Facebook Seite Feed abonnieren

Literaturverfilmung: Daniel Radcliffe in “Die Frau in Schwarz” [Trailer]

17. August 2011 | Von | Kategorie: Kino, Lesekreis

Der junge Anwalt Arthur Kipps (Daniel Radcliffe) reist in eine gottverlassene Gegend, um den Nachlass einer verstorbenen Klientin zu ordnen. In dem Haus mitten im Moor stößt er auf lang gehütete Geheimnisse und begegnet immer wieder einer mysteriösen Frau in Schwarz. Als er dann auch noch geheimnisvolle Stimmen hört, ahnt er, dass er einem grauenvollen Geschehen auf der Spur ist…

Der Trailer zum Film “The Woman in Black” ist wirklich unheimlich und Daniel Radcliffe kaum wiederzuerkennen. Kinostart soll im Februar 2012 sein, bis jetzt steht noch kein deutscher Termin fest.

Die 69-jährige Susan Hill gehört zu den erfolgreichsten Autorinnen Großbritanniens. Die Frau in Schwarz (orig. Titel The Woman in Black – 1982) zählt zu den bekanntesten Schauergeschichten und ist ein Dauerbrenner am Theater. Im Droemer Knaur Verlag erschien Anfang des Jahres eine Taschenbuchausgabe von “Die Frau in Schwarz“.

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on Facebook

10 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Wow… herrlich unheimlich und schön gruselig! Daniel einmal ganz anders… irgendwie. ;)

  2. Juhuu endlich ein Buch dazu!!!!
    Als ich vor ca einem halben Jahr zum ersten Mal von dem Film hörte wollte ich sofort das Buch haben, aber es gab irgendwie nichts…

    Und der Trailer ist wirklich gelungen und ich finde man erkennt kein Stück Harry Potter mehr in Daniel Radcliffe.

  3. ja, nun gehört er zu den Erwachsenen – irgendwie komisch ;-)
    Grit, Droemer Knaur hat “Die Frau in Schwarz” schon 1993 als Hardcover verlegt. Wirst du es lesen?
    LG

  4. Wow. Das klingt aber echt nach ner schönen gruseligen Story. Und ich finde die Rolle passt voll zu Daniel Radcliffe. Ich hoffe er kann sich damit durchsetzen, ich würde ihm weiteren Erfolg wünschen. Man hat ja schon von seinen Alkoholproblemen gehört, was ja bei den “Kinderstars” keine Seltenheit ist. Und es gibt leider viele die es nie richtig geschafft haben nachher.

  5. @ Dolce: ich weiß, aber als ich danach gesucht habe, konnte ich es schlicht nicht finden. Hatte es einen anderen Titel? Habe sogar mit meiner Buchhändlerin zusammen gesucht. Es war schlichtweg nicht lieferbar… warum auch immer…

    Aber selbstverständlich werde ich es lesen. Bin schon sehr gespannt, ebenso auf den Film. Aber Daniel Radcliffe ist für mich in dem Moment nicht mehr Harry Potter wenn er die Brille abnimmt. Als ich vor einigen Jahren “Ballet Shoes” mit Emma Watson gesehn habe dachte ich nicht eine Minute lang, dass sie eigentlich Hermine ist. Ich denke dass die ganzen Harry Potter Stars ihr Image schnell loswerden können.

  6. ja, die Hardcover-Ausgabe gibt es auch nur antiquarisch und die Taschenbuchausgabe ist ja erst seit Februar 2011 im Handel. Wenn es stimmt, wird Daniel Radcliffe ja als nächstes in “Im Westen nichts Neues” zu sehen sein… darauf bin ich auch gespannt. Filme, in denen übrigens Puppen lebendig werden, finde ich immer gruselig! :-)
    LG

  7. Oki, das erklärt alles ^^
    Ich hab jetzt mal brav die Neuauflage vorbestellt, das Cover gefällt mir übrigens sehr gut ^^
    Hmmm Puppen die lebendig werden – da hab ich grad nur ne Folge von den Simpsons im Kopf, aber ich schau an sich nicht viele Horrofilme… ich bin ein Schisser ^^

    Ja, “Im Westen nichts Neues” steht bei mir auch noch auf der Liste im Kopf, gefunden habe ich zu dem Film jetzt noch nicht viel. Aber das Buch hab ich gelesen.

    Ah und zu Docs Aussage mit dem Alkohol. Daniel Radcliffe sagte letztens in einem Interview, dass es stimme, aber er habe seiner Freundin zuliebe damit aufgehört. Ist natürlich zu begrüßen vor allem weil vor allem Chris Colombus sich während der ersten Filme sehr dafür eingesetzt hat, dass den jungen Schauspielern nicht das selbe Schicksal zukommt, wie seinem früheren Jugendstar Macaulay Culkin.

  8. Ich wusste gar nichts von seinen Alkoholproblemen und über Macaulay Culkin, das ist doch das zurückgebliebene Kind in New York?, weiß ich auch nix.. :-(

  9. Also bei Radcliffe war das ziemlich subtil, er hat das nie öffentlich gemacht. Ich habe es auch erst mitbekommen als er in diesem Interview sagte er will aufhören.
    Macaulay Culkin hat damals die Hauptrolle in “Kevin allein zuhaus” und “Kevin allein in New York” gespielt. Seine Eltern waren so typische, geldgeile Idioten, die dann auch noch einen Sorgerechtsstreit um ihn (und vor allem um sein Geld) geführt haben. Er ist dann ziemlich abgestürzt, Alkohol, Drogen, alles drum und dran.

  10. Ab JETZT ist ein deutscher Starttermin bekannt – gleich 2 Tage nach meinem Geburtstag ^^
    Am 29. März 2012 startet der Film bei uns – juhuuu ^^

    “Concorde Filmverleih hat die Auswertung des Horror-Thriller unter dem eingedeutschten Namen Die Frau in Schwarz nun für den 29. März des kommenden Jahres angekündigt, wo man nach aktueller Planung zusammen mit dem Fantasy-Sequel Kampf der Titanen 2 startet. ” – Quelle: http://www.blairwitch.de/news/the-woman-in-black-romanverfilmung-mit-daniel-radcliffe-erhalt-deutschen-kinostart-14335/

Schreibe einen Kommentar