Wie die Süddeutsche Zeitung heute berichtet, gibt es Hoffnung für einen der wohl berühmtesten Bäume der Welt. Aus dem Stumpf der Anne-Frank-Kastanie sprießen jede Menge neuer Blätter. Anne Frank hatte aus ihrem Versteck im Hinterhaus der Prinsengracht 263 auf die Kastanie geblickt, die sie in ihrem Tagebuch als Symbol der Hoffnung beschrieb. Zuletzt schrieb sie am 13. Mai 1944: „Unser Kastanienbaum steht von oben bis unten in voller Blüte und ist viel schöner als im vergangenen Jahr.

2007 wollte die Stadt den von Pilz befallenen Baum fällen, beschloss dann aber, ihn mit einem aufwendigen Metallgerüst noch eine Weile zu stützen. Am 23.08.2010  riss  schließlich ein Sturm die Kastanie um. Laut Baumforscher Hans Kaljee, den die Zeitung Het Parool zitiert, haben die neuen Triebe gute Aussichten, den Kampf gegen den Pilz zu gewinnen. Dann könnte im Hinterhaus der Prinsengracht 263 in hundert Jahren wieder ein echter Anne-Frank-Baum stehen.

Quelle Foto: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.