kronor in der Rolle der Lucinda Gonzales. Noomi Rapace ist mit dem Schauspieler Ola Rapace verheiratet, die beiden haben einen Sohn.

Auf YouTube findet man folgenden Trailer zu Män som hatar kvinnor, so der Originaltitel von Verblendung, dem ersten Teil der Millennium-Trilogie. Demnach kommt der Film am 27. Februar 2009 in die schwedischen Kinos.

Verdammnis (orig. Flickan som lekte med elden), der zweite Teil der Stieg Larsson-Trilogie, kommt bereits am 18. September in die schwedischen Kinos.

Quellen: Flickr (Foto), Wikipedia

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

36 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Dann bleibt nur zu hoffen, dass diese tolle Triologie nicht durch die Verfilmung verschandelt wird… Aber es soll ja auch gute Verfilmungen geben ;-) Man darf gespannt sein.

  2. Bin auch gespannt auf die Verfilmung, habe Michael Nyqvist in “Wie im Himmel” gesehen. Ein fantastischer Film wie ich finde…

  3. Ja, die Besetzung sieht jedenfalls schon recht passend aus ;-) Jedenfalls denke ich, dass Potential drinsteckt. Na ja, ich muss erstmal den dritten und letzten Band lesen – das Ende des zweiten war ja verdammt offen ;-)

  4. und ich den ersten Band :-) Habe schon gelesen, dass er dir gefallen hat…

  5. Tolle Bücher-Feue mich auf die Verfilmung, hätte mir als Lisbeth Salandere Sophie Rois gewünscht. Ausgesuchte Schauspielerin ist viel zu glatt, zu schön, zu alt. Schade.

  6. Willkommen Ulla,
    ich denke man wird Noomi Rapace-Norén schon entsprechend zurecht machen – freue mich auch auf den Film,
    LG

  7. Noomi Rapace-Norén hat schon ähnlichkeiten mir de rlisbeth salander die ich mir vorgestellt habe

    auf dne film bin ich gespannt, weiß shcon jemand den titel und das wichtigste: Eine deutscher Version davon !!

  8. hi Fritz,
    stimmt, ich bin mit den Darstellern auch zufrieden. Auf YouTube habe ich einen Trailer zu der schwedischen Original-Verfilmung gefunden, demnach kommt er am 27.02. in die schwedischen Kinos. Einen deutschen Trailer gibt es wohl noch nicht, wird aber bestimmt bald kommen.
    LG

  9. kann nur sagen, daß war absolut das Beste was ich in den letzten Jahren gelesen habe! Aber danach kam die große Leere und deshalb freue ich mich nun absolut auf den Film. Bin sehr gespannt, aber die Besetzung scheint mir ausgesprochen gut gewählt zu sein-Salander passt 100 prozentig und Michael Nyqvist ( hört sich ja fast schon an wie Blomqvist) ist ja wohl auch der Hammer-Wie im Himmel ist einer meiner Lieblingsfilme!!!!!
    Jetzt kann ich nur noch hoffen, daß Nr 4 und 5 dann doch noch irgendwann kommen und Stieg Larssons gerecht gelingen und von wem auch immer zu ende geschrieben werden.

  10. geiler film. habe ihn gestern als vor-vor premiere gesehen. 2h 30 min und nie langeweile. nur wenn ich hier den trailer anschaue sind szenen dabei die im film nicht sind. leider waren es mehr als 2 ;O(

    der film ist sehr gut gemacht und die passenden leute spielen mit.

    SEHENSWERT !!

  11. Ich habe schon richtig auf diesen Film gewartet. Ich habe alle Bücher von Stieg Larrson gelesen. Der Film ist einfach super. Schon allein durch den Schauspieler Michael Nyquist und der Schauspielerin Noomi Rapav-Norén.
    Bis auf einige Szenen, die nicht im Buch so vorkommen, über die ich hinwegsehen kann. Es ist schließlich eine Verfilmung. Schaurig, nicht abzusehen, einmalig verfilmt. So wie Stieg Larrson sein Buch der Verdammnis geschrieben hat, kommt im Film zum Ausdruck.
    Michael Nyquist ist ein toller Schauspieler. Der mich schon in anderen Filmen begeistert hat und zu meinen Lieblingsschauspielern gehört.
    Ich warte schon auf den nächsten Film!!!!

  12. habe alle drei bücher gelesen und war ehrlich gesagt vom ende ein bisschen enttäuscht. aber sonst waren sie echt spitze!! nur weiter zu empfehlen. ;-)

  13. In der Verfilmung “Verblendung” gibt es für mich 2 wesentliche Momente, die für mich
    das Menschsein beleuchten.
    Da ist einmal die Szene, wo Michael sagt, daß der Martin ja diese Kombi von Sex und Töten
    von seinem Vater gelernt hat. Lisbeth sagt daraufhin, daß Martin kein Opfer seiner
    Erziehung ist, sondern jeder die Wahl hat, zu sein, was man sein möchte.
    Dies halte ich für bedeutungsvoll.Zum einem wird ausgedrückt, daß wir Menschen eben
    doch größtenteils sehr konditioniert funktionieren. Gleichwohl können wir uns unserer
    selbst bewußt werden und haben dann !!!! (nur dann) die Wahl.
    Eine weitere Szene hat mich sehr berührt.
    Da liegen Michael und Lisbeth auf dem Bett. Er war gerade zuvor dem Tod entronnen.
    Lisbeth hatte Martin verbrennen lassen. Zunächst hatte Michael noch die gnadenlose
    Lisbeth (welche Totalität!) nicht wirklich verstehen können.
    Dann sagt er ihr plötzlich, daß er froh ist, daß sie da ist und daß er nichts über sie
    wissen möchte, über ihre Vergangenheit. Sie sagt “Danke”. Das ist bedingungslose Liebe.
    Dies ist jenseits jeglicher Moral eine grundlegende Akzeptanz des anderen.
    Sehr existentiell und zutiefst menschlich.
    Ich mag den Film sehr und auch die beiden Hauptdarsteller.
    Michael N. ist ja zum Verlieben.

  14. ich hab alle 3 Bücher gelesen,die sind der absolute ober-Hammer.
    ich hab alle 3 Filme gesehn – boah der absolute ober-Hammer
    Die Schauspielerin ist nicht nur total goldig,bildhübsch sie ist einfach unschlagbar.
    Aber auch die anderen Schauspieler sind super.
    Lest und dann gucken,Spannung PUR bis zur letzten Seite oder Minute
    der waaaaahnsinn – ich bin der größte Fan von dieser Trilogie
    lg Enga

Schreibe einen Kommentar