Brief von LessingDiesen wertvollen Brief von Gotthold Ephraim Lessing hat die Curt Mast Jägermeister Stiftung für die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel erworben.

Bei dem Brief Lessings aus dem Jahr 1778 handelt es sich um ein wichtigstes Zeugnis zur Entstehung seines Dramas „Nathan der Weise“. Er konnte jetzt für die Herzog August Bibliothek erworben werden, das geht aus einer gestern veröffentlichen Pressemitteilung der Bibliothek hervor.

Danach hat die Curt Mast Jägermeister Stiftung in Wolfenbüttel die für den Kauf notwendige Summe von 35.000 Euro bereitgestellt. Der Brief, der sich lange Zeit im Besitz eines Privatsammlers befand und auf der diesjährigen Stuttgarter Antiquariatsmesse von einem Autografenspezialisten angeboten wurde, wird künftig als Depositum der Stiftung in der Herzog August Bibliothek aufbewahrt; er steht der Forschung und einer interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Lessing Gotthold Ephraim Lessing, damals in Wolfenbüttel Bibliothekar in Diensten des Herzogs von Braunschweig, schrieb den Brief im Herbst 1778 an Elise Reimarus in Hamburg. Er berichtet in diesem Brief über seine Arbeit am „Nathan“ und erwähnt, dass der berühmten Ringparabel eine Erzählung aus Boccaccios „Decameron“ zugrunde liegt. Es handelt sich nach Aussage der Herzog August Bibliothek um den bedeutendsten bisher in den Antiquariatshandel gelangten Brief des Schriftstellers.

Quelle: Börsenblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.