Sieben gängige Formulierungen aus der Münchner Jugendsprache:

1. Check di nei! (im Sinne von „Hallo auch, reich mir die Hand zum Gruße!“)

2. Sers! (im Sinne von „Servus, Hallo, Grüß dich“)

3. Oida! (im Sinne von „Hey, Kumpel, grüß dich!“)

4. madig (im Sinne von „schlecht“)

5. linken (im Sinne von „stehlen“)

6. Tschausen! (im Sinne von „Auf Wiedersehen“ oder „Adieu“)

7. Pfiati, Noagerl! (im Sinne von „Prost, hau weg die Pfütze“)

Als vierfache Mutter und Münchnerin sind mir diese Formulierungen tatsächlich wohlbekannt 😉

2 Gedanken zu „Check di nei und Sers Oida – gängige Formulierungen der Münchner Jugendsprache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.