Vor ziemlich genau 6 Jahren landete in unserem Garten ein ganzer Schwarm dieser uns völlig unbekannten Vögel. Gestern ließ sich nun erneut ein Exemplar dieser Spezies in unserem Garten nieder, verspeiste in aller Seelenruhe einen schrumpeligen Apfel, den wir den Amseln zugedacht hatten, und verschwand wieder. Ebenso seltsam ist die Tatsache, dass bereits jetzt ein Kohlmeisen-Pärchen seinen Nistkasten bezogen hat. Bislang haben sich unsere Meisen noch nie vor März auf Wohnungssuche begeben. Sind das nun deutliche Anzeichen für den Klimawandel?

8 Gedanken zu „Amsel, Drossel, Fink und… wer zum Kuckuck sind die denn?

  1. Ja ich glaub auch, zumindest die Zeichnung am Bauch sieht auf jedenfall so aus… recht gut genährt die kleinen 😀

  2. Was schätzt du den wie groß so ein Vogel ist?
    Bei ca 18 cm würd ich mal ganz tollkühn behaupten
    das es sich um eine Grauammer handelt.
    Eine Singdrossel ist ca 20-23 cm groß und
    hat einen weißen “ Kajal “ ums Auge gezogen.
    Und sie singt was wobei die Ammer nur leicht trällert.
    Ist aber auch nur ein Vorschlag und mein dickes Buch
    weis auch nicht alles.

  3. super Vorschläge 😉 Ich tippe ja eher auf Wacholderdrossel – zumindest laut Wikipedia. 😉 Aber irgendwie passen die auch nicht so ganz nach München…
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.