Facebook Seite Feed abonnieren

Fifty Shades of Grey – Geheimes Verlangen in Millionenauflage

23. Mai 2012 | Von | Kategorie: Lesekreis, Leseproben, Neuerscheinungen

Der Goldmann Verlag hat sich Rechte an dem sensationellen internationalen Erotik-Bestseller “Fifty Shades of Grey” gesichert. Am 09. Juli 2012 erscheint der erste Teil der Trilogie der britischen Autorin E.L. James in deutschsprachiger Übersetzung unter dem Titel “Shades of Grey – Geheimes Verlangen: Band 1“. Er rangiert inzwischen längst auf Platz 1 der vorbestellten Bücher bei Amazon.

Seit 11 Wochen führen die drei Bände der Fifty Shades of Grey-Reihe  die Taschenbuch- und E-Book-Bestsellerliste der New York Times an. Sie werden als heißester Lesetipp für Frauen gehandelt.

Wie das Online-Magazin “Buchreport” am 23. Mai 2012 berichtet, hat die Random-House-Tochter Vintage nach eigenen Angaben in den USA über 10 Millionen Exemplare verkauft. Der Knopf Verlag, der die englischsprachigen Rechte hält, druckt seit dem Erscheinungstermin Tag für Tag über 950.000 Bücher, um mit der Nachfrage Schritt zu halten, berichtet “Publishers Weekly“. Laut Nielsen BookScan entfallen inzwischen 25 Prozent des Belletristik-Markts auf die Trilogie.

Ursprünglich veröffentlichte Erika Leonard, die heute unter dem Pseudonym E.L. James schreibt, ihre Geschichten als Twilight-Fanfiction unter dem Titel “The Master of the Universe” auf entsprechenden Fanfiction-Webseiten unter dem Pseudonym Snowqueen’s Icedragon. Inspiriert durch Stephenie Meyers Twilight-Saga nannte sie ihre Protagonisten Edward Cullen und Bella Swan.

Nach Kritik an den Details von Fesselspielen, Peitschenhieben und der Lust an sexueller Unterwerfung, entfernte E.L. James die Story von den Webseiten und veröffentlichte sie auf FiftyShades.com. Später änderte die Autorin die Namen ihrer Hauptfiguren in Anastasia Steele und Christian Grey und löschte sie auch auf FiftyShades.com. Die überarbeitete Version erschien dann als E-Book und ab Mai 2011 als Taschenbuch, herausgegeben von dem virtuellen Schriftstellerverband “The Writer´s Coffee Shop” in Australien.

Der zweite Band “Fifty Shades Darker” wurde im September 2011 veröffentlicht, der dritte, “Fifty Shades Freed“, folgte im Januar 2012. The Writer´s Coffee Shop verfügte nur über ein geringes Marketing-Budget und stützte sich weitgehend auf Besprechungen auf Literaturblogs – der Verkauf der Romane wurde dann durch Mund-zu-Mund-Propaganda verstärkt.

Als “Mommy Porn” bezeichneten einige Kritiker den Inhalt, weil die Bücher vielfach von verheirateten Frauen über 30 gelesen werden.

Kurzbeschreibung
Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe – in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht…

Nach und nach übernimmt Grey die vollständige Kontrolle über Steeles Gefühlswelt. Als sie ihn näher kennenlernt, erfährt sie, dass seine sexuellen Neigungen Bondage, Dominanz und Sadismus beinhalten und dass sexueller Missbrauch in seiner Kindheit ihn zutiefst traumatisiert hat. Obwohl sie zuvor noch nie mit einem Mann geschlafen hat, lässt sie sich immer mehr auf seine experimentellen BDSM-Spiele  ein und hofft letztendlich auf eine tiefere Beziehung und mehr Nähe.

In amerikanischen Ehebetten ist derzeit mehr los als durchschnittlich 1,3-mal Sex pro Woche. Schuld daran ist ein Buch, das sich Kolleginnen im Büro oder Mütter auf Schulhöfen verstohlen weiterreichen…“, schrieb der Focus am 19.03.2012 unter der Headline “Hausfrauen-Fantasie”.

Ab Juli 2012 dürfte sich auch in den deutschen Schlafzimmern einiges ändern. ;-)

Der zweite Band erscheint am 8. Oktober 2012 unter dem Titel Shades of Grey – Gefährliche Liebe, der dritte Teil, Shades of Grey – Befreite Lust schließt dann am 14. Januar 2013 die Trilogie ab.

Deutsche Leseprobe © Goldmann Verlag – alle Rechte vorbehalten.

EINS

Frustriert betrachte ich mich im Spiegel. Verdammte Haare, die einfach nicht so wollen, wie ich will, und verdammte Katherine Kavanagh, die krank ist, weswegen ich diese Tortur auf mich nehmen muss. Eigentlich sollte ich für die Abschlussprüfung nächste Woche lernen, aber was mache ich stattdessen?
Ich versuche, meine Haare zu bändigen. Ich darf einfach nicht mit nassen Haaren ins Bett gehen. Wie ein Mantra sage ich mir das immer wieder vor, während ich mich mit der Bürste abmühe.
Verzweifelt sehe ich das blasse Mädchen mit den braunen Haaren und den viel zu großen Augen im Spiegel an, und gebe mich geschlagen.
In der Hoffnung, halbwegs passabel auszusehen, binde ich meine widerspenstige Mähne zu einem Pferdeschwanz zusammen.
Ausgerechnet heute kämpft Kate mit einer Grippe. Deshalb kann sie nicht für die Studentenzeitung zu dem Interview mit dem megawichtigen Industriemagnaten, von dem ich noch nie gehört habe, fahren, und ich muss für sie einspringen. Ich sollte für die Abschlussprüfung büffeln und eine Seminararbeit schreiben, aber nein: Ich muss über zweihundertfünfzig Kilometer nach Seattle fahren und mich mit diesem mysteriösen CEO von Grey Enterprises Holdings, Inc. treffen. Für einen Unternehmer und wichtigen Gönner unserer Universität wie ihn ist Zeit kostbar – bedeutend kostbarer als für mich. Dass er Kate einen Interviewtermin gewährt hat, ist ein echter Coup, behauptet sie. Verfluchte Studentenzeitung!
Kate lümmelt auf dem Sofa im Wohnzimmer herum.

“Ana, tut mir echt leid. Ich hab neun Monate gebraucht, diesen Termin zu bekommen. Es würde noch einmal sechs Monate dauern, einen neuen zu finden, und bis dahin haben wir beide unseren Abschluss. Als Herausgeberin der Studentenzeitung kann ich das nicht abblasen. Bitte”, krächzt sie.

Wie macht sie das bloß? Trotz ihrer Grippe sieht sie mit ihren ordentlich frisierten, rotblonden Haaren und ihren strahlend grünen Augen, die momentan rot gerändert sind, auf androgyne Art umwerfend aus. Mein Mitleid verpufft in null Komma nichts.

“Ja klar fahr ich hin, Kate. Soll ich dir ein Aspirin bringen?”

“Oh, ja, bitte. Hier sind die Interviewfragen und der Rekorder. Zum Aufnehmen drückst du auf den Knopf da. Und mach dir Notizen, ich schreibe später alles ins Reine.”

“Ich weiß nichts über ihn”, gebe ich zu bedenken und kann nur mühsam meine aufsteigende Panik unterdrücken.

“Halt dich einfach an die Fragen. Du musst los, du darfst auf keinen Fall zu spät kommen.”

“Okay. Leg dich wieder ins Bett. Ich hab dir eine Suppe gekocht. Die kannst du dir aufwärmen. Für niemand sonst würde ich das tun, Kate.”

“Gut. Viel Glück. Und danke, Ana. Du bist ein Schatz.”

Ich schnappe mir meinen Rucksack, verabschiede mich und gehe hinaus zum Wagen. Ist das zu fassen, dass ich mich von Kate habe breitschlagen lassen? Aber Kate könnte jeden überreden. Bestimmt wird sie mal eine tolle Journalistin. Sie kann sich gut ausdrücken, besitzt Überzeugungskraft, ist willensstark, streitlustig und attraktiv – und meine allerbeste Freundin.
Als ich mich von Vancouver, Washington, zur Interstate 5 auf den Weg mache, ist auf den Straßen Gott sei Dank noch nicht viel los, denn um zwei muss ich in Seattle sein. Zum Glück hat Kate mir ihren spritzigen Mercedes CLK geliehen. Ob ich es mit Wanda, meinem alten VW Käfer, pünktlich schaffen würde, ist fraglich. Doch mit dem Mercedes macht die Sache Spaß, und ich trete das Gaspedal durch… Fortsetzung der Leseprobe beim Goldmann Verlag.

Und wer jetzt schon von der Leseprobe gefesselt ist und sich den ersten Band der “Shades of Grey-Reihe” einverleiben möchte, kann unseren Blog mit einem Kauf über die nachfolgenden Links unterstützen:

Band 1 Geheimes Verlangen (erscheint am 09. Juli 2012) umfasst als Taschenbuch 576 Seiten und für 12,99 Euro erhältlich.

Das E-Book aus der Kindle-Editon erscheint ebenfalls am 09. Juli und kostet 9,99 Euro.

Das Hörbuch dazu erscheint als MP3 am 16. Juli im Hörverlag für 10,99 Euro.

… und Schutzhüllen bzw. Buchumschläge für die leider etwas missratenen deutschen Buchcover gibt´s auch! ;-)

59 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. omg Mommy Porn???!!! hahahhahaha hmm… aber gut, ich glaube ich werde es mir mal bestellen, möchte aber mal wieder diese deutschen Titel kritisieren, finde ich ganz furchtbar, würde ich ohne ein Überzieh-Cover niemals so in der U-Bahn oder so lesen. Findet ihr sowas auch peinlich oder steht ihr dazu?

  2. Tja… mal so gesagt: Ich würde es nicht in der U-Bahn lesen oder so. Außerdem haben wir gar keine. :lol:
    Ja Doc, bestell du dir das mal. Wenn es gut ist, dann werde ich es auch lesen… vielleicht, denn ich mag eigentlich nicht so Sado-Maso Sachen. Es kommt ja auch immer darauf an, wie der Autor es rüberbringt. Siehe BD. ;)

  3. nein, ich glaube, ich würde es auch nicht in die U-Bahn mitnehmen. Die Cover gefallen mir überhaupt nicht, ich weiß gar nicht, was sich der Verlag dabei gedacht hat. Müssen denn Bücher mit erotischem Inhalt hier immer diese fleischigen Blüten in Form einer Vulva zieren? Die Original-Cover und auch die amerikanischen Ausgaben sind viel stilvoller. Ansonsten, ich weiß nicht, wie weit die Autorin geht, ich habe wenig darüber gefunden, dass hier die Frau in diesem “red room of pain” tatsächlich erniedrigt oder dass ihr gar Gewalt angetan wird. BD wird sicherlich nicht zimperlicher sein und überhaupt, wenn ursprünglich Edward und Bella Hauptfiguren sind… ;-)
    LG

  4. Lustiger Weise habe ich die Fanfiktion gelesen, weil zwei liebe Damen diese auf Deutsch übersetzt haben. Es war interessant, was für Gedanken die Autorin hat. Aber ich finde es etwas, ja wie soll ich sagen, diesen Hype um das Buch sehr bedenklich. Hätte doch jeder lesen können, als es noch eine “doofe” FF war und jetzt scheffelt sie damit Geld….

  5. hi Sonny,
    das ist ja interessant, dann gab/gibt es die Story auch schon auf Deutsch. Weißt du, ob sie mittlerweile gelöscht wurde? Grundsätzlich habe ich gar nichts dagegen, dass die Autorin sich jetzt so vermarktet, es ist doch ihr gutes Recht. Bedenklich finde ich eher den Inhalt. Ich kann nicht abschätzen, ob die Geschichte nicht eher sehr frauenfeindlich rüberkommt – von wegen kleines, naives Dummchen lässt sich übertölpeln. Aber ich hab´s noch nicht gelesen, insofern kann ich nur mutmaßen. Hat´s dir gefallen?
    LG

  6. Ich hab einige Kapitel der Übersetzung gelesen und mir hat’s ganz und gar nicht gefallen. Geschrieben war es ganz in Ordnung, aber nicht außergewöhnlich. Und ich persönlich finde es absolut unrealistisch, dass sich eine 21-jährige Jungfrau auf diesen Kram einlässt. Nie im Leben.
    Dass um so einen Mist nun so ein Hype veranstaltet wird, geht mir wirklich gegen den Strich und ich halte das für sehr bedenklich…

  7. hi Rebecca,
    inwiefern hältst du das denn für bedenklich? Ana ist 21 und somit volljährig. Der Hype wurde ja ausgelöst, weil er scheinbar ein sehr begehrtes Thema behandelt und da spielt der Schreibstil wahrscheinlich die geringste Rolle. ;.-)
    LG

  8. Hi Dolcevita,
    na ja, “Ana” (Sorry, für mich ist und bleibt es Bella ^^) unterwirft sich ihm ja quasi… Dieses Bild, was so von einer Frau vermittelt wird… ganz ehrlich? Da frag ich mich echt, ob die Figur keine Würde hat.
    Und ja, 21 ist volljährig – vor dem Gesetz. Das heißt nicht, dass der durchschnittliche 21-Jährige sich auch so verhält. Vor allem eine, die mit 21 noch Jungfrau ist. Und sich dann direkt auf BDSM einlassen… ist und bleibt für mich mehr als nur unrealistisch.

    Ganz abgesehen davon hat es Jodi Picoult (eine richtig gute Autorin) sehr treffend zusammengefasst: “I have a problem with its origins. If u like, read erotica. But read authors who create their own characters and don’t steal a fan base another author worked hard for.”
    Und ich finde, damit hat sie absolut Recht. Ich hab die neue Version mit Ana und Christian nicht gelesen, aber sie hat wohl kaum was verändert und das find ich echt unterste Kanone. Andererseits ist es ja nicht ihre Schuld, wenn die Leser so doof sind und ihr das Zeug wie warme Semmeln aus den Händen reißen…

  9. Also ich habe die Story auch als Fanfiktion gelesen. Erst die deutsche Übersetzung, dann noch auf Englisch. Ich fand es für eine Fanfiktion eigentlich ziemlich gelungen. Die Dame hatte auch eine riesige Fangemeinde.

    Mittlerweile ist alles von den entsprechenden Seiten gelöscht, da sie es nun ja als Bücher rausgebracht hat.

    Auch wenn es mal als Fanfiktion mit Edward und Bella begonnen hat, gönne ich ihr den Erfolg. Den ndie Story hat ja nun mit den Biss-Geschichten nichts gemein. Und die Fanfiktion-Seiten als Plattform zu nutzen um eigene Geschichten zu testen und vielleicht sich selbst weiter zu bringen ist doch was schönes. Klar gibt es da auch viel Schrott. Aber es ist nun mal alles Geschmacksache!

    Prinzipiell würde ich nicht sagen, dass die Hauptfigur als arme und unterdrückte Frau dargestellt wird. Vielleicht am Anfang, aber im Verlauf der Geschichte ist sie ja eigentlich seine Rettung.

    Na ja, ob ich mir das Ganze als Bücher kaufen werde, weiß ich nicht genau. Neugierig bin ich ja schon, den den dritten Teil gab es nicht als Fanfiktion….

  10. Hallo in die Runde! Interessante Diskussion, die wir als Verlag natürlich auch gespannt mitverfolgen… :) Für alle, die sich einfach mal einen Eindruck von der deutschen Übersetzung verschaffen wollen: Wir haben gerade auf unserem Blog zu den Büchern eine exklusive Leseprobe veröffentlicht: http://shadesofgreybuecher.wordpress.com/
    Viele Grüße aus der Online-Redaktion des Goldmann Verlages!

  11. Oh wow, die schau ich mir doch direkt mal an :D

  12. Liebe Online-Redaktion des Goldmann Verlags, vielen Dank für die Info und 3x WOW für die fortschrittliche Ankündigung dieses Bestsellers. Ich finde euren Blog wirklich sehr gelungen und die Veröffentlichung der 39-seitigen Leseprobe einfach großartig. In der Hoffnung, dass keine Einwände bestehen, tausche ich einen kleinen Abschnitt der englischsprachigen Leseprobe gegen die Übersetzung aus und verlinke dann die Fortsetzung auf euren Blog.
    @ Rebecca – das Thema Erotik in der Literatur wird wohl immer polarisieren. Die Tatsache, dass die Geschichte in erster Linie durch Mundpropaganda, und zwar von Frau zu Frau, bekannt wurde, spricht sicherlich für die Thematik. Schau mal auf den Blog vom Goldmann Verlag – Stephenie Meyer hat sich dazu geäußert…
    Liebe Grüße @ all

  13. So ich habe die Leseprobe gerad mal gelesen, und bin jetzt noch neugieriger auf das Buch. Ich kanns kaum erwarten hätte jetzt in einem weiterlesen können.

  14. ja, stimmt, mir gefällt das auch! ;-) Ich wusste gar nicht, dass Christian Grey erst 27 Jahre alt ist, hatte ihn deutlich älter vermutet..

  15. Ich habe eben auch die Leseprobe gelesen und kann mich Doc nur anschließen.

  16. Kennt ihr das (vielleicht aus eurem früheren Leben?), dass ihr euch Hals über Kopf verliebt und Anas Gefühle nachvollziehen könnt? Ich habe vor etlichen Jahren, war damals Single, einen Tramper von München nach Hannover mitgenommen und ihn, weil es so spät war, in meiner Wohnung übernachten lassen. Ich ärgere mich noch heute darüber, dass ich ihn auf die Couch verbannt und nie wieder gesehen habe… :lol:

  17. Ich hätte auch gedacht das christian grey älter ist, schon alleine da er so erfolgreicher Geschäftsmann ist und überhaupt ich hatte so einen mitdreißiger im Kopf was ja auch nicht alt ist, aber doch etwas reifer. Ich bin mal gespannt ob er glaubwürdig rüber kommt, wenn er doch in gewissen Dingen so “erfahren” ist.

    Dolce: Ja das kenne ich nur zu gut!!! :lol: Ich ärgere mich darüber heute auch noch, na gut ärgern ist vllt das falsche Wort. Aber ich könnte mich trotzdem noch in den Hintern treten, dass ich damals dachte es würde nur mir so gehen, und ich leider viel zu spät erfahren habe, das es auf gegenseitigkeit beruhte.

    Aber vllt sieht man das mit der heutigen Erfahrung auch erst so, man hat damals ja auch nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt zumindest glaub ich das :D

  18. Ich habe jetzt gerade auch gelesen, das es verfilmt werden soll. Und Ian Sommerhalder schon Interesse bekundet hätte den Christian Grey zu spielen, aber auch der gute Alexander Skarsgard alias Eric Northman fände das interessant… omg das wäre aber das müsste ich dann aber auch noch gucken!!! :lol:

    Angie…. was sagst du dazu?

  19. @ dolcevita: Danke für die netten Worte zu unserem Blog, es macht uns auch großen Spaß!!! Wir sind schon gespannt, was dort geschehen wird, wenn das Buch im Juli endlich erscheint. Zum einen haben wir im Verlag etliche leidenschaftliche (!) Fans des Buches und außerdem sieht man ja hier schon, dass sich über “(Fifty) Shades of Grey” gut diskutieren (und streiten) lässt. Wir freuen uns darauf :)
    Oh, und zur Leseprobe: natürlich gerne!

  20. Ich glaube diese Erfahrung hat jeder mal gemacht, und nicht nur in einem früheren Leben.. :lol: Und wenn da nicht die innere, moralische Spaßbremse ihren dämlichen Zeigefinger gehoben hätte und “du du!” gemacht hätte, dann… tja… hätte hätte… :-D
    Aber den Film würde ich mir natürlich anschauen!

  21. Liebes Shades of Grey-Team, ich bin überzeugt, dass ihr viel zu tun bekommen werdet. Hier rangiert der Beitrag schon auf Platz 4 meiner Top Ten-Liste. Merci für die Leseprobe!

    Ach ja, all die verpassten Chancen und der moralische Zeigefinger. Wenn ich mir allerdings vorstellte, dass mein Tramper damals mit Seilen, Krepp und Kabelbinder im Rücksack bei mir in der Wohnung gewesen sein könnte… Die Autorin baut die Story schon ziemlich spannend auf, denn wir wissen ja, was er damit vorhat.
    Ian Sommerhalder würde mir auch gefallen, Alexander Skarsgard finde ich immer noch viel zu blass. ;-)
    LG

  22. Mein Favorit wäre Chistian Bale. Aber egal, zuerst kommt das Buch, da können wir für die Fantasie casten wen immer wir persönlich am liebsten sehen würden :D

  23. omg… es geht los und im Prinzip habe ich das schon erwartet… der Beitrag wurde allein heute knapp 1000 Mal aufgerufen. Vielleicht liegt es an den Passagen, die die Bildzeitung heute unter der Headline „Shades of Grey“: Dieses Buch ist schärfer als Porno veröffentlicht hat.

    Da heißt es dann zum Beispiel: “Im Zeitlupentempo zieht er mir die Jogginghose herunter. Wie entwürdigend! Es ist entwürdigend, Angst einflößend und wahnsinnig erotisch zugleich. Mir schlägt das Herz bis zum Hals. Ich bekomme kaum noch Luft. Ob es wehtun wird?

    Er legt seine Handfläche auf mein nacktes Hinterteil, tätschelt und streichelt es zärtlich. Dann ist seine Hand plötzlich verschwunden … und er schlägt zu. Und wie! Au! Meine Augen quellen beinahe aus den Höhlen vor Schmerz.“[...] Na ja, lest selbst…

    Der Auszug liest sich eher wie der Bericht einer Vergewaltigung. Als Mutter zweier Kinder würde ich es mir zwei Mal überlegen, sowas zu schreiben“, lautet u.a. ein Kommentar. Überhaupt ist sind die Reaktionen eher negativ…
    LG

  24. Uiuiuiuiuiuiui…. und genau das ist der Grund warum es viele lesen werden…..mir sind die negativen Kommentare dazu egal. Gerade in Büchern finde ich kann man doch machen was man will. Es wird ja keiner gezwungen es zu lesen. Und ich muss ja sagen, dieser Auszug jetzt, steht ja in krassem Kontrast zu den ersten Seiten des Buches, wo es wie eine romantische Lovestory beginnt. Macht mich jetzt noch neugieriger und ich hab schon deutlich schlimmeres gelesen. Hier weiss man ja wenigstens was einen erwartet, oder? ;) Übrigens so ein Cover zum Buch verstecken hab ich auch, es ist schwarz und es steht Mordsbuch drauf ;) hoffentlich schlägt dann nicht jemand das Buch auf, in Gedanken an einen spannenden Thriller ;).

    Ich werde meine Vorbestellung ganz bestimmt nicht stornieren und bin weiterhin total neugierig auf das Buch.

    lg die schwer zu schockende Doc :lol:

  25. Solche Auszüge sind meist auch aus dem Zusammenhang gerissen und sagen meiner Meinung nach nicht viel über die Qualität aus. Ich werde auch keine weiteren mehr lesen. Wenn, dann im Ganzen! ;)
    Außerdem halte ich von der Zeitung mit den 4 Buchstaben eh nicht viel… ;) Und dass es in dem Buch nicht um Blümchensex geht, weiß man doch mittlerweile, oder?!

  26. Nach den ersten beiden Auszügen die ich jetzt da gelesen hab, also … ich fühle mich null an Edward und Bella erinnert :lol:

  27. ja, Bella und Edward habe ich auch nicht entdeckt, aber nach den Leseproben weiß ich definitiv, dass das ganz bestimmt nichts für mich ist. Die Vorstellung, dass jemand mich schlägt, finde ich absolut unerotisch.;-) Aber ich habe inzwischen viel darüber gelesen und kann erahnen wie diese speziellen Gefühle entstehen – nicht nur bei Missbrauchsopfern. Ich weiß nicht, ob die speziellen Passagen nicht doch eher abschrecken. Mir geht´s wie Angie, so völlig aus dem Zusammenhang gerissen, entsteht eher ein ziemlich einseitiges Bild von Gewalt, oder? Die erste Leseprobe hat mir besser gefallen…

  28. Ja mir hat es auch besser gefallen, also der anfang des Buches… deswegen wer weiss wie sich das entwickelt hat? Sie wird doch sicherlich allmählich herangeführt.. hat eine Wahl. Also ich denke so im kompletten kommen diese Szenen dann anders rüber. Für mich persönlich wäre das sicher auch nichts. Aber ist es nicht gerade deshalb mal interessant und sogar was anderes? Man weiss so ja auch gar nicht wie sie hinterher reagiert? Ob sie was dazu sagt… oder wie auch immer. Man muss ja nicht immer sich selbst wiederfinden, oder etwas lesen das man genau so auch tun würde. Ich finde nur diese negativen Kommis blöd, wenn man sowas nicht lesen will muss man das auch nicht. Aber dieses schlecht machen und diese abwertenden Kommentare, ich weiss nicht, ich habe auch echt das Gefühl das diese Leute das dann auch trotzdem lesen werden es nur nicht zugeben :D. Also über die 1001 ganz miesen schlechten Filme, die auch jede Vorliebe bedienen wird sich nicht so aufgeregt. Bei den Büchern kriegt man doch gesagt was einen in etwa erwartet. Und wenn es in den USA, also gerade da so einen Anklang findet, kann es doch nicht sooooo schlimm und schlecht sein.

  29. Hallo zusammen!

    Also, da ich ja die ursprüngliche Fanfiktion gelesen habe, kann ich euch sagen: Es wird nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird.

    Ich glaube es gibt nur zwei oder drei “Hardcore-Szenen”. Aber da geht es bei Black Dagger teilweise krasser zu ;-)

    Also ich fand die SM-Sachen eigentlich echt interessant. Vor allem wird auch einiges im Verlauf des Buches über die Praktiken etc. erklärt, was ich voher als Laie gar nicht wusste.

    Ich werde mir die Bücher auch holen. Bin gespannt ob etwas verändert wurde….

  30. @ Doc

    Du liegst mit deinem Kommentar sehr richtig! Das Ganze entwickelt sich und verändert sich auch im Verlauf der Geschichte.

    Aber ich will nicht zu viel verraten….

  31. Hi Lena,

    freut mich auch mal eine positive Meinung zu dem Buch zu hören. Kann mir vorstellen das es super interessant ist wenn man die Fanfiction gelesen hat. Ich fänds schön wenn du dich dann hier mal dazu meldest wenn du den Vergleich ziehen kannst.

    Ich werds definitiv lesen und überlege gerade bloss noch ob ich die Papierversion oder doch lieber das E-book nehme…. :D

    glg Doc

  32. Hallo zusammen,

    ich habe die deutsche FanFiktion Übersetzung gelesen und jetzt das EBook.
    Und ehrlich gesagt das EBook zu kaufen hätte ich mir echt sparen können :-(

    Die deutsche Buch Übersetzung ist echt schlimm… da war die ff Übersetzung tausendmal besser und schöner geschrieben. Sorry.
    Allein im ersten Absatz 4 mal das Wort Haare im englischen nicht und in der ff Übersetzung auch viel besser gelöst.

    Das Buchende ist in der ff gerade mal bei 3/4 der Story.

    Ob ich mir die anderen Teile mir antue ist seeeeeeeeeeeeehr fraglich da lese ich dann doch lieber die ff auf englisch alle drei Teile da ja nur die Namen geändert wurden und somit 89% der Geschichte gleich ist macht es dann kein Unterschied.

    Sehr enttäuschend

    LG Jana

  33. Hallo,

    also ich habe es nun auch durch. Schon komisch etwas zu lesen, das man vorher als Fanfiktion gelesen hat.

    Ich fand es gut, mir hat ja auch schon vorher die ff sehr gut gefallen. Allerdings ist der Schreibstil schon recht simpel. Bei ner ff geht man da halt schon mit anderen Erwartungen ran. Aber wenn man sich mal reingelesen hat find ich es ok.

    Ich war doch überrascht, dass so wenig geändert wurde. Bis auf ein paar Kleinigkeiten ist es echt noch die original ff.

    Was mich doch etwas gestört hat ist der Bezug zu Twilight. Natürlich begann die Story mal mit Bella und Edward als ff. Aber ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin den Charakteren doch mehr Eigenleben einhaucht. Ana, die dunkelhaarig, blass, hübsch und ungeschickt ist ,liebt englische Literatur. Eltern geschieden, Mutter chaotisch, Vater liebt Angeln. Dann Christian, kupferfarbenes Haar, gefährliche Ausstrahlung und Einzelgänger, uns auch noch wunderschön. Jose ist ethnischer Herkunft, ist in Ana verliebt und kennt sich mit Autos aus……Na, da klingelts oder? Das hätte man besser lösen können. Aber vielleicht kommt es mir nur so vor, weil ich die ff gelesen hab.

    @ Doc

    Ist dir beim Lesen der Bezug zu Twilihgt aufgefallen? Vielleicht übertreibe ich da ja….

    @ Jana

    Mit der Übesetzung hast du Recht. Ich hatte die ff auch in Englisch gelesen, und zum Teil die Übersetzung auf fanfikton.de. Die war wirklich besser.

    Aber im Großen und Ganzen fand ich es trotzdem gut. Ist halt mal was anderes. Werde mir auch die nächsten Bände noch holen, denn es wird noch richtig spannend…

    Liebe Grüße

  34. hi Lena,
    da es sich um Fanfiction handelt, die durch die Twilight-Figuren inspiriert ist, ist der Bezug natürlich logisch, ansonsten hätte die Autorin die Geschichte ja komplett umschreiben müssen und das hätte dem Inhalt im Kontext wahrscheinlich sehr geschadet. Ich finde die Parallelen übrigens nicht so drastisch (vielleicht weil ich kein ausgesprochener Twilight-Fan bin und nur den ersten Teil gelesen habe). Die Fantasy, das Übernatürliche fehlt doch komplett – schließlich rasen die beiden nicht von einem Baumwipfel zum nächsten oder verwandeln sich in einen leibhaftigen Wolf. ;-) Das Magische ist hier auf Christians Reichtum beschränkt, aber Geld kann ja bekanntlich auch Berge versetzen.
    Wer die Fanfiction gelesen hat, kann natürlich besser beurteilen, wie die Übersetzung gelungen ist. Das wurde ja jetzt schon häufiger kritisiert. Aber insgesamt finde ich den Hype total spannend. In Großbritannien rechnet man mit einem Babyboom, ein Mann hat seine Frau mit Soße übergossen, weil sie nicht aufgehört hat zu lesen. Daraufhin hat sie ihn verklagt. Denis Scheck findet es erwartungsgemäß furchtbar und stellt euch vor, Alice Schwarzer verteidigt die Reihe und meint: “Dieser Unterhaltungsroman ist das Gegenteil von Pornografie, in der der Sex entpersonalisiert ist. Die Frau wird nie zum passiven Objekt degradiert, sondern bleibt denkendes und handelndes Subjekt.” Nun denn… es bleibt spannend… :lol:
    Schönes Wochenende @ all

  35. Guten Morgen,

    uiuiui habe ich hier so schöne Kommis gar nicht bemerkt muss ich mal unten das Häkchen einfügen :D.

    Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaalso. Ich habe es gelesen, Ich würde gut unterhalten und ich habe den nächsten Teil auch vorbestellt, weil auch wenn ich mir denke wo die ganze Sache drauf hinauslaufen wird, möchte ich es trotzdem weiterlesen. Vielleicht auch weil ich falsch liegen könnte??? ;)

    Erstmal was zu der Übersetzungsgeschichte. Das liest man ja unheimlich oft, dass Übersetzungen nicht an das Orginal herankommen. Das kann durchaus der Fall sein. Ich bin jetzt nicht so der Englisch-Profi. Habe auch bisher nur ein paar Teile der Anita-Blake Reihe auf Englisch gelesen und einen den ich auf Englisch gelesen hab, dann auch noch mal auf deutsch. Gerade in dieser Reihe wird das auch oft gesagt. So, das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Vllt liegt es daran das ich im deutschen zuhause bin. ABer ich habe das englische Buch Top verstanden, fand es super und flüssig. Aber das deutsche halt auch. Natürlich gibt es immer mal Redewendungen die man einfach nicht so eins zu eins übersetzen kann. Also von daher……

    Lena: Also natürlich hast du Recht mit den Dingen die du aufgezählt hast. Jetzt denke ich mir aber, hat Frau Meyer das Rad denn neu erfunden mit der Bella-Edward Story??? Ich denke eher nicht, sie hat aus einem nur einen Vampir gemacht. Frau James einen reichen dominanten Kerl. Ich finde es ist doch grundsätzlich der Grundriss eines Schmachtromans. (mein ich nicht abwertend, ich lese gern mal was fürs Herz). Aber das “Dummchen” das sich selbst nicht toll findet und den heißesten Typen abbekommt, ist doch im Grunde gar nichts so neues. Gut, da es hier eine FF war/Ist, ist einem natürlich klar wo es herkommt. Am Anfang fiel es mir auf, hat mich aber nicht gestört, da ich ja wusste woher es kommt, am Ende fand ich es aber nicht mehr so. Zum einen die ganze Sex-Sache die fehlt bei Twilight ja vollständig. Dann finde ich sobald man den Vertrag in dem Buch gelesen hat, denkt man ohjemine, was da wohl noch so kommt. Und im Grunde wird es nicht halb so krass wie man erwartet. Wie ich mir schon dachte wurden die Leseproben schon aus dem Zusammenhang gerissen.

    Dolce: das find ich ja cool das Frau Schwarzer nicht dagegen ist. Ich finde aber auch, dass sie mit ihrer Aussage recht hat. Ana macht sich ja wirklich viel (zuviele?) Gedanken manchmal und es wird ja wirklich versucht zu klären ob und wie sie sich auf etwas einlässt, eine freie Entscheidung.

  36. So, nachdem ich das Buch auch gelesen habe, werde ich mal meinen Senf dazu geben. ;)
    Ich habe versucht die ganzen Kritiken, ob gut oder schlecht, auszublenden, auch die Parallelen, die zu den Twilightbüchern gezogen werden. Ist mir auch teilweise gelungen, aber eben nur teilweise. Aber ich habe mich nicht davon beeinflussen lassen. Übersetzungsfehler kann ich nicht beurteilen, da ich nicht das Orginal gelesen habe, ist mir aber auch schnurz. Ich weiß, dass manche Redewendungen schlecht zu übersetzen sind. Also… was soll´s. Denn mir hat es gut gefallen, was mich selbst überascht hat! ;) Klar, es ist nicht DER Burner, manche Sachen, z.B. ihr laufendes Erröten konnten schon manchmal nerven, aber es liest sich gut, hat mich gut unterhalten und ich werde mir auch den 2. Band bestellen. Ich fand die BDSM Sache auch nicht so schlimm, da habe ich schon ganz andere Sachen gelesen… ;) Aber wie gesagt, es hat mich gut unterhalten. Mehr verlange ich auch gar nicht von einem erotischen Roman mit Herz und keinem “großartigen” Tiefgang. ;)

  37. Meine Meinung nach hat die Autorin zwei Sachen genial gelöst: Zum einen ist da Anas “innere Göttin”, die uns ihre Motivation sich auf seine diversen Spielchen einzulassen, näher bringt und zum anderen der “Mailverkehr” zwischen Christian und Ana. Hier kommen Christian “Gefühle” ein wenig deutlicher zum Vorschein. Letztendlich finde ich ihn dennoch sehr widersprüchlich. Er könnte sich im Prinzip ja weiterhin jede Frau leisten, die bereitwillig seine Sub spielt. Warum er sich plötzlich nach mehr Nähe zu einer Frau sehnt, ist für mich nicht erkennbar. Was meint ihr?
    LG

  38. @dolcevita
    Also deine Frage ist schwer zu beantworten, ohne zu spoilern. Aber er ist wohl an einem Punkt in seinem Leben angelangt, wo er mehr möchte. Aber,das begreift er nicht. Er ist ja selbst ganz durcheinander und begreift noch nicht richtig, was Ana in ihm auslöst. Aber wird werden sehen, ob er gegen die Dämonen seiner Kindheit ankommt. Ist ja nicht gesagt, dass es ein Happy-End gibt

    @Doc
    Da hast du recht, im Grunde läuft es mehr oder weniger immer auf das Gleiche hinaus. Ich werde mir den Bezug zu Twilight und der ursprünlichen Fiction aus dem Kopf verbannen und mich auf die nächsten Bände freuen. Vermutlich war ich nur so überrascht, dass eine Fanfiktion nun so originalgetreu als Buch erschienen ist. Auch wenn ich lieber “professionelle” Bücher lese, gibt es auf fanfiktion.de doch einige Schätze, wie man jetzt ja auch an dem Erfolg von Shades of Grey sieht.

    LG

  39. Ich fand den Mailverkehr einfach köstlich! :-D
    Aber wie du schon sagst kamen Christians Gefühle nur ein “wenig” zum Vorschein. Ich glaube, das wurde in diesem Teil auch nur angekratzt, und die Autorin gibt erst im nächsten Teil mehr über ihn preis.
    Und warum sollte er sich nicht nach mehr Nähe und Liebe sehnen? Vielleicht hat er das schon immer unbewusst getan und jetzt, wo die eine, die “Richtige” aufgetaucht ist, kann er nur schwer damit umgehen. Er hat ein riesiges Problem wahre Gefühle zuzulassen und sich zu öffnen. Und was nützt ihm letztendlich sein ganzer Reichtum… er kann sich wahre Gefühle und Zuneigung nun mal nicht kaufen.
    Es sind ja auch noch viele Fragen offen. ;) Oh, und so naiv und unschuldig finde ich Ana gar nicht. Sie weiß was sie will und was nicht.

  40. Dolce: mit dem widersprüchlichen Gefühlen von Seiten Christian Grey hast du total Recht, aber das ist ja iwie auch der rote Faden durch die Liebesgeschichte. Sonst hätte man sie schon verheiraten können etc. Ich gehe mal davon aus, dass er da er sie ja vom ersten moment an anziehend fand, gern als eine “normale Sub” gehabt hätte. Er hat ihr ja auch erstmal den Vertrag aufs Auge drücken wollen, so wie er es normalerweise bei neuen Gespielinnen tut. Aber dann doch durch die diversen Premieren und Ana´s Unerfahrenheit mehr darauf einlässt “normale” Dinge zu tun, und tja das ist doch der Traum fast jeder Frau, den Tortured Held umkrempeln für sich gewinnen, die einzige für ihn zu sein. Eben etwas Besonderes.

    Angie: ich finde sie auch nicht so naiv. Sie lässt sich ja nicht direkt ohne wenn und aber darauf ein. Und sie hat ja absolut so ihre Probleme damit. Nur ist sie halt auch verliebt. Man kennt das ja, das Herz und der Kopf.
    Ich schätze auch mal das es wohl darauf hinausläuft das er Bindungsprobleme wegen seiner verkorksten Kindheit hat. Der klassiker halt ;)

  41. Übrigens: Wenn Ana genau wie Bella wäre hätte sie direkt unterschrieben!!! ;)

  42. Ist euch bei dem netten Mailverkehr auch aufgefallen, dann Mr. Grey auch unten schonmal die Berufsbezeichnung ergänzt hat? ich habs zufällig bei einer gesehen, udn mal fix noch alle nachkontrolliert, weil ich naja nach der ersten e-mail die standardfusszeile nicht mehr gelesen habe, dachte das bleibt gleich wie das halt so ist :D

  43. Mit widersprüchlich meine ich nicht seine innere Zerrissenheit, sondern eher die Glaubhaftigkeit der Figur “Christian” in der Darstellung. Das liegt mit Sicherheit an mir, ich bin einfach immer auf der Suche nach realen Bezugspunkten. :lol: Mir ist diese “märchenhafte” Welt der Superreichen total fremd, dennoch glaube ich, dass so ein Typ sich von einem Mäuschen wie Ana nicht wirklich beeindrucken lassen würde. Aber in einem Märchen ist natürlich alles möglich. ;-)
    Die Änderungen der Berufsbezeichnungen in den Mails sind mir nicht aufgefallen, muss ich nochmal anschauen, aber zunächst haben mich die unterschiedlichen Zeiten total verwirrt – ich dachte an Übersetzungsfehler. ;-)
    Und ich finde Ana trotzdem naiv… auch wenn sie sich nicht direkt ohne wenn und aber darauf einlässt und ihre Probleme damit hat. Die Argumente “sie ist halt auch verliebt – man kennt das ja, das Herz und der Kopf… und der Unterleib” sind natürlich treffend, aber ihre Ängste kommen oft zum Vorschein und sie erträgt sie obwohl sie sie als “verkehrt” empfindet. Na ja, wie auch immer, ich könnte mich einfach NIEMALS derartig ausliefern. ;-)
    LG und schönen Montag @ all

  44. Ja, das bei den mails ist witzig. Das war mir auch erst nicht aufgefallen.

    Wegen der unterschiedlichen Zeiten, dass liegt an Westküstenzeit und Ostküstenzeit oder so ähnlich. Erdkunde: Sechs, setzen! ;-)

  45. Ach so, damit da keine Mißverständnisse aufkommen, mit dem Sechser in Erdkunde meine ich natürlich mich selbst :-)

  46. Huhu,

    Lena: hehe mich kannst du bei der 6 ruhig mit einbeziehen :lol:

    Dolce: ich kenne mich zwar bei superreichen nicht aus, aber da Christian ja adoptiert wurde und sich seinen Ruhm selbst erarbeitet hat, denke ich schon das er nicht nur auf getunete Damen steht die ihm wohl reihenweise nachlaufen, schon alleine aufgrund seines Geldes. Und naja wenn bei beiden die Chemie direkt stimmte. In diesem Sinne finde ich es gar nicht so unrealistisch, denn es gibt ja heutzutag durchaus superreiche und ok viele erscheinen einem recht oberflächlich aber ich glaube nicht, dass alle so sind. Das wäre echt traurig.

  47. och ja, mich auch! ;-)
    na gut, mag das alles so passieren können, mal unter uns, würdet ihr das mitmachen?

  48. :lol: ganz unter uns: nein!!! Mit der Verschwiegenheitsvereinbarung, ok ist in den USA ja wirklich alles was anders. Wenn der jetzt echt so reich wäre und so, wäre ja ein super Druckmittel ihn mit solchen heiklen Infos zu erpressen. Aber spätestens nach dem Spielzimmer hätte ich mir den Vertrag schon gar nicht erst angeschaut, oder gabs erst den Vertrag? Dann hätte ich mir das “Spielzimmer” nicht angeschaut. Ich hätte ihm den um die Ohren gehauen. Chemie hin oder her. Man kann einem ja nicht in den Kopf gucken aber nö. Für mich ginge das gar nicht. Auch als er erfuhr, dass sie noch Jungfrau ist und meinte das Problem bereinigen… naja… schönen Dank auch hehe.

    Ich kann Menschen generell nicht nachvollziehen, die Sex nur auf bestimmte Spielarten reduzieren.

  49. Ganz unter uns?! Auf gar keinen Fall!!!! Da könnte Adonis persönlich vor mir stehen und auf den Knien rutschen, oder mir seinen super tollen Sportwagen, bis unters Dach mit Geldscheinen gefüllt, schenken, auch die Sterne am Himmel könnte er lassen wo sie sind!
    Aber wer drauf steht, bitte schön. Jedem das Seine. Wer´s mag, ich jedenfalls nicht. Ich wäre wahrscheinlich schon bei dem Vertrag schreiend weggelaufen. :lol:

  50. Also, die Dinge im Vertag: No way! Und da finde ich noch nicht mal die sexuelle Seite ein Problem, so von wegen Peitschen und so.
    Aber nur mit Erlaubnis reden dürfen, Kopf gesenkt halten usw. Also das wäre mir zu viel! So devot könnte ich nicht sein, hab ich ne viel zu große Klappe für ;-)

    Allerdings kommt es bei den beiden ja nicht ganz so weit. Und das, was sie dann so tun, mmh ja, also das ein oder andere würde ich schon mal machen. Mal angenommen ich wäre Singel, jung und der Typ wirklich so unverschämt gut aussehend. Stelle mir das schon sehr aufregend vor…mal so als Abenteuer. Als Beziehung nicht!

    LG

    Aber im wirkliche Leben kommt so einer ja nicht mal so um die Ecke

  51. puuh, was für ein dramatische Ende! Meine innere Göttin hat geweint und ich habe gedacht, geschieht dir recht, du wolltest es ja nicht anders.
    Ja, Lena, das ist wohl der Punkt, ich denke auch, viele würden das gerne mal ausprobieren. Aber ich kann mir nun so gar nicht vorstellen, dass durch Schmerzen, Züchtigung die Lust gesteigert wird. Was passiert da? Und überhaupt erfüllt die Story nicht ein Klischee, Frau will komplett versorgt sein und in jeder Beziehung die Kontrolle (=Eigenverantwortung) übertragen?
    Na ja, auf jeden Fall geht´s bestimmt spannend weiter, der zweite Band soll noch besser sein – habe ich irgendwo gelesen. Natürlich geht sie zu ihm zurück, er lüftet ein paar Geheimnisse und strengt sich an, um sie dann wieder zu vermöbeln. Im 3. wird dann geheiratet. ;-)
    LG

  52. P.S.: nein, in der Realität gibt´s solche Typen hoffentlich nicht allzu oft und ach ja… ich glaube, Anas neuer Chef wird noch einen größeren Auftritt haben… was meint ihr?

  53. aaaaah der neue Chef??? Der belästigt die bestimmt oder so!!! Und natürlich merkt er jetzt das er vllt auch sowas wie verliebt ist, erobert sie zurück sie gibt ihm was er will und dann Friede, freude Eierkuchen. Liest du den nächsten Teil auch liebe Dolce???? :lol:

  54. Genau Dolci, am Ende habe ich nur gedacht… du Blödie, hättest du doch endlich den Mund aufgemacht!!! Aber nein, er hat die Jalousien wieder dicht gemacht. Hach. Aber sonst gäbe es wahrscheinlich keinen 2. und 3. Band. ;)
    Ich glaube auch, dass von dem neuen Chef noch was kommt. Und dieser José wird bestimmt auch nicht locker lassen. Mal abwarten…

  55. oh ja, jetzt kommt erst mal die Vernissage – vielleicht gibt´s ne Schlägerei :lol:

  56. Puh, irgendwie ist das jetzt schwierig hier weiter am Ball zu bleiben, wenn man weiß wie es weiter geht. Ich will euch ja nichts verraten… Aber da juckt es einem schon in den Fingern….Aber nee, ich sag nix!

    Nun, auf richtigen Schmerz steh ich auch nicht. Und die Sache mit dem Hintern versohlen, also ich weiß nicht. Das ist ja schon ziemlich erniedrigend. Aber so Fesselspiele, oder diese Peitsche die, ich weiß nicht mehr genau, irgendwie weich war. Das könnte ich mir schon vorstellen.
    Allerdings braucht man für so etwas schon viel Vertrauen, da man ja komplett die Kontrolle verliert. Das ist vermutlich, unter anderem, auch der Reiz. Das Ana nach so kurzer Zeit schon so viel Vertrauen hat.. Was meint ihr, geht das?

    Liest eigentlich jemand von euch Fanfiktions?

    LG

  57. Oh bitte Lena, nix verraten!!!! ;)
    Also Fesselspielchen könnte ich mir schon als ziemlich anregend vorstellen, solange man/frau die Möglichkeit hat sich jederzeit selbst zu befreien… joah… doch! Aber alles was mit Schmerzen zu tun hat, egal ob man selbst vermöbelt ( :lol ) wird, oder jemanden auf Verlangen schlägt ist für mich ein no go! Wenn ich nur an die Prügel mit dem Gürtel denke… nein danke!
    Ach ja, Fanfiktions mag ich nicht und lese daher auch keine.
    Ach guck mal, unsere Dolce… hahaha ein bisschen auf Krawall gebürstet? :lol:
    Stimmt ja, die Vernissage. Da passiert bestimmt noch was! Wann kommt der 2. Band raus?

  58. Dann sind wir uns ja einig! ;-)
    Ich lese auch keine FF, aber in erster Linie, weil mir einfach die Zeit fehlt mich da durchzuackern. Ich weiß noch nicht, ob ich den zweiten Teil von Shades lesen werde. Im Moment hänge ich mit meinem aktuellen Lesekreis-Buch total hinterher. Bis Samstag sollte ich es gelesen haben und im Moment habe ich gerade mal 50 Seiten… aber ich bin natürlich neugierig wie es weitergeht. ;-)
    LG

  59. ich lese gerade Band 2 auf e-book, egal wo, keiner sieht, was ich lese, in band 2 ist christian erstaunlich normal und ana ist diejenige, die lieber bdsm wünscht. spannend….. band 3 habe ich auch schon geladen, ich habe noch nie so viel gelesen, sogar fernsehen interessiert mich nicht. ob das alles so real ist, bezweifel ich…. ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, solch ein sexleben zu führen. und das buch zu verfilmen….. wie soll das gehen, gedanken kann man nicht verfilmen……..

Schreibe einen Kommentar