SolschenizynDer Literatur-Nobelpreisträger Alexander Solschenizyn hat bei der Verleihung des russischen Staatspreises die geistige Einheit seines Landes beschworen. Nur so seien die bitteren Erfahrungen vergangener Jahre zu überwinden und neue unheilvolle Schicksalsschläge abzuwenden, sagte Solschenizyn in der am Dienstag bei dem Festakt im Kreml eingespielten Videobotschaft. Weil der 1918 geborene Autor des berühmten Werkes „Archipel Gulag“ selbst sichtlich geschwächt war, nahm seine Frau Natalja die mit fünf Millionen Rubel dotierte (144000 Euro) Auszeichnung von Präsident Putin entgegen.

Quelle: www.sueddeutsche.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.