Am 04. November erlag der Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur Michael Crichton im Alter von 66 Jahren in Los Angeles seinem Krebsleiden.
Er verfasste 26 Romane und 11 Drehbücher, viele seiner Bücher wurden auch als Filme Kassenschlager, allen voran Jurassic Park. Als Regisseur hat er selbst mit Westworld, Coma und Runaway kleine Klassiker des Genres gedreht.
Wie jetzt bekannt wurde, hat Michael Crichton bei seinem Tod mindestens einen Roman und ein Romanfragment hinterlassen.

Bei dem abgeschlossen Roman handelt es sich um ein Piratenabenteuer „Pirate Latitudes“, das Fragment ist ein zu einem Drittel fertiger Wirtschaftsthriller, der von einem Fremdautor zu Ende geschrieben werden soll. Sein Assistent fand die neuen Manuskripte in Crichtons Computer. „Pirate Latitudes“ soll eine Abenteuergeschichte sein, die im 17. Jahrhundert spielt. Ein Pirat namens Hunter und der Gouverneur von Jamaika planen ein spanisches Schatzschiff zu überfallen. Offenbar habe er an dem Buch geschrieben, während er an seinem letzten zu Lebzeiten erschienenen Buch „Next“ arbeitete.
Sein amerikanischer Verlag Harper Collins will beide Bücher in den nächsten eineinhalb Jahren herausbringen. Über einen deutschen Erscheinungstermin ist nicht bekannt.

Quelle: Süddeutsche Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.