Facebook Seite Feed abonnieren

Geschenktipp: Anna Karenina von Leo Tolstoi – Neuübersetzung

16. Dezember 2009 | Von | Kategorie: Lesekreis

Anna Karenina von Leo Tolstoi

Anna Karenina“Eine wunderbar elegante Neuübersetzung, 1200 Seiten, die sich lesen wie Butter, doch der Leser sei gewarnt: Neben diesem Roman verblassen alle anderen, denn mit “Anna Karenina” hat Tolstoi eigentlich alles gesagt.” Johanna Adorján, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 29.11.09

Die 1288 Seiten umfassende Neuübersetzung von Rosemarie Tietze ist am 07.09.2009 im Hanser Verlag erschienen.

Rosemarie Tietze, die ihre Übersetzungen immer wieder “zu einem Kunstwerk eigenen Ranges” (Begründung zum Voß-Preis) macht, hat dem Meisterwerk eine moderne Gestalt gegeben und es mit Nachwort und Kommentaren versehen.

Tolstoi - Wikipedia“Gestern Abend sagte er mir, daß er einen Typ von Frau im Sinn habe, verheiratet, der obersten Schicht zugehörig, die sich aber selbst verloren hat.”

Hier ist nicht von einem gebeichteten Seitensprung die Rede, dies ist die allererste Erwähnung von Tolstois Ehefrau über den geplanten neuen Roman ihres Gatten. Sechs lange Jahre hatte er an Krieg und Frieden (Google Books hat Krieg und Frieden komplett eingescannt und online gestellt) gearbeitet. Nun hatte sich Leo Tolstoi, müde und enttäuscht über die hämische Reaktion, auf sein Gut zurückgezogen.

Doch bald schon arbeitete er am zweiten großen Roman seines Lebens, Anna Karenina. Erzählt wird die Geschichte der adligen Familie Karenin, einer dekadenten, in gesellschaftlichen Normen erstarrten Sippe. Die Kälte ihres Gatten treibt die sensible Anna dem wesentlich jüngeren Grafen Wronskij in die Arme. Diese stark sexuell orientierte Beziehung endet im Fiasko. Schließlich richtet Anna sich selbst, aber auch ihren Mann und den Geliebten zugrunde.

“Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich, jede unglückliche Familie ist unglücklich auf ihre Weise.” So beginnt Leo Tolstois großer Roman um Anna Karenina. Dieser erste Satz wird auch als Anna-Karenina-Prinzip bezeichnet. Zwischen 1873 und 1877 schrieb er an dem Roman, 1877/78 wurde er veröffentlicht.

Kurzbeschreibung
Anna Karenina ist eine wundervolle junge Frau. Sie scheint alles zu besitzen, was glücklich macht. Dann tritt der glanzvolle Offizier Graf Wronskij in ihr Leben, und sie opfert alles: den Mann, den Sohn, sogar die Achtung der Gesellschaft, in der sie lebt. Doch ihre bedingungslose Liebe scheitert und führt zu Eifersucht, Hass und Verzweiflung. Die Tragödie einer Frau wird bei Tolstoi zum unerbittlichen Porträt der adligen Gesellschaft im Russland des 19. Jahrhunderts.

Autorenporträt
Leo Tolstoi (1828-1910) entstammte einem alten russischen Adelsgeschlecht. Nach ausgedehnten Reisen durch Europa zog er sich auf sein Familiengut zurück und schrieb dort seine großen Werke. Unter dem Eindruck Rousseauscher Ideen verurteilte er Kultur und Zivilisation als das natürlich Menschentum verfälschende Elemente. Werke u.a.: “Krieg und Frieden”, “Anna Karenina”, “Die Kreuzersonate”, “Meine Beichte”.

Schreibe einen Kommentar