Krieger des Lichts – Ungezähmtes Verlangen

Neue Romantic-Fantasy-Serie von Pamela Palmer

Lyon ist ein Therianer, ein Gestaltwandler, und der Anführer der Krieger des Lichts. Diese Krieger beschützen die Menschen und ihr eigenes Volk vor Dämonen und Magiern. Um ihre Gestalten wandeln zu können und ihre Kräfte zu erhalten, brauchen sie eine sogenannte „Strahlende“. Es gibt immer nur eine, und sie muss bei ihnen leben und mit ihnen verbunden sein, damit sie die Krieger mit Energie versorgen kann.Die letzte Strahlende wurde von den Dämonen getötet und nun ist es Lyons Aufgabe, die neue Strahlende zu finden, da nur er mental eine Verbindung zu ihr aufnehmen kann.

Diese Auserwählte ist Kara, doch sie weiß nichts von ihrer Bestimmung und von den Gestaltwandlern, da sie unter Menschen aufgewachsen ist. Die Krieger verlieren immer mehr Kraft und Lyon muss Kara unbedingt nach Hause holen. Lyon fehlt die Zeit der unvorbereiteten Kara alles genau zu erklären, was die Sache natürlich sehr erschwert. Doch Kara fühlt sich auf merkwürdige Weise gleich zu dem attraktiven Mann hingezogen und trotz eines misslungen Entführungsversuchs und großer Bedenken, fasst sie Vertrauen zu ihm.

Auch Lyon fühlt sich zu Kara hingezogen und empfindet bald mehr für sie, als er sollte. Damit Kara ihr Amt als Strahlende annehmen kann, muss sie in einem Ritual mit einem Krieger verbunden werden. Lyon und Kara hoffen, dass er dieser Auserwählte ist, aber bei dem Ritual wird ein anderer Krieger zu ihrem Gefährten bestimmt. Obwohl Lyon weiß, dass er gegen das Ritual und die Gesetze verstößt, kann er sich nicht von ihrer Anziehungskraft befreien, und auch Kara will sich nicht mit dem Ergebnis des Rituals abfinden.

Überhaupt hat Kara sehr große Schwierigkeiten, sich mit ihrem Schicksal abzufinden. Sie empfindet immer größere Angst und wird von schlimmen Alpträumen geplagt. Nur Lyon kann sie beruhigen und sie dazu bringen, weiter daran zu arbeiten die Strahlende zu werden. Was alle nicht wissen, aber Kara anscheinend spürt, im Verborgenen wächst eine tödliche Gefahr für die gesamte Bruderschaft heran.

Pamela Palmer ist mit diesem Roman ein sehr guter Start zu einer neuen Romantic-Fantasy-Serie gelungen. Dieser erste Teil macht richtig Appetit auf weitere Folgen.

Natürlich hat der Roman wieder das bekannte Strickmuster – attraktiver Mann, attraktive Frau, geheimnisvolle Anziehung, usw., aber es wird wieder ganz anders erzählt und ist dadurch nicht langweilig. Pamela Palmer hat eine spannende Geschichte erschaffen, die den Leser sofort in ihren Bann zieht. Ihre Haupt- und Nebenfiguren sind wunderbar ausgearbeitet und wachsen einem gleich ans Herz. Man taucht mühelos in die Welt der Bruderschaft ein und fühlt sich dort auch wohl.

Die Autorin beschreibt sehr schön die widersprüchlichen Gefühle von Lyon und Kara, sodass der Leser ihre Beweggründe verstehen und richtig nachempfinden können. Es ist ihr sehr gut gelungen den Spannungsbogen durch den ganzen Roman hindurch zu halten. Man weiß sofort, dass da etwas im Verborgenen vor sich geht, aber erst zum Schluss wird die Gefahr richtig greifbar. Die Spannung wird über die ganze Geschichte schön langsam aufgebaut und kommt dann zu einem fulminanten Ende.

Die Romantik kommt natürlich auch nicht zu kurz, und ein sehr erotisches Prickeln zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Geschichte. Die Therianer sind halb Mensch und halb Tier und sind somit sehr körperbetont in ihren Empfindungen.

Wenn die nächsten Bände genauso schön, spannend und sexy geschrieben sind, steht diese Serie denen von J.R. Ward und Lara Adrian in nichts nach. Wer diese beiden Autorinnen und ihre Vampir-Serien liebt, kommt auch an den „Kriegern des LichtsUngezähmtes Verlagen“ nicht vorbei. Der zweite Teil Krieger des Lichts – Ungezähmte Begierde“ erscheint im November 2010 und ich freue mich schon darauf.

Kurzbeschreibung
Kara MacAllisters beschauliches Kleinstadtleben ist mit einem Schlag vorbei, als ein mysteriöser Fremder sie aus ihrem Haus entführt. Der atemberaubend gut aussehende Lyon ist jedoch kein gewöhnlicher Mensch, sondern gehört einem Volk unsterblicher Gestaltwandler an. Lyon glaubt, dass Kara dazu ausersehen ist, ihn und sein Volk vor einer uralten Bedrohung zu retten. Auch wenn es Kara schwer fällt, seinen Worten Glauben zu schenken, fühlt sie sich zu dem wilden Krieger unwiderstehlich hingezogen. Da bricht das lange prophezeite Unheil über die Welt herein, und nur gemeinsam können Kara und Lyon der Gefahr begegnen.

Über die Autorin
Pamela Palmer hat Wirtschaftsingenieurwesen studiert und für eine Computerfirma gearbeitet, bevor sie beschloss, Schriftstellerin zu werden. Bereits mit ihrem ersten Roman gehörte sie zu den Finalistinnen für den Golden Heart Award der Romance Writers of America. Mit „Ungezähmtes Verlangen“ startet sie ihre erste Romantic Fantasy-Serie. Weitere Informationen unter: www.pamelapalmer.net

Die Taschenbuchausgabe umfasst 352 Seiten und ist am 10.Juli 2010 im EGMONT LYX Verlag erschienen. Krieger des Lichts – Ungezähmtes Verlagen ist für 9,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

Der Lesekreis bedankt sich bei Lilli für diesen aussagekräftigen Leseeindruck und beim LYX Verlag für die freundliche Überlassung des Rezensionsexemplares.

Spannend und erotisch: Gezeichnete des Schicksals von Lara Adrian (Band 7)

In der Wildnis von Alaska lebt die Pilotin Alexandra Maguire und versorgt mit ihrem Flugzeug weit abgelegene Siedlungen. Auf einer ihrer Touren findet sie eine ganze Familie grausam und bestialisch ermordet auf. Alexandra will es zwar nicht wahrhaben, aber tief in ihrem Inneren weiß sie, dass diese Morde von Vampiren begangen wurden. In ihrer Kindheit war sie Zeugin wie ihre Familie einem ähnlichen Angriff zum Opfer fiel. Aus dem Grund hatte sie Florida verlassen, um in der Wildnis zu leben.  Die schlimmen Erlebnisse und Ängste ihrer Vergangenheit, die sie tief vergraben hat, holen sie jetzt wieder ein.
Auch der Orden in Boston erhält Kenntnis von dem schrecklichen Verbrechen. Die Ordensmitglieder vermuten, dass die Tat von Vampiren, die der Blutgier verfallen sind, begangen wurde und schicken ihren Vampirkämpfer Kade nach Alaska, um der Sache auf den Grund zu gehen. Kade geht mit gemischten Gefühlen zurück in seine Heimat. Ein familiäres Geheimnis belastet ihn schwer und hatte ihn auch dazu bewogen, dem Ruf des Ordens zu folgen und seine Heimat zu verlassen. Doch nun muss er seiner Familie stellen. Kade hat die Befürchtung, dass sein Weggehen das Problem verschlimmert hat und auch etwas mit den Morden zu tun haben könnte.
Alexandra und Kade treffen aufeinander und spüren sofort eine gegenseitige Anziehung und Vertrautheit. Gemeinsam machen sie sich auf die gefährliche Suche nach dem Mörder und stellen sich ihrer Vergangenheit.

Der siebte Teil von Lara Adrians Vampirreihe ist ein echter Kracher und gefällt mir sehr gut. Wer die Serie kennt, wird total begeistert sein. Von Anfang an ist der Plot hochspannend und sehr fesselnd. So wie man es von den Vorgängern gewohnt ist, hat Lara Adrian wieder flüssig und locker geschrieben. Die Geschichte hat keine Längen, und man möchte es eigentlich in einem Stück durchlesen. Wiederholungen aus den Vorgeschichten sind auf ein Minimum reduziert, was den Lesegenuss für die Kenner der Serie noch verstärkt. Aber auch für Neueinsteiger, denen die Serie unbekannt ist, ist das Buch sehr gut zu lesen. Lara Adrian verstrickt geschickt Informationen aus den voran gegangenen Büchern, ohne den Anfänger zu verwirren oder den treuen Leser zu langweilen. Natürlich kommt auch in diesem Buch die knisternde Erotik, die wir Fans lieben, nicht zu kurz. Eine sehr gelungene Fortsetzung der Serie. Spannend, actionreich und erotisch, so wie man die Vampire von Lara Adrian kennt und liebt. Da bekommt man so richtig Appetit auf weitere Folgen.

Die Taschenbuchausgabe von „Gezeichnete des Schicksals“ umfasst 400 Seiten, ist am 15. Juni 2010 im LYX Verlag erschienen und für 9,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

Der Lesekreis bedankt sich bei Lilli für diese schöne Rezension und beim LYX Verlag für die freundliche Überlassung des Rezensionsexemplares.

Lara Adrian, 3.v.links, und das LYX-Team Suse, Christina und Anja - Foto via Facebook

Die Autorin Lara Adrian ist derzeit auf Lesereise in Deutschland. Sie macht am 14.06.2010 Station in Berlin, am 16.06.2010 in der Mayerschen Buchhandlung in Dortmund und am 18.06.2010 im Thalia-Buchhaus CAMPE in Nürnberg.

In dem Video stellt der Verlag eine kurze Leseprobe zur Verfügung:

Kurzbeschreibung
Eine übermenschliche Kreatur macht die Einöde von Alaska unsicher und hinterlässt ein grauenhaftes Blutbad, wo immer sie auftaucht. Für die Pilotin Alexandra Maguire wecken die Morde Erinnerungen an ein schreckliches Ereignis aus ihrer Kindheit. Da tritt ein Fremder in ihr Leben, der überraschend tiefe Gefühle in ihr weckt. Der Vampirkrieger Kade wurde nach Alaska geschickt, um die brutalen Morde aufzuklären. Doch auch er wird von einem Geheimnis aus seiner Jugend verfolgt. Kade sieht sich einer dunklen Bedrohung gegenüber, die das zarte Band zu zerreißen droht, das zwischen ihm und der hübschen Alexandra entstanden ist.

Über den Autor
Lara Adrian lebt mit ihrem Mann an der Küste Neuenglands, umgeben von uralten Friedhöfen und dem Atlantik. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane, zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice. Weitere Infos unter www.laraadrian.com

Über die Übersetzerin
Katrin Kremmler, M.A., geboren 1972, Cartoonistin und Ethnologin, hat die Budapester Lesbenszene wissenschaftlich erforscht und die besten Jahre ihres Erwachsenenlebens dort verbracht.

Der Venuspakt von Jeanine Krock

Nuriya ist eine Fee. Nach dem gewaltsamen Tod ihrer Eltern wendet sie sich von der Magie ab, verlässt ihre Heimat und wird zur Einzelgängerin. Ihre Herkunft und ihre magischen Fähigkeiten verdrängt und verleugnet sie komplett. Als ihre Tante sie um Hilfe bittet, kehrt sie widerwillig in ihre Heimatstadt zurück.

Dort trifft sie auf Kieran, einen sehr mächtigen Vampir. Kieran ist ein Kämpfer des „Hohen Rates“ und hat die Aufgabe, die Gesetze der „Anderswelt“ zu schützen. Kieran wird von Selbstzweifeln und Schuldgefühlen gequält. Er gibt sich die Schuld am Tod seiner Frau, der schon Jahrhunderte zurückliegt. Er ist davon überzeugt verflucht zu sein und nie wieder eine Geliebte und Seelenverwandte zu finden.

Nuriya und Kieran fühlen sich sofort zueinander hingezogen, aber beide wehren sich gegen ihre aufkeimende Liebe und sind davon überzeugt, dass ihre Gefühle nicht auf Gegenseitigkeit beruhen. Als Nuriya in Lebensgefahr gerät, rettet Kieran sie, obwohl er damit gegen die Regeln des Rates verstößt. Sein Handeln stürzt die beiden in ein absolutes Gefühlschaos und der Frieden zwischen Feen und Vampiren gerät in Gefahr. Der Venuspakt, das Bündnis, das den Frieden aufrecht erhält, muss erneuert werden und Nuriya spielt dabei eine wichtige Rolle. Böse Mächte der „Anderswelt“ wollen die Erneuerung des Bündnisses verhindern und bedrohen das Leben von Nuriya.

Ein schöner Liebesroman, der mit allem aufwartet, was wir Mystik-Fans lieben. Vampire, Feen und Wandelwesen tummeln sich darin. Da am Anfang die Schauplätze oft gewechselt werden und auch viele Personen auftauchen, hat man ein bisschen Mühe in die Geschichte einzutauchen. Aber dann entfaltet sich ein spannender Roman mit einer verzwickten Liebesgeschichte und einer Verschwörung im Hintergrund. Die Spannung hält bis zum Schluss. Ob es zu einem Happy-End kommt, oder nicht, wird natürlich nicht verraten. Das Gesamtpaket von Liebe, Schmerz, Spannung, knisternder Erotik und Action stimmt und man wird rundum gut unterhalten. Wenn man die kleinen Startschwierigkeiten erst einmal hinter sich hat, kann man das Buch nur schlecht aus der Hand legen. Wer dieses Genre liebt, liebt auch diesen Roman.

Kurzbeschreibung
Als die Fee Nuriya den Blick eines Fremden spürt, ahnt sie sofort, dass ihr Leben aus den Fugen geraten wird. Kieran ist ein Vampir und tötet jeden, der es wagt, die magische Ordnung zu stören. Doch die widerspenstige Feentochter berührt sein Herz. Als sie in Lebensgefahr gerät, verstößt Kieran selbst gegen die Regeln des Venuspakts, der den Frieden zwischen Feen und Vampiren seit vielen Jahrhunderten aufrechterhält …

Über die Autorin
Jeanine Krock ist 1962 in Braunschweig geboren und aufgewachsen. Die Autorin war als Kostümbildnerin und Model-Bookerin in verschiedenen europäischen Ländern tätig.
In den 80er Jahren hat Jeanine Krock die Post-Punk-Ära intensiv gelebt. Sie machte Mode, schrieb für verschiedene Gothic- und Vampire-Fanzines und lebte zeitweise in der damaligen Szene-Metropole London. Später engagierte sie sich für diverse Onlineprojekte und sammelte Erfahrung in Webgestaltung und der Entwicklung von Drehbüchern für digitale Lernprogramme. In den letzten Jahren entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Erfinden von Geschichten neu und schrieb ihren ersten Roman: „Wege in die Dunkelheit“

Der Venuspakt erschien erstmals 2006 und wurde im Juli 2009 vom LYX Verlag neu aufgelegt. Die Taschenbuchausgabe umfasst 332 Seiten und ist für 8,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

Der Lesekreis bedankt sich bei Lilli für ihre geschilderten Eindrücke über das Buch und beim LYX Verlag für die freundliche Überlassung eines Rezensionsexemplars.

Die Maurin von Lea Korte

Andalusien gegen Ende des 15. Jahrhundert:
Zwischen den Mauren, die Andalusien beherrschen, und den christlichen Königen in Kastilien spitzt sich ein lange währender Konflikt immer mehr zu und endet schließlich in einem zerstörerischen, blutigen Krieg.

Zu dieser Zeit lebt die junge Zahra mit ihrer Familie in Granada. Ihre Familie gehört dem andalusischen Adel an und ist eng mit der maurischen Herrscherfamilie verbunden. Zahra dient der Sultanin als Hofdame, ihr Vater und ihre Brüder zählen zu den Beratern des Emirs. Da die Sultanin Aischa durch ihren Mann weitgehend vom Geschehen am Hof ferngehalten wird, muss Zahra für sie spionieren und ihr über alle Vorgänge am Hof Bericht erstatten.

So wird sie bald die engste Vertraute von Aischa. Bei einer ihrer Erkundungen sieht Zahra zwei Abgesandte und verliebt sich in einen der beiden, in Gonzalo. Diese Liebe ist gefährlich, da Gonzalo ein Kastilier und Christ ist. Er gehört dem kastilischen Adel an und ist ein enger Vertrauter von Königin Isabel.

Gonzalo, der den Krieg gegen die Mauren ablehnt, bemerkt Zahra und verliebt sich ebenfalls in sie. Durch ihre Kontakte zu den Herrscherfamilien werden Zahra und Gonzalo immer weiter in das Kriegsgeschehen hineingezogen. Es kommt zu mehreren schicksalhaften Begegnungen zwischen den beiden.

Doch Zahras Leben wird nicht nur durch den Krieg bedroht, die junge, freiheitsliebende Frau kämpft auch noch an einer anderen Front. Sie begehrt gegen die Fremdbestimmung ihres Lebens, die ihr muslimischer Glauben fordert, auf. Durch ihren Drang nach Selbstbestimmung, Freiheit und ihrem Volk zu helfen, gerät sie immer wieder in gefährliche Situationen, die sie meistern muss…

Lea Kortes „Die Maurin“ ist ein wunderschöner historischer Roman, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefangen genommen hat. Die fiktive Lebensgeschichte von Zahra ist perfekt mit den historischen Ereignissen und Personen dieser Zeit verbunden.

Die Geschichte ist flüssig geschrieben und in zwei Handlungsstränge aufgeteilt, die harmonisch nebeneinander herlaufen und auch fließend miteinander verbunden werden. Der Autorin ist es sehr gut gelungen eine Grundspannung aufzubauen und sie bis zum Ende aufrecht zu erhalten. Es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen.

Besonders gut hat mir gefallen, dass zu Beginn eine Auflistung der wichtigsten Personen der Geschichte eingefügt wurde. Man hat sofort einen Überblick, um welche Charaktere es sich handelt, wenn sie in der Geschichte zum ersten Mal in Erscheinung treten. Lea Korte liefert auch einen kurzen Überblick über die Vorgeschichte, warum und wann die Mauren auf die Iberische Halbinsel gekommen sind. Durch diese Anfangsinformationen ist man sofort in die Handlung eingeweiht und weiß, wie sich dieser Konflikt entwickelt hat.

Ich kann diesen Roman nur wärmstens weiter empfehlen. Ich habe ihn sicher nicht zum letzten Mal gelesen und überlege, ob ich den ersten historischen Roman von Lea Korte „Die Nonne mit dem Schwert“ lesen sollte.

Kurzbeschreibung
Andalusien im 15. Jahrhundert. Zwischen Mauren und Christen toben erbitterte Kämpfe – und mittendrin steht die junge Zahra. Als Hofdame und enge Vertraute -Aischas, der Hauptfrau des tyrannischen Emirs, gerät sie in ein grausames Spiel dunkler -Intrigen und rücksichtsloser Machtkämpfe. Dann verliebt sie sich ausgerechnet in den Spanier Gonsalvo – eine Liebe, die sie in tödliche Gefahr bringt …

Die 663 Seiten umfassende broschierte Ausgabe ist am 01.02.2010 im Droemer/Knaur Verlag erschienen und für 9,95 Euro im Buchhandel erhältlich.

Über die Autorin
Lea Korte, geboren 1963, wanderte nach Abschluss ihres Studiums nach Spanien aus, wo sie zuerst in Katalonien und später im Baskenland und in Valencia als Übersetzerin und Autorin lebte. Von Anfang an setzte sie sich intensiv mit der Geschichte und Kultur ihrer Wahlheimat auseinander. Zusammen mit ihrem französischen Mann und ihren beiden Kindern lebt sie heute in Südspanien.

Der Lesekreis bedankt sich vielmals bei Lilli für diese schöne Rezension!