Das Bayerische Innenministerium weist in einer Pressemeldung auf eine Informationskampagne von Scientology hin

Die Scientology-Organisation (SO) versendet derzeit in einer bundesweiten Kampagne Briefe und e-mails an zahlreiche Behörden, Unternehmen und Privatpersonen. SO behauptet darin, mittlerweile weltweit als Religionsgemeinschaft anerkannt zu sein. Das Bayerische Innenministerium rät, auf entsprechende Briefe und e-mails nicht zu reagieren. SO gilt in Deutschland nicht als Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft, sondern als auf Profitmaximierung ausgerichteter Wirtschaftskonzern, der an Gehirnwäsche erinnernde Psycho- und Sozialtechniken gegen teures Geld verkauft und eine totalitäre Gesellschaft aus gefügigen, sich völlig der Organisation unterordnenden Anhängern schaffen will. Wegen der verfassungsfeindlichen Ziele, eine Gesellschaft errichten zu wollen, in der Nicht-Scientologen Rechte nur nach Gutdünken von SO hätten und in der tragende Grundsätze unserer Rechtsordnung aufgehoben wären, wird die Organisation in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachtet. Die Behauptung, die SO im Rahmen dieser Öffentlichkeitskampagne aufstellt, ist unrichtig und folgt dem Muster bisheriger Kampagnen: von einer weltweiten Anerkennung als Religionsgemeinschaft kann keine Rede sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.