Facebook Seite Feed abonnieren

Andrea M. Schenkel gewinnt Deutschen Krimipreis 2008 mit Kalteis

20. Januar 2008 | Von | Kategorie: Dies und Das, Lesekreis, Literaturpreise u. Auszeichnungen, Rezensionen

Die Preisträger des Deutschen Krimipreises wurden zum 24. Mal bekannt geben.

Seit 1985 zeichnet eine Jury aus Krimi-Kritikern, Literaturwissenschaftlern und Krimi-Buchhändlern die besten Kriminalromane des Jahres aus.

Mit dem Deutschen Krimi Preis – vergeben in den Kategorien National und International – werden jeweils drei Romane gewürdigt, die “inhaltlich originell und literarisch gekonnt dem Genre neue Impulse verleihen.”

Der Deutsche Krimi Preis ist undotiert und wird – ungewöhnlich in der Szene der Literaturpreise – in der Regel nicht öffentlich verliehen, sondern lediglich der Öffentlichkeit bekannt gegeben. Die Preisträger in diesem Jahr sind:

National

1. Platz: Andrea Maria Schenkel – Kalteis
2. Platz: Heinrich Steinfest – Die feine Nase der Lilli Steinbeck
3. Platz: Jan Costin Wagner – Das Schweigen

International

1. Platz: James Sallis – Driver (Drive)
2. Platz: Martin Cruz Smith – Stalins Geist (Stalin’s Ghost)
3. Platz: Matti Rönkä – Der Grenzgänger (Tappajan näköinen mies)

Zwei sehr unterschiedliche Rezensionen zu Das Schweigen von Jan Costin Wagner sind auf dem Krimiblog und bei der Krimilady zu lesen. Henny Hidden, die Krimilady, “verbeugt sich vor dem selbstbewussten Autor, der sich in keine Schublade fügen will”, während Ludger vom Krimiblog dazu meint: “Wagner produziert, ausgestattet mit überbordendem Ehrgeiz, ein großes, steriles Vakuum”.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar