Hildebrandt „Betrügerische journalistische Arbeit“
Kabarettist Dieter Hildebrandt spricht im Interview über seine NSDAP-Mitgliedschaft – von der er erst jetzt erfuhr: „Vielleicht war es meine Mutter.“
Die Sache klingt spektakulär: In der Zentralkartei der NSDAP wurden die Schriftsteller Siegfried Lenz und Martin Walser sowie der Kabarettist Dieter Hildebrandt als Parteimitglieder geführt. Das hat das Magazin Focus herausgefunden. Kabarettist Hildebrandt, 80, spricht von einer „liederlichen, betrügerischen journalistischen“ Arbeit.

Das Interview von Martin Zips mit Dieter Hildebrandt ist unter www.sueddeutsche.de nachzulesen

2 Gedanken zu „„Das ist Rufmord“ – Kabarettist Dieter Hildebrandt über seine NSDAP-Mitgliedschaft – von der er erst jetzt erfuhr

  1. liederlich? Ja betrügerisch? Nein

    Ein Dieter Hildebrandt sollte da drüber stehen können. Das wundert mich doch sehr!

  2. Ich glaube keiner kann da drüber stehen, und irgendwie haben alle den richtigen Zeitpunkt verpasst die Wahrheit zu sagen. Ist es nicht so wie mit allen Lügen, an die man irgendwann selber mal glaubt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.