Facebook Seite Feed abonnieren

Onleihe: Münchner Stadtbibliothek verleiht Bücher online

12. Mai 2011 | Von | Kategorie: Lesekreis, München

Von Hamburg bis Freiburg haben sich mittlerweile über 200 Stadtbibliotheken und Büchereien dem Bibliotheksdienstleister DiViBib angeschlossen.

Auch über die Webseite der Münchner Stadtbiblothek können Hörbücher, E-Books, E-Paper, Musik oder E-Videos online heruntergeladen und innerhalb eines bestimmten Zeitraums genutzt werden. Vorausgesetzt natürlich, man verfügt über einen gültigen Bibliotheksausweis und über einen PC oder E-Book-Reader. Wer ein iPhone oder iPad besitzt, kann ab sofort sogar im iTunes Store von Apple kostenlos die notwenige App herunterladen und so quasi in der moblilen Stadtbibliothek vorbeischauen.

Die Handhabung in denkbar einfach: Wer z.B. ein Buch zuhause auf seinem Computer lesen möchte, kann sich die Datei ganz einfach herunterladen. Zu dem jeweiligen Buch finden sich ausführliche Informationen wie Kurzbeschreibungen, Leseproben oder Seitenzahl. Die Rückgabe erfolgt automatisch. Nach einem zuvor bekanntgebenen Zeitraum, bei den aktuellen Büchern sind es in der Regel 7 Tage, wird der Zugang automatisch gelöscht, der Inhalt steht dann für den nächsten Interssenten bereit. So riskiert man natürlich keine Mahngebühren, kann allerdings unter Umständen ein Buch auch nicht zu Ende lesen. Die Anzahl der zu Verfügung stehenden Bücher wird angezeigt, ist ein Buch gerade vergriffen, hat man die Möglichkeit sich vormerken zu lassen. Wann das erwählte Buch dann zum Verleih bereit steht, wird ebenfalls angegeben.

Mich hätte jetzt brennend interessiert wie viel so ein “Download” kostet, zumal die “Onleihe” auch aktuelle Bestseller von Stieg Larsson, Henning Mankell, Arno Geiger oder Nobelpreisträgerin Herta Müller im Programm hat, das konnte ich aber nicht in Erfahrung bringen, da mein Bibliotheksausweis leider abgelaufen ist. Nur mit einer gültigen Ausweisnummer und einem Passwort erhält man logischerweise Zugang zu den Objekten der Begierde. 😉

Quelle: Onleihe

4 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Hallo Dolcevita,

    eigentlich ein schöner Service, aber ganz so einfach ist es leider auch wieder nicht.. Erstens muss man sich Adobe Editions herunterladen und sich dort registrieren, um die E-Books am E-Reader lesen zu können, muss dieser ePub unterstützen (was die meisten tun, Amazons Kindle aber leider nicht) und zum Schluss muss man noch Glück haben, dass man überhaupt ein E-Book zum lesen bekommt. Denn leider ist es meist nur in einem Exemplar vorhanden und ist für die Ausleihdauer schlicht weg (so wie ein echtes Buch).. Also, die Idee finde ich gut, die Umsetzung noch nicht so..

    LG

    Jörn

  2. Habe es eben auch probiert, leider sagen die die Ausweisnummer ist nicht registriert, obwohl wir damit vor 4 Monaten noch ausgeliehen haben. Nicht mal ins normale Benutzerkonto kommt man rein, scheint also vielleicht eine Überlastung zu sein, oder die haben uns inzwischen rausgeschmissen, kann aber eigentlich nicht sein….
    Soll ja auch für Hörmedien und für Musik möglich sein….
    Werde die Entwicklung mal beobachten…

  3. @ Jörn – Steht denn Adobe Editions nicht auch kostenlos zur Verfügung? Dass Amazon deutschsprachige Titel für den Kindle anbietet, ist ja noch relativ neu, wahrscheinlich muss DiViBib deshalb noch nachrüsten. Kann mir vorstellen, dass die spätestens dann so weit sind, wenn der Kindle mit der deutschen Benutzerführung auf den Markt kommt.
    @ Ingrid – Ich habe mich gestern durch die virtuelle Tour geklickt und mir dann noch verschiedene Bücher angeschaut, um zu sehen, mit welchen Kriterien sie angeboten werden. Habe auch festgestellt, dass die meisten nicht verfügbar sind. Allerdings konnte man sich oftmals schon für die nächste Woche vormerken lassen.
    Aber dass ihr beide überhaupt nicht auf euer Benutzerkonto kommt, geht natürlich gar nicht!
    Bin auch gespannt, wie sich das entwickelt – die Idee, und auch die Umsetzung, wenn sie denn mal funktioniert, finde ich super.
    LG

Schreibe einen Kommentar