Ende März war Einsendeschluss für die Verlage zur Teilnahme am Deutschen Buchpreis 2011. Noch nie zuvor wurden so viele Titel wie in diesem Jahr vorgeschlagen.

Mit 173 deutschsprachigen Romanen sind fast 40 mehr genannt worden als noch im Jahr 2010. 106 Verlage, darunter 72 aus Deutschland, 23 aus Österreich und elf aus der Schweiz haben sich beteiligt. Im vergangenen Jahr hatten insgesamt 84 Verlage an der Ausschreibung teilgenommen.

Die Longlist wird am 17. August bekanntgegeben. Am 10. Oktober 2011 erfahren die sechs Finalisten, an wen von ihnen der Deutsche Buchpreis geht.

Quelle: Deutscher Buchpreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.