Die besten Schulaufsätze – Wettbewerb der Bayerischen Akademie der Schönen Künste

Die Literaturabteilung der Bayerischen Akademie der Schönen Künste hat auf ihrer Herbstsitzung am 18.10.2007 beschlossen, im Rahmen eines Aufsatzwettbewerbs für bayerische Gymnasien, zunächst für die Gymnasien in München und in Oberfranken als dem kleinsten Regierungsbezirk, ab dem Schuljahr 2007/2008 alljährlich hervorragende Schulaufsätze zu prämieren. Am 23.10. wurden – nach Rücksprache mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und dem Schulreferat der Landeshauptstadt – alle Gymnasien in München und in Oberfranken brieflich zur Beteiligung eingeladen.

Ziel des Wettbewerbs „Die besten Schulaufsätze“, zu dem Aufsätze von etwa 70 000 Schülerinnen und Schülern der mehr als 70 Gymnasien in München und in Oberfranken eingeschickt werden können, ist es, hervorragende und besonders lesenswerte Aufsätze zu sammeln, ihre Verfasserinnen und Verfasser auszuzeichnen und zum Schreiben und zum Lesen zu motivieren. Denn nur wer liest, lernt schreiben.

Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler der Gymnasien in München und in Oberfranken (eine Ausweitung des Wettbewerbs auf andere Gymnasien ist geplant).

Die Aufsätze werden, nach Altersstufe und Aufsatzart geordnet und von der Jury gelesen. Die Liste der Jury weist Namen hochkarätiger SchriftstellerInnen wie Anita Albus, Dieter Borchmeyer, Friedrich Denk, Ota Filip, Peter Hamm, Gert Heidenreich, Thomas Hürlimann, Wulf Kirsten, Alfred Kolleritsch, Reiner Kunze, Sibylle Lewitscharoff, Petra Morsbach, Martin Mosebach, Peter Horst Neumann, Kevin Perryman, Albert von Schirnding, Arnold Stadler, Ludwig Steinherr, Martin Walser, Barbara von Wulffen u.a. auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.