fridas-kleider

Fridas Kleider


fridas-kleider11Ein halbes Jahrhundert lang lagerte Frida Kahlos persönliche Garderobe unangetastet in einer versiegelten Kammer in der „Casa Azul“, ihrem letzten Wohnhaus in Coyoacan. Als sie 1954 starb, hatte ihr Mann Diego Rivera verfügt, Fridas Ankleidezimmer für 50 Jahre verschlossen zu halten. 2004 war es soweit: Türen, Schränke und Schubladen durften geöffnet werden, und was zum Vorschein kam, übertraf alle Erwartungen. Mehr als 200 wunderschöne Kleider, allesamt traditionelle mexikanische Trachten, Kopfbedeckungen, Tücher,Schmuck und Schuhe fanden sich hier neben Prothesen, Stützkorsetts und Arzneien. Man kennt beides aus Fridas Gemälden, die Korsagen, die ihre zerstörte Wirbelsäule zusammen hielten, und die bodenlangen farbenprächtigen Gewänder, die sie mit einem gewissen Nationalstolz,aus Liebe zur Volkskunst des alten Mexiko trug und die gleichzeitig ihre Gebrechen kaschierten. Fridas bald viel kopierte Art sich zu kleiden, war Teil ihrer schillernden Persönlichkeit und ihrer Kunst. Mit viel Aufwand wurden die kostbaren Stücke in den letzten Jahren liebevoll restauriert und jetzt der Öffentlichkeit präsentiert. Unser reich bebilderter Band zeigt Neuaufnahmen der schönsten Kleider und Accessoires, kombiniert mit zeitgenössischen Porträtfotos und Fridas Gemälden.

Über Frida Kahlo
Frida Kahlo, geboren am 6.7.1907 in Coyoacán/Mexico, gestorben ebendort am 13. Juli 1954. Ihr nur 143 meist kleinformatige Gemälde umfassendes Werk ist erst seit den siebziger Jahren, als die Frauenbewegung sie entdeckte, weltweit berühmt geworden; einige ihrer Bilder, wie Die gebrochene Säule oder Der verwundete Hirsch, sind inzwischen Ikonen weiblicher Selbstdarstellung. Prägend für ihr Werk war ihr persönliches Schicksal als 18jährige erlitt sie einen Busunfall, dessen Folgen sie bis an ihr Lebensende ertragen mußte und ihr ureigener Blick auf die Kunst, die sie mexikanische Folklore mit Surrealismus, barocke Maltechniken mit Autobiographischem verschmelzen ließ.

Fridas Kleider
Aus dem Museo Frida Kahlo in Mexico City
Mit Texten von Carlos Phillips Olmedo, Denise und Magdalena Rosenzweig, Teresa del Conde und Marta Turok
Photographien von Graciela Iturbide und Pablo Aguinaco
192 Seiten, 167 Tafeln und Abbildungen in Farbe, erschienen im April 2009 im Schirmer/Mosel Verlag für 49,80 Euro im Handel.

Mehr über Frida Kahlo, die Malerin der Schmerzen (Trailer),  findet man hier.

9 Gedanken zu „Fridas Kleider – ein Defilee durch Frida Kahlos Ankleidezimmer

  1. Eigentlich ein passendes Pendant zu meinem Kahlo – Rezeptbuch, ebenso farbig sicherlich !

    Allerdings….nachnähen würde ich nicht so sehr wie nachkochen 😉

    Sommersonnige Grüße 🙂

  2. @ Anne – wow! da hast du dir ja ein schönes neues Avatar gebastelt. Ja, für eine „farbenprächtige“ Ausstellung eignet sich Fridas Kollektion wirklich. Mir gefallen die Sachen zum Teil so gut, dass ich gerne anziehen würde. 😉
    @ Gabriela – ich habe dein „Kahlo-Rezeptbuch auf deinem Blog gar nicht finden können. Schicke uns doch bitte einen Link dazu. Ich würde ehrlich gesagt lieber nähen als kochen. 😉
    Ebenfalls ausnahmsweise sommersonnige Grüße aus München!

  3. Hallo, liebe Freundinnen von Firda Kahlo!
    Ich hätte da was für Sie: Am 15. August geht unser Frida-Kahlo-Shop online!
    Neben Büchern, Videos und Höhrkassetten, vielen Artikeln zu den Themen Mode & Wohnen, Kunst & Kultur werden in diesem Shop auch mehr als 75 hervorragende und lizensierte Kopien der populärsten Gemälde von Frida Kahlo zum Kauf angeboten. Alle in Öl auf Leinwand gemalt, in der Origianlgröße, auf Wunsch auf Keilrahmen gespannt und mit einem Galerierahmen ausgestattet. Einfach mal „reinklicken“: http://www.frida-kahlo-shop.de .
    Viel Spass und Grüße
    Anja und Joachim vom Frida-Kahlo-Shop

  4. Hallo zusammen,

    den Shop kann ich nur wärmsten empfehlen. So viele schöne Dinge bekommt man nicht auf einmal zu sehen…

    Viele Grüße

  5. Hallo, ich hätte mal eine Frage..
    Ich bin ein ganz großer Frida- Fan und hab einige Bücher bgereits im privaten Eigentum:)
    Nun wollte ich gerne das Buch mit den Liebesbriefen auf Englisch, finde es aber leider nur auf deutsch:(
    weiß jemand zufällig, wo man außer bei Weiland und co. welche finden kann? Es wäre echt super, wenn man mir Auskunft erteilen könnte:-)

  6. hi Meltem,
    Frida by Frida: Selection of Letters and Texts (Gebundene Ausgabe) ist 2007 im Javier Reverte – Verlag auf Englisch erschienen. Diese Ausgabe mit Briefen von Frida umfasst allerdings 400 Seiten und kann somit nicht identisch mit der 156 Seiten umfassenden deutschen Ausgabe von „Dir sende ich mein ganzes Herz: Liebesbriefe (Gebundene Ausgabe)“, die bei Schirmergraf im März 2007 erschienen ist, sein. Aber wahrscheinlich gibt es Überschneidungen beim Inhalt.
    Vielleicht hilft der folgende Link bei deiner weiteren Recherche:
    http://www.amazon.de/Frida-Selection-Letters-Texts/dp/9685208468/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1262175364&sr=1-2
    Herzliche Grüße und viel Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.