• T – Theater ohne Grenzen
  • O – Ohne Visionen geht es nicht
  • L – Lust am Leben ist Lebenskunst
  • L – Leben ist Lust an jeder Kultur
  • W – Werte kennen keine Nationen
  • O – Offenheit heißt keine Grenzen akzeptieren
  • O – Organisation ist, wenn man sie nicht spürt
  • D – Die Liebe zum Bleiben bewegen heißt, Glück zu schaffen

TollwoodDas erste Tollwood Festival fand im Sommer 1988 auf dem Gelände des Olympiaparks Süd statt. Jeder, der damals dabei war, wird sich nach den Anfängen zurück sehnen. Kunst, Kultur und Kulinarisches ohne Kommerz, Massenwaren und Massenansturm. Seit 1991 gibt es das Tollwood Winter-Festival, es startete auf dem sogenannten Roncalli-Gelände, wo jetzt die Pinakothek der Moderne steht, wanderte später an den Arnulfpark und ist seit 2000 auf der Theresienwiese zuhause.

Nun liegt das Programm für das Winter-Festival vom 28.11. bis 31.12.2007 vor.

Der verkaufte Großvater, das bayerische Kultstück in einer musikalisch-kabarettistischen Neufassung von Gabi Rothmüller und Alexander Liegl mit Fest-Bankett von, der im Moment allgegenwärtigen, Starköchin Sarah Wiener, ist die große eigene Tollwood-Produktion in diesem Jahr im Alpenzelt. Dieser „Verkaufte Großvater“ soll nun zum bayerisch-rockigen Wort- und Singspiel, in dem es an Anspielungen auf das Hier und Heute nicht fehlt, aufgeführt werden. Tollwoods Wunsch: Es möge Vergnügen bereiten. Theater als großes Abenderlebnis als Gesamtkunstwerk für alle Sinne nahezu täglich mit Fest-Bankett in der Kategorie 1 für 75 Euro und in der Kategorie 2 für 65 Euro.

Im Theaterzelt gibt es Nonsens pur:
Baro d`Evel: „Ï“ vom 29.11. – 1.12.
Ingolf Lück: One Way Man vom 2.12. – 3.12. + 9.12. – 11.12.
Bigger than Jesus vom 4.12. – 8.12.
K. Kaie: Lügen, aber ehrlich am 12./13./15./16./22./23.12.
CAVEWOMAN vom 17.12. – 21.12.
CAVEMAN vom 26.12. – 31.12.

Im Weltsalon dreht sich alles um den Planet Erde – unsere Heimat.
Wilde Erde – Wildes Leben
Die Welt von oben
Klima im Wandel
Fremde Heimat
Podiumsgespräche und Lesungen, Ausstellungen, Musikveranstaltungen, Filme und Vorträge

In der TIEF-IM-WALD-BAR schlägt das Herz des Festivals.
Täglich Live-Musik bei freiem Eintritt mit
beNuts – Münchens Oberskaoten
Wiener Tschuschenkapelle – Balkan Furor aus der OstWest-Schnittstelle Wien
Freebeer + Chicken – Explosiv Groove aus den afrikanischen Savannen und den Sümpfen Louisiannas
Graeme Lockhart – Scottish Soul (in a scottish body)
Swinging Jazz Ensemble – Bühne wegen Überswingung geöffnet
The Tonis – Lets do the Time Warp
und vielen mehr..

Am 10.12. findet die große Benefizveranstaltung statt.
Der doppelte Ude
Einlass: 19 Uhr Beginn: 20 Uhr Veranstaltungsort: Weltsalon
„Er ist der einzige Kabarettist, der auch eine Großstadt regiert.“
Dieter Hildebrandt über Münchens Oberbürgermeister Christian Ude

Für Kinder gibt es im Himmegugga-Zelt
Theater für die ganze Familie von Elfriede und Erwin Ringsgwandl
Da Himmegugga – Der Traum von der Antwort aus dem Weltall und ein Sprungbrett für die Phantasie
vom 30.11. – 21.12. jeweils donnerstags bis sonntags.

Das Kinderzelt bietet von Mo – Fr 14 – 19 Uhr, Sa 13 – 19 Uhr, So 12 – 19 Uhr bei freiem Eintritt
Sägen und Hämmern
Malwerkstatt: An die Farben, fertig – los!!
Pappmachee-Werkstatt
Basteltisch
Kreatives Werken aus allen Bereichen
Filzen
Kostümwerkstatt
Geschenkpapier-Druckerei
Maltisch
Kinderschminken
Die Gute Nacht-Geschichte

Weiterhin gibt es Performance unter dem Motto Feuer, Eis und schräge Töne, viel Markt und Gastronomie und einige Silvesterpartys.

Tollwood ist mittlerweile zu einem Massenspektakel mutiert, mit allen Vor- und Nachteilen. Wer einen gemütlichen und vielleicht auch besinnlichen Nachmittag auf einem Weihnachtsmarkt verbringen möchte, sollte die Theresienwiese auf jeden Fall meiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.