Facebook Seite Feed abonnieren

Man Booker Prize 2009 geht an Hilary Mantel für Wolf Hall

7. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Literaturpreise u. Auszeichnungen

Die 57-jährige britische Schriftstellerin Hilary Mantel wurde am 06. Oktober 2009 mit dem Man Booker Prize 2009 ausgezeichnet.

Sie erhielt den mit 50.000 Pfund dotierten britischen Literaturpreis für ihren Roman Wolf Hall.

Hilary Mantel zählte zu den Nominierten der Shortlist, auf der sie neben Romanen von A.S. Byatt, J.M. Coetzee, Adam Foulds, Simon Mawer und Sarah Waters vertreten war.

Seit Bekanntgabe der Longlist im Juli 2009 wurde Wolf Hall, der elfte Roman der Autorin, bereits über eine Million Mal verkauft.

Hilary Mantel hat fünf Jahre an Wolf Hall geschrieben, derzeit arbeitet sie an der Fortsetzung der Geschichte um Thomas Cromwell.

Wolf HallWolf Hall ist ein historischer Roman, der im 16. Jahrhundert spielt und vom Aufstieg von Thomas Cromwell am Hof Heinrich VIII erzählt. Kritiker loben Hilary Mantels Roman als einen opulenten, spannenden historischen Roman, der eine deutliche Veränderung in der Betrachtungsweise der englischen Geschichte um Thomas Cromwell beim Leser bewirkt.

Synopsis
A magisterial new novel that takes us behind the scenes during one of the most formative periods in English history: the reign of Henry VIII. Wolf Hall is told mainly through the eyes of Thomas Cromwell, a self-made man who rose from a blacksmith’s son in Putney to be the most powerful man in England after the king. The cast also includes Cardinal Wolsey, Thomas More, Anne Boleyn and Henry’s other wives – and, of course, King Henry himself. It was a time when a half-made society was making itself with great passion and suffering and courage; a time when those involved in the art of the possible were servants to masters only interested in glorious gestures; a time when the very idea of social progress, and of a better world, was fresh, alien and threatening. It was a time of men who weren’t like us, but who were creating us

Quelle: Man Booker Prize

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar