Facebook Seite Feed abonnieren

Literaturnobelpreis geht an Doris Lessing

11. Oktober 2007 | Von | Kategorie: Dies und Das, Lesekreis, Literaturpreise u. Auszeichnungen

Doris LessingHerzlichen Glückwunsch, Doris Lessing!

Doris Lessing, geboren am 22. Oktober 1919 in Kermanschah, Persien, wurde bekannt durch “Das goldene Notizbuch” aus dem Jahr 1961. Es gilt als ihr Hauptwerk. Zwei politisch engagierte, intellektuelle und emanzipierte „ungebundene Frauen“ stehen im Mittelpunkt dieses Buches. Form und Inhalt des Romans können auch heute noch überzeugen, das Werk wurde häufig als Klassiker des Feminismus bezeichnet.
1982 distanzierte sich Doris Lessing von dieser Sichtweise in einem Interview mit der New-York-Times: „Die Feministinnen verlangen von mir einen religiösenn Akt, den sie nicht genauer untersucht haben. Sie wollen, dass ich Zeugnis ablege. Am liebsten möchten sie, dass ich sage: “Ich stehe auf eurer Seite, Schwestern, in eurem Kampf für den goldenen Tag, an dem all die brutalen Männer verschwunden sind. Wollen sie wirklich, dass man allzu vereinfachende Aussagen über das Verhältnis zwischen Männern und Frauen macht? Genau das wollen sie. Mit großem Bedauern bin ich zu diesem Schluss gelangt.“
Erst kürzlich ist ihr neues Buch “Die Kluft” erschienen. Doris Lessing kehrt in diesem Roman zu den Ursprüngen der Menschheit zurück und beschreibt eine mythische Gesellschaft, die tatsächlich frei von all diesen Dingen ist: eine Gesellschaft ohne Männer.
Die heute 87-jährige Schriftstellerin lebt in England und arbeitet bereits wieder an einem neuen Roman, wie sie kürzlich in einem ihrer seltenen Interviews berichtete.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

2 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Noch nie gehört – aber wie kommt eine Doris nach Persien? – Alles mal wieder sehr interessant

  2. nein dolce, sie ist Britin und lediglich in Persien zur Welt gekommen. Ansonsten wundert mich gar nichts mehr, ich glaube fast du bist der größte Kulturbanause den ich kenne :lol:

Schreibe einen Kommentar