Lesefüchse Passend zum 850. Jubiläum der Stadtgründung präsentieren die Lesefüchse spannende Sagen zur Stadtgeschichte.

Am 29. Juli von 8.30 Uhr bis 12 Uhr hören 70 Schulklassen der dritten bis sechsten Jahrgangsstufe bei Lesungen an verschiedenen historischen Orten der Stadt zu. Im Alten und Neuen Rathaus, im Kulturreferat der LH München, im Münchner Stadtmuseum, in der Alten Kaiserburg, im Polizeipräsidium, in der Heilig Geist- Kirche und im Jagd- und Fischereimuseum lesen ehrenamtliche VorleserInnen und prominente GastvorleserInnen heitere, ernste und gruselige Sagen zur Münchner Stadtgeschichte vor.

Auf dem Marienplatz führen Kinder der Grundschulen Walliser- und Zielstattstraße zum Thema passende Theaterszenen auf. zudem sorgen das Akkordeonorchester der Walliser- und Zeilstatt-Grundschulen und der Chor der Münchner Polizei für Stimmung.

Zum Abschluss des Lesefestes, um 12.30 Uhr, wird OB Christian Ude auf dem Marienplatz selbst vorlesen und erzählen. Danach reitet der „Brezenreiter“ ein und beschenkt die Kinder.

Gefördert wird das Lesefest von der Stiftung „Für Kinder und Jugendliche unserer Stadt“ der Stadtsparkasse München.

Quelle: Lesefüche München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.