Facebook Seite Feed abonnieren

Elke Heidenreich: Lesen! kommt mit mir zurück.

9. November 2008 | Von | Kategorie: Lesekreis

Die österreichische Wochenzeitung Fromat hat am 06. November Elke Heidenreich über ihren Wien-Besuch, das ZDF und ihre Zukunftspläne interviewt.

Auf die Frage, was nun nach ihrem Rauswurf beim ZDF mit ihrer Mission, nämlich nicht Literaturkritik zu machen, sondern Buchempfehlungen zu geben, wird, antwortete Elke Heidenreich folgendes:

“Es ist infam gewesen, so eine Sendung abzusetzen, und steht in keinem Verhältnis zu meiner Kritik. Ich empfinde großen Zorn auf das ZDF, aber keinen persönlichen Kummer, denn ich selber mache auf jeden Fall weiter. Ich konnte mich nach dem Rauswurf vor Angeboten gar nicht retten und habe mir das Beste rausgesucht. Die Sendung „Lesen“ kommt also, so wie sie ist, mit mir zurück, nur auf einem anderen Platz! Wenn alles läuft, schon ab Dezember. Details dazu wird es am 28. 11. geben.”

“Ich bin dieser Art Fernsehen müde, wo man gegängelt wird und keine anständigen Sendetermine bekommt, außer nach 23 Uhr. Vielleicht reicht ja dieser Krach dazu, dass es endlich eine Qualitätsdebatte gibt: Man kann ja auch Unterhaltungssendungen erst um 22 Uhr ansetzen, wenn der Zuseher schon drei Bier intus hat. Aber ich habe das Gefühl, das öffentlich-rechtliche Fernsehen ist ein Auslaufmodell. Da sitzen diese verkrusteten Kerle, die ich angegriffen habe, und bewegen ihre Hintern nicht.”

Es bleibt also spannend, in vielerlei Hinsicht! ;-)

Quelle: Format

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

8 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Schön ist die Frau Heidenreich.
    Schön blöd, wenn die glaubt, dass sie anderswo mit einer Buchempfehlungssendung einen besseren Sendeplatz bekommt.

    Aber gespannt bin ich auch ;)

  2. hi Maren,
    aber ja, ich denke schon, dass sie einen Sender findet, der, na ja, vielleicht nicht um 20 Uhr, aber ab 21 mit ihr auf Sendung geht.
    Lassen wir uns überraschen. ;-)
    LG

  3. Dass es beim Öffentlich-rechtlichen Fernsehen noch Herrschaften gibt, die nicht mit positiver Kritik umgehen können, hätte ich nicht gedacht.

    Frau Heidenreich! Seien Sie froh, es wird hoffentlich besser. Ich bin stolz auf Sie.

  4. Meinetwegen braucht die Sendung nicht wiederzukommen – egal wann und wo. Ich bin viel mehr auf das neue Format im ZDF gespannt. Mag sein, dass ich voreingenommen bin, weil mir die Frau nicht sonderlich sympathisch ist, aber dass das “Absetzen der Sendung in keinem Verhältnis zu ihrer Kritik steht”, finde ich nicht. Es ist ja schließlich nicht so, dass es keine Literatursendung mehr geben wird. Nur eben nicht mit ihr. Weil, sie wollte ja beim ZDF auch nicht mehr, wie sie ziemlich deutlich gesagt hat. Von daher.

  5. Willkommen Ritter Peter (oder Peter Ritter? ;-) ) und hi Nina!
    Als ich Elke Heidenreichs Kritik am Sonntag nach der Preisverleihung von Reich-Ranicki in der FAZ gelesen habe, war ich echt erschrocken. So sehr ich sie schätze, wirklich, ich mag sie und bedauere, dass die Sendung abgesetzt wurde, war ich doch ziemlich überrascht über das Ausmaß ihrer Kritik, und auch über ihre deftige “Wortwahl”. Bin auch auf die “neuen Formate” gespannt, denn so wie es aussieht wird es ja wohl zwei neue Sendungen geben. Das ist mir nur recht. ;-)
    LG

  6. Bin ja auch mal gespannt, wo sie wiederkommt und wie das dann aussehen wird. Ich muss gestehen, mir hat Lesen! nicht so gut gefallen, ich habe nicht mehr als ein oder zwei Sendungen angeschaut, und das häufig auch nur, weil sie irgendwelche berühmten Gäste hatte. Aber prinzipiell glaube ich schon, dass Frau Heidenreich was auf die Beine stellen kann, blöd ist sie nicht. Schauen wir mal.

  7. hi Du! ;-)
    Die Katze ist ja schon aus dem Sack – siehe http://www.litColony.de – Elke Heidenreich macht jetzt Lesen! im Internet.
    LG

Schreibe einen Kommentar